In der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald gewann der SC Hassia Dieburg 5:1 gegen die TSG Steinbach. Bereits am Samstag siegte Viktoria Schaafhein überraschend mit 3:1 im Nachbarschaftsderby bei Germania Babenhausen.

Hassia Dieburg - TSG Steinbach 5:1 (2:0). Die Auftaktpleite im Sommer hatte Hassia-Spielertrainer Torsten Schnitzer mächtig geärgert. Im Rückspiel fegte seine Elf den Aufsteiger vom Platz. Und Torsten Schnitzer tobte sich mit vier Treffern gleich richtig aus. Mit seinem Hattrick in der zweiten Hälfte avancierte er zum Mann des Tages. Steinbach glückte nur der Ehrentreffer.  "Wir haben sehr stark gespielt und den Gegner immer kontrolliert" freute  sich Torsten Schnitzer.
Hassia Dieburg: Ludwig - Heider, Tuerkguelsuen, Jakob (63. Embaye), Machado  - Durmus, Ünalan (74. Schönig), Benjamin Kampka, Karaca (84. Lindig) -
Capobianco, Schnitzer
Tore: 1:0 Schnitzer (16.), 2:0 Jakob (32.), 3:0, 4:0, 5:0 Schnitzer (55., 66., 71.), 5:1 Wassmer (73.)

Germania Babenhausen - Viktoria Schaafheim 1:3 (1:1). Babenhausen begann gut, dominierte und erspielte sich ein klares Chancenplus. Die 1:0-Führung  von Alexey Kolchak fiel folgerichtig. Die Gäste standen defensiv gut und machten zumeist die Räume eng. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich ihre  Kontertaktik durch. Beim 1:1-Ausgleich profitierte Sebastian Kurz von einem bösen Fehler der Hausherren. Johann Schippers und Sebastian Kurz machten im zweiten Durchgang mit perfekten Kontern den Gästesieg perfekt. Da hatte Babenhausens Alexander Haberkorn schon einen Foulelfmeter neben das Tor gesetzt. Babenhausens Sportlicher Leiter Toni Coppoleechia sagte: "Von den Chancen her hätten wir dieses Spiel nicht verlieren brauchen, es war teilweise haarsträubend das anzusehen." Schaafheims Trainer Tobias Krapp sagte: "Wir haben unsere Chancen effektiv genutzt und die Kreise von Moretti und Haberkorn gut eingeengt und hatten natürlich auch das nötige Glück."
Germania Babenhausen: Koch - Bayrak, Bejaoui, Antonica, Sindico - Moretti, Haberkorn, Romeo, Politi - Kolchak, Sirna (75. Kuduz).
Viktoria Schaafheim: Gunkel - Erbacher, Fey, Patrick Böhm, Pascal Böhm - Kreher, Eifert, Schippers (85. Körbel), Becker  (70. Trippel), Öcal -
Sebastian Kurz.
Tore: 1:0 Kolchak (10.), 1:1 Sebastian Kurz (44.), 1:2 Schippers (72.), 1:3  Sebastian Kurz (86.) - besonderes Vork.: Babenhausens Haberkorn verschießt
FE (52.)

FV Mümling-Grumbach - Viktoria Klein-Zimmern 5:2 (3:2). Die Odenwälder  spielten besser und gewannen verdient. Die Gäste waren im Mittelteil des
Spiel zwar nah am Ausgleich, der glückte aber nicht.
Viktoria Klein-Zimmern: Babiuch - Krauss (57. Glenz), Barthelmes, Kaya (78.  Rosskopf), Bug - Stroh, Müller, Bernhard, Hahn (74. Hahne) - Herberg,
Horscht.
Tore: 1:0 Keeper (8.), 2:0 Volk (25.), 2:1 Müller (29.), 3:1 Rinnert (35.), 3:2 Bernhard (36.), 4:2 Kepper (81.), 5:2 Volk (84.)

Germania Ober-Roden II - SV Groß-Bieberau 1:2 (0:2). Die Ergebniskrise der  Rödermärker setzte sich fort. Trotz einiger Anstrengungen glückte es nicht,
die schnelle Gästeführung aus der ersten Hälfte zu egalisieren.
Germania Ober-Roden II: Gotta - Pradel, Singh, Geyer, Shafiq (75. Tahhan) - Sahinyan, Eggen, Zifferer, Korndörfer, Bromberger (54. Pilo) - Mario Brand
(57. Cerveny).
Tore: 0:1, 0:2 Kotsaridis (3., 31.), 1:2 Geyer (48.)