Durch ein Freistoßtor von Spielertrainer Torsten Schnitzer kurz vor Schluss sicherte sich der SC Hassia Dieburg einen 1:0-Sieg gegen den VFR Groß-Gerau und den Gruppenliga-Aufstieg. Videos, Bilder und Spielbericht hier.

Der SC Hassia Dieburg hat in der drei Mannschaften umfassenden Aufstiegsrunde zur Gruppenliga Darmstadt einen perfekten Start hingelegt. Der Tabellenzweite der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald gewann beim SV Anatolia Birkenau mit 3:0 (2:0).

Groß war der Jubel am Sonntag auf dem Sportplatz von Germania Ober-Roden. Mit einem 4:1 (1:0)-Sieg gegen den TV Lampertheim sicherte sich die Mannschaft von Trainer Adi Akinwale die Meisterschaft in der Gruppenliga.

Gruppenligist Germania Ober-Roden hat die Meisterschaftsfrage selbst in der Hand. Vor dem letzten Spieltag führt die Mannschaft von Trainer Adi Akinwale die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf Unter-Absteinach und Walldorf an. Während sich die beiden bisherigen Topteams im Spitzenspiel 1:1 trennten, zog die Germania mit einem Sieg im Derby beim SV Münster vorbei.

Mit einem Heimsieg im Nachholsspiel gegen Biebesheim verkürzte Germania Ober-Roden in der Gruppenliga den Abstand auf der Führungsduo Unter-Absteinach und Walldorf auf einen Punkt. Am kommenden Sonntag treffen Unter-Absteinach und Walldorf am vorletzten Spieltag aufeinander, die Germania muss zum Derby nach Münster.

Empfindlicher Rückschlag für Germania Ober-Roden im Aufstiegskampf der Gruppenliga: Die Germania verlor das Tospiel gegen Tabellenführer SG Unter-Absteinach. Der SV Münster unterlag beim FSV Riedrode.

Einen klaren Sieg feierte Germania Ober-Roden im Gruppenliga-Nachholspiel gegen Birkenau. Die Germania hat einen Punkt Rückstand auf Unter-Absteinach und Walldorf. Am Sonntag kommt es zum Tospiel gegen Unter-Absteinach.

In der Gruppenliga spielte Münster unentschieden. Da sowohl Walldorf (5:1 gegen Höchst) als auch die SG Unter-Absteinach (1:0 in Messel) siegten, setzten sich beide Spitzenteams vom spielfreien Tabellendritten Germania Ober-Roden auf vier Punkte ab. Ober-Roden hat aber noch zwei Spiele Rückstand, am Mittwoch (19 Uhr) bestreitet die Germania ein Nachholspiel gegen Biebesheim.