Die Generalabsage wegen des Corona-Virus bis Ostern überraschte auch die Mannschaften von Viktoria Schaafheim und dem KSV Urberach, die in der Kreisliga A Dieburg gegen den Abstieg kämpfen.

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

Bildergalerie TS Ober-Roden - Rot-Weiss Frankfurt (letztes Spiel vor Corona-Pause)

Urberach neun Punkte hinter Relegationsplatz

Bis Donnerstag hatte man sich in Urberach und Schaafheim noch auf zwei (sportlich) wichtige Spiele eingestellt. Beim KSV ist Emil Husser zurück auf dem Trainerposten. Im Herbst hatte er sich aus beruflichen Gründen von diesem Amt kurzzeitig zurückgezogen und stand dem Verein einige Wochen lediglich als Spieler zur Verfügung. Timo Lotz und Alisan Bayraktaroglu übernahmen übergangsweise. Nun ist Husser wieder als Spielertrainer aktiv. Bei nur drei Punkten auf dem Konto und neun Zählern Rückstand auf den Vorletzten Viktoria Schaafheim schaut sehr viel danach aus, dass der KSV ein Jahr nach dem Aufstieg direkt wieder in die B-Liga absteigen muss.  „Wir wissen, dass es sehr schwer wird. Neun Punkte sind schon eine Hausnummer“, so Emil Husser, am Donnerstag bevor die Generalabsage der Spiele für die kommenden Wochen bekannt wurde. In der Vorbereitung sei sein Team wegen der schwierigen Platzverhältnisse gezwungenermaßen viel gelaufen. Zudem gab es Einheiten in der Soccerhalle. Eigentlich hätte der KSV am Sonntag das Rödermark-Derby bei der TS Ober-Roden II bestreiten sollen.

Neuzugang in Schaafheim

Als Vorletzter belegt Viktoria Schaafheim derzeit den Relegationsplatz in einer Saison, bei der niemand weiß, ob sie überhaupt zu Ende gespielt wird. Zu einem direkten Nichtabstiegsplatz beträgt der Rückstand sechs Punkte. „Wir haben bereits Mitte Januar mit der Vorbereitung begonnen, auch weil wir im Kraft - und Ausdauerbereich einiges aufholen mussten“, sagte Spielertrainer Tobias Fey vor der Entscheidung über die Generalabsage. Der direkte Klassenerhalt werde eine schwierige Aufgabe. „Aber wir glauben fest daran“, so Fey am Donnerstagvormittag. In der Winterpause verstärkte Kevin Kimmel von der SG Mosbach/Radheim den Defensivbereich der Schaafheimer.