Am Sonntag soll um 13.30 Uhr das noch ausstehende Zweitrundenspiel des Dieburger Kreispokals zwischen dem Kreisoberligisten SC Hassia Dieburg und Verbandsligist Turnerschaft Ober-Roden nachgeholt werden. Das Spiel war im Dezember witterungsbedingt abgesagt worden.

Nister vor Dieburg gewarnt

Der Sieger steht im Viertelfinale und muss dort am 22. März beim Kreisoberligisten Viktoria Schaafheim antreten. „Das ist nach den Testspielen ein erster echter Prüfstein für uns. Wir werden sicher auf einen hoch motivierten Gegner treffen“, sagt TS-Trainer Daniel Nister, der in den Testspielen unter anderem Spieler aus der zweiten Mannschaft und der A-Jugend in die erste Mannschaft integriert hat. „Die Dieburger haben sich in der Kreisoberliga nach Problemen zu Beginn Stück für Stück nach oben gearbeitet, das spricht für eine Entwicklung“, warnt Nister vor dem Tabellenzweiten der Kreisoberliga. Zumal die Hassia die TS auch in der vergangenen Saison im Pokal ausschaltete. Bei der TS fehlt Kapitän Benedikt Strauss wegen eines kürzlich erlittenen Bänderrisses.

Personalsorgen bei der Hassia

„Wir wissen natürlich um die Schwere der Aufgabe, zumal zahlreiche Stammspieler fehlen werden“, meint Dieburgs Trainer Torsten Schnitzer. Ob Robin Schnitzer, der in der vergangenen Saison noch für die TS spielte, gegen seinen Ex-Verein auflaufen wird, ist noch offen. Torsten Schnitzer äußerte sich aber vorsichtig optimistisch, dass Robin nach überstandener Bänderverletzung wieder dabei ist.