Tabellenführer SG Langstadt/Babenhausen kam in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald über ein 1:1 bei der KSG Rai-Breitenbach nicht hinaus. Sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten SC Hassia Dieburg, der gegen Steinbach gewann. Die Dieburger profitierten von der 2:3-Niederlage des bisherigen Zweiten TV Fränkisch-Crumbach gegen Viktoria Klein-Zimmern. Steve Ollesch schoss drei Tore für Klein-Zimmern. Am Samstag finden drei Nachholspiele statt.

Tabelle & Statistik KOL

KSG Rai-Breitenbach - SG Langstadt/Babenhausen 1:1 (0:0).
„Wir haben gut angefangen“, sagte Toni Coppolecchia vom SG-Spielausschuss. Giuseppe Romeo schoss allerdings nach zehn Minuten freistehend drüber. „Danach hatte Rai-Breitenbach längere Zeit mehr vom Spiel“, so Coppolecchia. Die Führung nach 54. Minuten für die Gastgeber ging daher in Ordnung. Nach dem Rückstand wechselte SG-Spielertrainer Mario Moretti Torjäger Alexander Haberkorn ein, der zunächst angeschlagen auf der Bank saß. „Dadurch kam bei uns mehr Bewegung ins Spiel“, so Toni Coppolecchia. Bereits eine Minute nach der Rai-Breitenbacher Führung glich Fabian Schildbach per Handelfmeter aus. „Insgesamt war das Unentschieden gerecht“, bilanzierte Toni Coppolecchia. Langstadt/Babenhausen muss am Samstag nach Klein-Zimmern. Das Hinspiel endete 0:0. Langstadt/Babenhausen vermeldet die Verpflichtung von Andrej Kolchak für die kommende Saison. Der Stürmer ist derzeit noch beim SV Germania Steinheim in der Gruppenliga Frankfurt Ost gemeldet. Mit 19 Toren ist er Dritter der Torschützenliste.
SG Langstadt/Babenhausen: Affeldt; Flör, Hippe, Antonica, Bejaoui, Kuduz, Romeo, Moretti, Fabio Corso, Schildbach, Önk (Haberkorn)
Tore: 1:0 Geist (54.), 1:1 Schildbach (55., HE)

SC Hassia Dieburg - TSG Steinbach 2:1 (1:0). „Das war ein Arbeitssieg für uns. Wir hätten früher das 2:0 machen müssen, dann wäre das ein entspannteres Spiel geworden“, sagte Hassia-Trainer Wolfgang Kern, der auch für die kommende Saison bei den Dieburgern zugesagt hat. „Die Steinbacher waren kämpferisch und läuferisch stark“, so Kern. Sein Team war dennoch deutlich überlegen, in der 82. Minute sorgte Pierre Kampka, der zuvor bereits einige Chancen vergeben hatte, mit dem 2:0 für die Vorentscheidung. Steinbach kam in der Nachspielzeit nur noch auf 2:1 heran. Am Samstag empfängt die Hassia die zweite Mannschaft von Germania Ober-Roden zum Nachholspiel.
SC Hassia Dieburg: Ludwig; Böttler, Tat, Machado, Karaca, Pierre Kampka, Hieronymus, Schnitzer, Dillmann, Arikan, Schönig (Naim, Baumbach)
Tore: 1:0 Dillmann (28.), 2:0 Pierre Kampka (82.), 2:1 Cutura (90., +2)

TV Fränkisch-Crumbach - Viktoria Klein-Zimmern 2:3 (2:0). Klein-Zimmern hatte bereits in der ersten Hälfte Vorteile, die Gäste verwerteten aber ihre Chancen zunächst nicht. „Die Fränkisch-Crumbacher haben zweimal aufs Tor geschossen und zweimal getroffen“, sagte Klein-Zimmerns Trainer Timo Rödler. Nach der Pause wurden die Klein-Zimmerner in Person von Steve Ollesch dann aber für ihre gute Leistung belohnt. Ollesch erzielte innerhalb von 26 Minuten alle drei Gästetore. „Das war mehr als verdient, die Fränkisch-Crumbacher haben im zweiten Abschnitt nicht einmal aufs Tor geschossen“, so Timo Rödler.
Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller; Hahn, Goncalves Machado, Soffack Dongmo, Tarp Rosenauer, Ollesch, Nowak, Krauss, Stroh, Neudert, Bernhard (Youdom Vocta, Böttler, Glenz)
Tore: 1:0 Tunjic (11.), 2:0 Brauckmann (37.), 2:1, 2:2, 2:3 Ollesch (63., 75., 89.) 

Germania Ober-Roden II - TSV Neustadt 0:2 (0:1). Die Germania hatte zunächst Vorteile. Ober-Roden erzielte durch Isah Shafiq auch ein Tor, das aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Durch einen Konter, begünstigt durch einen Fehler der Germania, ging Neustadt in Führung. Auch dem zweiten Treffer der Odenwälder nch gut einer Stunde ging ein individueller Fehler der Germania voraus. „Wir haben heute einfach zu viele Fehler gemacht“, sagte Germania-Trainer Johannes Peters.
Germania Ober-Roden II: Gotta; Singh, Milenkovic, Korndörfer, Robin Gruber, Geyer, Beutin, Reichert, Keles, Isah Shafiq, Aram Sahinyan (Fenchel, Daniel Gruber, Jamal Shafiq)
Tore: 0:1 Schmidt (31.), 0:2 Friedrich (63.)

SG Sandbach - TS Ober-Roden II 6:1 (3:0). Lediglich Jannis Fritsch, der nach längerer Pause sein zweites Spiel für die TS bestritt, traf für Ober-Roden. Ansonsten machte der Aufsteiger erneut zu viele Fehler, die routinierten Sandbacher nutzten dagegen ihre Chancen gut.
TS Ober-Roden II: Blümler; Knapek, Weitzdörfer, Wertge, Taupitz, Fraccica, Schierenberg, Wunderlin, Errahmani, Fritsch, Holzschneider (Zeise, Niklas Winter, Buonomo)
Tore: 1:0 Simoes (12.), 2:0 Luft (29.), 3:0 Gülbas (45.), 4:0 Simoes (60.), 5:0 Krinke (78.), 5:1 Fritsch (88.), 6:1 Reeg (90.)

FV Mümling-Grumbach - Viktoria Schaafheim 6:1 (1:0). Bis zur 41. Minute hielt Schaafheim ein 0:0, dann brachte Christopher Hörr die Gastgeber mit seinem Tor zum 1:0 auf die Siegerstraße. Im zweiten Abschnitt ließen die Mümling-Grumbacher vier weitere Treffer folgen, Schaafheim kam durch einen verwandelten Elfmeter von Jürgen Cakici lediglich zum zwischenzeitlichen 4:1.
Viktoria Schaafheim: Meyer; Eifert, Cakici, Krapp, Erbacher, Virag, Stehle, Musel, Höreth, Kreher, Wiche
Tore: 1:0 Hörr (41.), 2:0 Kepper (46.), 3:0 Weis (53.), 4:0 Rus (59.), 4:1 Cakici (61., FE), 5:1 Besler (82.)

Weitere Ergebnisse: SV Lützel-Wiebelsbach - SV Groß-Bieberau 2:5, TSV Seckmauern - Türkspor Beerfelden 2:1