Überblick über die zweite Runde des Dieburger Kreispokals. Durch ein Tor in letzter Sekunde siegte die TS Ober-Roden bei Hassia Dieburg. Hessenligist Viktoria Urberach gewann in Kleestadt klar.
Bildergalerie SC Hassia Dieburg - TS Ober-Roden

12.2.: Hassia Dieburg - TS Ober-Roden 1:2 (1:0). Bis eine Viertelstunde vor Schluss führte Dieburg durch einen Treffer nach einem abgefälschten Schuss von  Mirko Trninic aus der 16. Minute mit 1:0. In der 75. Minute glich Dejan Djordjevic für Ober-Roden aus, in der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielte Jannis Fritsch auf Vorarbeit von Pascal Palacios-Hernandez den Siegtreffer für die TS.  In der 85. Minute hatte Ober-Rodens Cengiz Veisoglu freistehend am Tor vorbei geschossen. Lange fiel Ober-Roden gegen die eng stehende Abwehr nichts ein, erst aber der 60. Minute wurde das Ober-Röder Offensivspiel etwas besser. „Das war heute nicht das Gelbe vom Ei. Eine Stunde lang haben wir uns gegen einen tief stehenden Gegner schwer getan“, sagte TS-Trainer Daniel Nister. Sein Dieburger Kollege Torsten Schnitzer lobte trotz der knappen Niederlage seine Mannschaft. „Gerade vor dem Hintergrund, dass bei uns heute viele Spieler gefehlt haben, bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Der TS-Sieg war aber insgesamt verdient, am Ende wurde der Druck zu groß.“

SC Hassia Dieburg: Ludwig - Embaya (71. Euler), Jakob, Türkgülsün, Karaca, Kampka, Trninic, Cansever (58. Robin Schnitzer), Harbusch, Durmus, Dinc
TS Ober-Roden: Helal - Krapp, Barowski, Fritsch, Henkel, Veisoglu (90., +2 Schwäbe), Djordjevic, Hesse, Profumo (69. Klinger), Kriegsch (46. Palacios Hernandez), Schwab
Tore: 1:0 Trninic (16.), 1:1 Djordjevic (75.), 1:2 Fritsch (90., +2) - Schiedsrichter: Roß

19.10.: Viktoria Kleestadt - Viktoria Urberach 2:5 (1:3).
Die Kleestädter gingen durch Spielertrainer Mathiyas Dursun zwar in Führung, dann setzte sich Urberach aber auch dank der drei Tore von Patryk Czerwinski noch sicher durch. „Wir haben es ganz gut gemacht und den Gegner laufen lassen. Allerdings hat uns nach vorne manchmal etwas die Durchschlagskraft gefehlt“, sagte Urberachs Co-Trainer Marco Saul trotz der fünf Tore.
Tore: 1:0 Dursun (15.), 1:1 Dimter (35.), 1:2 Czerwinski (41.), 1:3 Czerwinski (43.), 1:4 Czerwinski (47., FE), 2:4 Czapla (60.), 2:5 Go (80.)

18.10.: Kickers Hergershausen - TSV Lengfeld 0:6 (0:5).
Die Partie war schnell entschieden, bereits nach 18 Minuten führte der drei Klassen höher spielende Favorit mit 3:0. „Unsere Niederlage war natürlich verdient, sie ist aber vielleicht um zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen“, sagte Hergershausens Sprecher Hanno Krieger.
Tore: 0:1 Aydemir  (13.), 0:2 Schneider (15.), 0:3 Pfister (18.), 0:4 Messerschmitt (34.), 0:5 Messerschmitt (39.), 0:6 Misev (75.)

6.10.:
FV Eppertshausen - KSG Georgenhausen 1:2 (0:0). Georgenhausen war zwar feldüberlegen, Eppertshausen hielt gegen den klassenhöheren Gegner aber gut mit. So gelang dem FVE der 1:1-Ausgleich, kurz vor Schluss trafen die Gäste aber zum 1:2.
Tore: 0:1 Nauth (46.), 1:1 Butt (75.), 1:2 Adedokun  (89.)  

6.10.: KSV Urberach - SV Reinheim 0:3 (0:1).
„Bis kurz vor Schluss haben wir in der Defensive gut gestanden. Als  wir dann beim Stande von 0:1 aufgemacht haben, haben uns die Reinheimer noch zwei Tore eingeschenkt“, sagte Urberachs Abteilungsleiter Holger Behnicke.  
Tore: 0:1 Goksel (20.), 0:2 da Siva (82.), 0:3 Keles (86.)

4.10.: TSV Klein-Umstadt - SV Münster 0:3 Wertung.
Klein-Umstadt bekam keine Mannschaft zusammen.

4.10.:
TSV Harreshausen - SG Ueberau 1:2 (1:1). Harreshausen ging früh in Führung, die favorisierten Ueberauer drehten die Partie aber noch.
Tore: 1:0 Ott (10.), 1:1 Zulauf (35.), 1:2 Duong (61.)

29.9.: GSV Gundernhausen -
TSV Altheim 3:2 (2:2). In der letzten halben Stunde mussten die Altheimer nach einer roten Karte wegen einer Notbremse in Unterzahl spielen. Gundernhausens Florian Jung erzielte in der 70. Minute den Siegtreffer. „Wir waren die bessere Mannschaft, der Sieg war verdient“, sagte Gundernhausens Trainer Simon Brenndörfer.
Tore: 1:0 Gecicili (6.), 1:1 Eigentor Sauerborn (13.), 2:1 Sözer (23.), 2:2 El Achak (35.), 3:2 Jung (70.) - Rot: Mohr (65., Altheim) - Bes. Vork.: Gundernhausens Sauerborn verschießt Foulelfmeter (65.)

28.9.:  SV Sickenhofen -
Viktoria Schaafheim 2:3 (1:1). Schaafheim tat sich schwer, erst in der Schlussphase kam der Kreisoberligist beim B-LigistenSickenhofen zu einem Sieg. Die Sickenhofer ließen sich vom 0:1-Rückstand nach einer knappen Viertelstunde nicht beirren und drehten das Spiel zunächst. Bis zur 79. Minute währte die Sickenhofener 2:1-Führung, dann kam Schaafheim zurück. Sebastian Kurz und Tobias Fey retteten den Favoriten.
Tore: 0:1 Erbacher (14.), 1:1 Michalczenia (33.), 2:1 Goecer (69.), 2:2 Kurz (79.), 2:3 Fey (86.)

Freilos:
Spvgg. Groß-Umstadt