Kreisoberligist Viktoria Klein-Zimmern hat mit Enzo D`Orsi einen Nachfolger für Trainer Timo Rödler gefunden, der im Sommer zum SC Hassia Dieburg wechselt. D`Orsi ist aktuell Co-Trainer beim Gruppenligisten SKV Büttelborn. In seiner Laufbahn mit vielen Stationen war er unter anderem beim SV Münster und dem FSV Spachbrücken als Trainer und Spielertrainer aktiv.

Tabelle & Statistik KOL


"Der richtige Mann"

„Ich glaube, dass er uns mit seiner Erfahrung weiterhelfen kann. Defensiv und im taktischen Bereich müssen wir schon noch zulegen. Da ist er der richtige Mann“, sagt Klein-Zimmerns Vorstand Erhard Höptner über den neuen Trainer. Die Chemie habe in der zwei Gesprächen, die Höptner und D`Orsi vor der Verpflichtung führten, gleich gestimmt. Enzo D`Orsi wurde ausschließlich als Trainer verpflichtet. Eine Spielertrainerrolle des 37-Jährigen ist nicht vorgesehen.

Vier Abgänge nach Dieburg

Die Arbeit als Co-Trainer in Büttelborn mache ihm zwar viel Spaß, dennoch wolle er lieber wieder als Cheftrainer arbeiten, sagt Enzo D`Orsi. Einige die Klein-Zimmerner Spieler, wie etwa Kim Nowak, hatte er bereits auf früheren Stationen trainiert. „Mein Ziel ist das vordere Tabellendrittel“, blickt D`Orsi bereits auf die kommende Saison voraus. Wichtig sei ihm unter anderem, die Eigengewächse aus der Klein-Zimmerner Jugend auszubilden. Mit Marco Machado, Nils Böttler, Max Wallerer und Christopher Neudert, die Timo Rödler zu Hassia Dieburg folgen, stünden bereits vier Abgänge fest, berichtet Enzo D`Orsi. Andreas Lotz wechselt im Sommer aus Schneppenhausen nach Klein-Zimmern, zudem stünden mit einem spielenden Co-Trainer und zwei weiteren Spielern weitere Neuzugänge fest. Die Namen verrät D`Orsi aber noch nicht.