Vorschau auf den 13. und Rückblick auf den 12. Spieltag der Kreisliga A Dieburg.

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

Kuriose Situation für Viktoria Schaafheim in der Kreisliga A Dieburg: Die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Fey bestreitet von Sonntag bis Donnerstag drei Auswärtsspiele. Zunächst geht es am Sonntag zu Viktoria Kleestadt, am Dienstag ist man beim Aufsteiger Kickers Hergershausen gefordert und am Donnerstag spielt der Kreisoberliga-Absteiger beim Tabellenzweiten FV Eppertshausen. Das Spiel in Hergershausen war kürzlich kurzfristig verlegt worden, man fand nur noch den kommenden Dienstag als Ausweichtermin. Sicher nicht optimal, zumal Schaafheim als Drittletzter und zuletzt fünf Spielen ohne Sieg ohnehin eine schwere Zeit durchmacht. Erst einmal gilt der Blick nur dem Nachbarschaftsduell bei Viktoria Kleestadt, die in der Tabelle als Sechster deutlich besser da stehen. „Wir müssen zusehen, dass wir da punkten“, sagt Tobias Fey. „Das wäre auch mal wichtig für die Moral. Wir müssen Stabilität reinkriegen in unser Spiel“, so Fey.

Spitzenreiter in Georgenhausen

Tabellenführer SG Mosbach/Radheim ist beim Achten KSG Georgenhausen II zu Gast, der Zweite FV Eppertshausen spielt beim Zwölften FSG Heubach-Wiebelsbach.

Am Sonntag, 13 Uhr, spielen:
KSG Georgenhausen II - SG Mosbach/Radheim

Am Sonntag, 13.15 Uhr, spielen:
TS Ober-Roden II - Kickers Hergershausen

Am Sonntag, 15 Uhr, spielen:
PSV Groß-Umstadt - Spvgg. Groß-Umstadt
SG Reinheim/Spachbrücken - Viktoria Urberach II
FSV Groß-Zimmern - TSV Richen
Viktoria Kleestadt - Viktoria Schaafheim
FSG Heubach-Wiebelsbach - FV Eppertshausen
KSV Urberach - TSV Altheim

Mosbach/Radheim trifft in letzter Minute

Dank eines Tores in letzter Minute gewann Tabellenführer SG Mosbach/Radheim in der Fußball-Kreisliga A Dieburg mit 2:1 gegen die Spvgg. Groß-Umstadt. Mosbach/Radheim behauptete den Vier-Punkte-Vorsprung auf den FV Eppertshausen, der gegen Schlusslicht KSV Urberach die Oberhand behielt. Der Tabellendritte TS Ober-Roden II gewann knapp in Richen, Altheim verlor gegen Georgenhausen. 2:2 endete die Partie zwischen Groß-Zimmern und Viktoria Urberach II.

SG Mosbach/Radheim - Spvgg. Groß-Umstadt 2:1 (0:1).
In der 90. Minute sicherte SG-Spielertrainer Kai Muhl, der sich in der 77. Minute selbst eingewechselt hatte, seinem Team mit dem Tor zum 2:1 den Sieg. „Das war ein sehr gutes Spiel mit einem glücklichen Sieg für uns“, sagte Mosbachs Vorsitzender Frank Kurz. „Der Jubel war am Ende riesengroß.“
Tore: 0:1 Allmann (4.), 1:1 Max Daniel (55.), 2:1 Muhl (90.) - Bes. Vork.: Mosbach/Radheims Ruppert schießt Fouelfmeter an den Pfosten (28.)

FSV Groß-Zimmern - Viktoria Urberach II 2:2 (0:0).
Alle Tore fielen in der zweiten Hälfte, in der Nachspielzeit traf Urberach zum Ausgleich. „Letztlich war das Unentschieden für die Viktoria verdient. Die haben gut dagegen gehalten“, so Groß-Zimmerns sportlicher Leiter Sascha Spross. „Bei uns ist momentan das Problem, dass unsere Stürmer derzeit nicht das Tor treffen“, so Spross.
FSV Groß-Zimmern: Lange; David Conner, Alexander Ferderer, Flegel, Helfenbein, Hassan Zeyrek, Pop, Alexander Obertshauser, Mustafa Zeyrek, Ficut, Kaya (Raimo, Hänsch)
Viktoria Urberach II: Acar; Tristan Günther, Boudchich, Ankenbrand, Moser, Spina, Celayir, Hamed, Aouraghe, Julius Günther, Lotz (Hirsch, Lake)
Tore: 0:1 Ankenbrand (65.), 1:1 Raimo (75.), 2:1 Helfenbein (80.), 2:2 Lake (90., +4) - Gelb-Rot: Alexander Obertshauser  (82., Groß-Zimmern) - Rot: Aouraghe (76., Urberach)

FV Eppertshausen - KSV Urberach 3:1 (1:1). „Der Urberacher Torwart war heute der überragende Mann auf dem Platz“, lobte Eppertshausens Sprecher Hans Heckwolf KSV-Keeper Michael Stüber. Wie erwartet hatte der Tabellenzweite gegen das Schlusslicht klare Vorteile, die Partie blieb dennoch lange spannend. Der Urberacher 1:1-Ausgleichstreffer von Fatih Sogan kurz vor der Pause hatte bis zur 70. Minute Bestand, dann traf Tim Deumlich im Anschluss an einen Eckball per Kopf zum 2:1.
FV Eppertshausen: Speck; Gensert, Nico Enders, Deumlich, Euler, Pesante, Owusu, Fritsch, Tim Schröter, Sahinyan, Karadag (Grieser, Hartl, Zeweldi)
KSV Urberach: Stüber; Suderleith, Pirinc, Kuzkaya, Lahri, Bayraktaroglu, Arieja, Nas, Karabulut, Sogan, Zekaj (Boydak)
Tore: 1:0 Owusu (36.), 1:1 Sogan (41.), 2:1 Deumlich (70.), 3:1 Owusu (83.)

TSV Altheim - KSG Georgenhausen II 1:2 (0:0). Georgenhausens Bastian Trageser sorgte mit seinen beiden Toren für die Altheimer Heimniederlage in der chancenarmen Partie. „Das war eine verdiente Niederlage für uns. Wir haben zu keinem Zeitpunkt ins Spiel gefunden, eine schlechte Mannschaftleistung“, meinte Altheims Trainer Adis Ahmetovic.
TSV Altheim: Sahm; Rehak, Komma, Erdogan, Jacobs, Kücük, Ständner, Adel Ahmetovic, Lauria, De Michelis, Lauckhardt (Andrzejczuk, von Berg, Abdi)
Tore: 0:1 Trageser (49.), 1:1 Lauckhardt (53.), 1:2 Trageser (75.)

TSV Richen - TS Ober-Roden II 0:1 (0:0). Mit einer schönen Einzelleistung entschied Kai-Jannis Holzschneider in der 86. Minute die Partie zugunsten der Gäste. „Die Richener hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt“, gab TS-Spielertrainer Mark Schierenberg zu. Die TS hatte zwar eine gute Anfangphase, später zeichnete sich Ober-Rodens Torhüter Keno Kromer aber einige Male bei Richener Chancen aus. „Heute hatten wir das Glück auf unserer Seite“, meinte Schierenberg.
TS Ober-Roden II: Kromer; Weitzdörfer, Niklas Winter, Arlovic, Taupitz, Fernandez, Zeise, Schierenberg, Wertge, Drengwitz, Holzschneider (Ustabasi, Knapek)
Tor: 0:1 Holzschneider (86.)

SG Reinheim/Spachbrücken - PSV Groß-Umstadt 2:2 (2:1). Durch den Doppelschlag von Foto Tchikahane lag Reinheim/Spachbrücken nach neun Minuten bereits mit 2:0 vorne, die Portugiesen glichen aber noch aus. Auch Gästespieler Ribeiro Lucas Soares gelang ein Doppelschlag.
Tore: 1:0, 2:0 Tchikahane (7., 9.), 2:1, 2:2 Soares (42.)

Viktoria Kleestadt - FSG Heubach-Wiebelsbach 4:1 (1:0). Insgesamt ein verdienter Sieg für die Kleestädter, die ein deutliches Übergewicht hatten. Heubach-Wiebelsbach war nur zeitweise durch Konter gefährlich. Marvin Bott und Dennis Scheuermann trafen jeweils doppelt.
Tore: 1:0 Scheuermann (39.), 1:1 Pliakas (58.), 2:1 Bott (75.), 3:1 Bott (85.), 4:1 Scheuermann (90.)