In der Verbandsliga Süd steht am Samstag um 15 Uhr das Derby zwischen der TS Ober-Roden und Viktoria Urberach auf dem Programm. Beide Mannschaften stehen sich in dieser Saison bereits zum dritten Mal gegenüber. Beim Rödermark-Turnier siegte die Viktoria, in der ersten Kreispokalrunde behielt die TS die Oberhand. Die TS ist aufgrund der Tabellensituation leicht favorisiert.

Viktoria nach 1:0-Führung noch 1:5

Die TS belegt nach dem 1:1 am vergangenen Freitag beim FC Alsbach Rang neun. Ober-Roden war klar die überlegene Mannschaft, musste sich letztlich aber mit dem Unentschieden zufrieden geben. Cengiz Veisoglu erzielte das TS-Tor. Die Viktoria verlor mit 1:5 beim 1. Hanauer FC. Dabei war die Viktoria fast eine Stunde lang die bessere Mannschaft und führte durch ein Tor von Youssef Mokhtari (37.) mit 1:0. Ab der 55. Minute erzielten die Hanauer aber noch fünf Tore. Die Viktoria ist Vorletzter. Nach dem Derby müssen die Verbandsligisten am Tag der Deutschen Einheit erneut ran. Die TS erwartet RW Darmstadt zu einem weiteren Heimspiel, die Viktoria hat 1960 Hanau zu Gast.

Englische Woche statt Einheitsfeier

Bestes Rödermark-Team in der Verbandsliga ist derzeit Aufsteiger Germania Ober-Roden als Tabellenachter. Die Germania gewann am Samstag bei Vatanspor Bad Homburg mit 3:0 (2:0). Alle drei Tore erzielte Kapitän Marco Christophori-Como, der gerade aus dem Urlaub zurückgekehrt war und mit seinen Treffern den Grundstein für eine stimmungsvolle Feier im Germania-Kerbzelt legte. Die Germania spielt am Sonntag beim Tabellenfünften FC Bensheim, am Dienstag ist man bei der zweiten Mannschaft von RW Frankfurt zu Gast.

Tabelle & Statistik Verbandsliga Süd