Perfekter Saisonstart für die beiden Verbandsligisten aus Ober-Roden: Sowohl Aufsteiger Germania als auch die Turnerschaft feierten am ersten Spieltag Siege, eine Niederlage gab es dagegen für Viktoria Urberach.

Bäcker und Christophori-Como treffen doppelt

Germania Ober-Roden meldete sich nach sechs Jahren Abstinenz mit einem 5:0 (3:0)-Erfolg bei der SG Bruchköbel in der Verbandsliga zurück. Neuzugang Fabian Bäcker und Kapitän Marco Christophori-Como trafen jeweils doppelt. Außerdem trug sich mit Pascal Palacios Hernandez ein weiterer Neuzugang in die Torschützenliste ein. Bereits zur Pause war bei einer 3:0-Führung für die stark aufspielende und deutlich überlegene Germania eine Vorentscheidung gefallen. Auch am zweiten Spieltag tritt die Germania auswärts an. Am Sonntag geht es zum 1. Hanauer FC, der zum Saisonstart vor 1400 Zuschauern mit 3:2 das Derby gegen den SC 1960 Hanau gewann. Die Germania-Verantwortlichen schätzen Hanau, ebenfalls Aufsteiger, deutlich stärker als Bruchköbel ein.

Zwei Tore von Veisoglu

Die TS Ober-Roden besiegte die zweite Mannschaft von Rot-Weiss Frankfurt mit 2:0 (2:0). Cengiz Veisoglu erzielte beide Tore beim verdienten TS-Erfolg gegen den Aufsteiger. Die TS hat am Sonntag Vatanspor Bad Homburg zu Gast, die ebenfalls mit einem Sieg (2:1 bei der Usinger TSG) starteten. Die TS kann personell wahrscheinlich aus dem Vollen schöpfen.

Sieben Tore in Urberach

Daneben ging der Saisonstart für Viktoria Urberach. Unter der Woche war die Viktoria in der ersten Runde des Hessenpokals beim 0:7 gegen Hessenligist Alzenau chancenlos, in der Liga gab es für den Hessenliga-Absteiger eine 3:4 (1:1)-Auftaktniederlage gegen Türk Gücü Friedberg. Die Viktoria glich zweimal eine Gästeführung aus, musste sich aber dennoch geschlagen geben. Tim Kalzu traf doppelt für Urberach, außerdem erzielten die Friedberger ein Eigentor zum 3:4-Endstand. Am kommenden Wochenende ist die Viktoria spielfrei.