Tabellenführer SG Mosbach/Radheim gewann in der Kreisliga A Dieburg souverän gegen Schlusslicht KSV Urberach. Die SG hat nun vier Punkte Vorsprung auf den Zweiten FV Eppertshausen, der bereits am Donnerstag gegen Schaafheim mit 1:0 gewann.

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

SG Mosbach/Radheim - KSV Urberach 5:1 (4:0). Die Partie zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellenletzten war bereits zur Pause entschieden. Marvin Bernhard und Max Daniel trafen jeweils doppelt. „Das war eine klare Sache“, sagte Mosbachs Vorsitzender Frank Kurz. In der zweiten Hälfte ließ es Mosbach/Radheim ruhiger angehen.
KSV Urberach: Nardelli, Pirinc, Lahri, Miotke, Husser, Bayraktaroglu, Arieja, Güder, Boydak, Sogan, Zekaj (Nas, Kötting, Salo)
Tore: 1:0 Bernhard (4.), 2:0 Geis (11.), 3:0, 4:0 Max Daniel (25., 41.), 4:1 Sogan (71.), 5:1 Bernhard (85.)

Kickers Hergershausen - FSV Groß-Zimmern 2:0 (1:0). Gaetano Sirna auf Vorarbeit von Leon Altrichter und in der Nachspielzeit Erik Liebald sicherten Hergershausen den knappen Sieg. „Wir haben taktisch sehr gut gespielt, sind in der ersten Hälfte auch verdient in Führung gegangen“, meinte Kickers-Sprecher Lothar Koch. In der zweiten Hälfte machte Zimmern Druck, es reichte aber nicht zum Ausgleich. „Wir standen in der Defensive sehr gut. Insgesamt war der Sieg verdient, das war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften“, so Koch. Damit feierte Hergershausens Trainer Okan Sönmez einen gelungenen Einstand. Der 43-Jährige leitete am Donnerstag sein erstes Training bei den Kickers. Vorgänger Jörg Gunkelmann, der mit den Kickers in der vergangenen Saison als B-Liga-Meister in die A-Liga aufgesteigen war, hatte in der vergangenen Woche seinen Rücktritt erklärt. Gunkelmann führte zeitliche Gründe für seine Entscheidung an: „Mir wurde das alles zu viel.“ Auch Stefan Koch, der mit Gunkelmann seit Saisonbeginn ein Trainerduo bildete, trat von seinem Amt zurück. Der Kickers-Vorsitzende Ingo Breuckmann bedauert diese Entscheidungen ausdrücklich, ist aber auch froh, dass der Verein mit Okan Sönmez schnell einen Nachfolger gefunden hat. Der frühere Regionalligaspieler von Darmstadt 98, der auch beim FV Bad Vilbel, beim TSV Langstadt und der Spvgg. Groß-Umstadt tätig war, wohnt in Hergershausen. „Dass er uns kurzfristig unterstützt, ist super“, sagt Breuckmann, der unter anderem den großen Fußball-Sachverstand des neuen Trainers lobt.
Kickers Hergershausen: Jung; Rausch, Salgado Almeida, Lehr, Marques, Bachmann, Kolb, Kaufmann, Altrichter, Breuckmann, Sirna (Koipers, Liebald, Mohr)
FSV Groß-Zimmern: Lange; Alexander Ferderer, Helfenbein, Hassan Zeyrek, Hänsch, Pop, Alexander Obertshauser, Turic, Mustafa Zeyrek, Durmus, Kaya (Munz, Raimo, Atanasov)
Tor: 1:0 Sirna (32.), 2:0 Liebald (90., +3)

TS Ober-Roden II - Viktoria Kleestadt 4:4 (0:3). „Das Spiel hätte auch 7:7 ausgehen können“, sagte TS-Spielertrainer Mark Schierenberg. In der Anfangsphase leistete sich die TS einige individuelle Fehler und geriet deutlich in Rückstand, auch weil man die guten eigenen Chancen in der ersten Hälfte nicht nutzte. Innerhalb einer Viertelstunde gelang der in dieser Phase stark spielenden TS zu Beginn der zweiten Hälfte der Ausgleich. Danach zogen sich die Gastgeber aber wieder zurück und gerieten erneut in Rückstand. Markus Winter rettete der TS in der Schlussphase mit dem Tor zum 4:4 einen Punkt. „Das war am Ende glücklich, aber auch nicht unverdient“, so Mark Schierenberg.
TS Ober-Roden II: Fischer; Schierenberg, Knapek, Niklas Winter, Knecht, Fernandez, Andres, Wertge, Ustabasi, Drengwitz, Holzschneider (Markus Winter, Weitzdörfer)
Tore: 0:1 Kurz (4.), 0:2 Kurz (7.), 0:3 Hafner (18.), 1:3 Andres (48.), 2:3 Andres (54.), 3:3 Wertge (62., HE), 3:4 Scheuermann (80.), 4:4 Markus Winter (90., +2)

Spvgg. Groß-Umstadt - KSG Georgenhausen II 3:1 (3:0). Nach einer knappen halben Stunde war die Partie mehr oder weniger entschieden, Groß-Umstadt führte zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3:0.
Tore: 1:0 Günay (7.), 2:0 Allmann (14.), 3:0 Eigentor Leinert (26.), 3:1 Sic (49.)

PSV Groß-Umstadt - Viktoria Urberach II 3:0 (2:0). „Wir haben verdient verloren. Die Portugiesen hatten mehr Spielanteile und die besseren Chancen“, berichtete Urberachs Trainer Kayhan Özen.
Viktoria Urberach II: Hirsch, Tristan Günther, Tampe, Ankenbrand, Moser, Spina, Hein, Flemmer Pereira, Lake, Julius Günther, Lotz (Wehner, Weigand, Hain)
Tore: 1:0 Ferreira (18.), 2:0 Fonseca (38.), 3:0 da Silva (66.)

TSV Altheim - FSG Heubach-Wiebelsbach 1:2 (1:1). Gästespieler Dimitrios Pliakas war mit seinen beiden Toren der Matchwinner. „Wir mussten heute wegen einiger Ausfälle erneut umstellen“, sagte Altheims Trainer Adis Ahmetovic. Nach wenigen Sekunden ging Heubach-Wiebelsbach bereits in Führung. Nach etwa einer halben Stunde kam Altheim besser ins Spiel und zum Ausgleich. Marcel Rehak traf danach den Pfosten. Wegen einer angeblichen Schwalbe im Strafraum (Ahmetovic: „Man hätte auch Elfmeter geben können“) sah Abdirahman Abdi die Gelb-Rote Karte. „Mit zehn Mann waren wir eigentlich die bessere Mannschaft, kurz vor Schluss haben wir aus einer Abseitsposition das 1:2 kassiert“, so Adis Ahmetovic.
TSV Altheim: Sahm; Rehak, Jacobs, Kücük, Ständner, Lauria, De Michelis, von Berg, Lauckhardt, Abdi, Erdogan (Yakut, Schrickel)
Tore: 0:1 Pliakas (1.), 1:1 von Berg (31.), 1:2 Pliakas (88.) - Gelb-Rot: Abdi (55., Altheim)

TSV Richen - SG Reinheim/Spachbrücken 0:3 (0:1). Bis kurz vor Schluss war die Partie spannend. 
Tore: 0:1 Yigit (33.), 0:2 Hübner (88.), 0:3 Barth (90., +2)

Spiele unter der Woche

Donnerstag: FV Eppertshausen - Viktoria Schaafheim 1:0 (1:0). Patrick Pesante erzielte in der 29. Minute das einzige Tore. „Das war ein Spiel auf ein Tor“, sagte Eppertshausens Sprecher Hans Heckwolf. Der FVE war deutlich überlegen. Jannis Fritsch, Max Reinecke, Aram Sainyan und Danny Euler trafen jeweils den Pfosten.
Tor: 1:0 Pesante (29.)

Mittwoch: KSG Georgenhausen II und dem FSV Groß-Zimmern 2:2 (1:0). Georgenhausen lag durch zwei Tore von Ahmet Kardes bereits mit 2:0 in Führung, die Groß-Zimmerner glichen durch Edwin Helfenbein und Mustafa Zeyrek aber noch aus. „Der Ausgleich war hochverdient. Goergenhausen hat aus zwei Chancen zwei Tore gemacht, wir hatten zahlreiche Möglichkeiten“, sagte Groß-Zimmerns Sprecher Alexander Ferderer. In der zweiten Hälfte traf Bogdan Ficut den Pfosten, ein Tor von Helfenbein wurde kurz vor Schluss nicht anerkannt, da der Schiedsrichter auf Abseits entschied.
Tore: 1:0, 2:0 Kardes (18., 57.), 2:1 Helfenbein (65.) 2:2 Mustafa Zeyrek (84.) - Gelb-Rot: Pop (90., Groß-Zimmern) 

Dienstag: Kickers Hergershausen - Viktoria Schaafheim 7:3 (3:1). „Das war eine gute Leistung unserer Mannschaft, wir waren vor allem in der Offensive stark“, sagte Hergershausens Sprecher Lothar Koch. Gaetano Sirna und Leon Altrichter trafen auf Hergershausener Seite doppelt.
Tore: 1:0 Kaufmann (4.), 1:1 Blair (8.), 2:1 Sirna (28.), 3:1 Altrichter (42.), 4:1 Altrichter (48.), 5:1 Sirna (51.), 5:2 Matovic (60., FE), 5:3 Matovic (62.), 6:3 Liebald (75.), 7:3 Tekin (85.)