Der FV Eppertshausen schob sich durch einen souveränen 3:0-Erfolg in Georgenhausen wieder auf Platz zwei der Kreisliga A Dieburg. Vier Punkte beträgt nun der Rückstand auf Tabellenführer SG Mosbach/Radheim, dessen Spiel am Mittwoch beim PSV Groß-Umstadt ausgefallen war.  Das für Donnerstag angesetzte Derby zwischen den zweiten Mannschaften von Viktoria Urberach und der TS Ober-Roden fiel wegen Unbespielbarkeit des Nebenplatzes der Viktoria, der über Flutlicht verfügt, ebenfalls aus. Als Nachholtermin haben beide Vereine den Samstag, den 7. Dezember, ins Auge gefasst.

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

KSG Georgenhausen II – FV Eppertshausen 0:3 (0:2). „Das war eine klare Sache“, sagte Eppertshausens Trainer Marco Saul, der sein Team vor allem für die „sehr gute“ erste Hälfte lobte. „Nach hinten haben wir gar nichts zugelassen“, so Saul, der lediglich kritisierte, dass sein Team nicht früher das dritte Tor erzielte.
FV Eppertshausen: Speck; Gensert, Deumlich, Euler, Pesante, Owusu, Lehr, Fritsch, Tim Schröter, Sahinyan, Korndörfer (Karadag, Zeweldi, Alexander Schröter)
Tore: 0:1 Owusu (18.), 0:2 Fritsch (30.), 0:3 Sahinyan (90., +1)

FSV Groß-Zimmern – SG Reinheim/Spachbrücken 0:0. „Insgesamt waren wir die bessere Mannschaft, haben aber teilweise zu umständlich gespielt“, berichtete Groß-Zimmerns sportlicher Leiter Sascha Spross. Außerdem vereitelte SG-Torhüter Paul Burrows einige FSV-Chancen. Nach einem groben Foulspiel sah Groß-Zimmerns Aram Köten nach einer Stunde die Rote Karte. In Überzahl hatte Reinheim/Spachbrücken dann Vorteile.
FSV Groß-Zimmern: Lange; Flegel, Helfenbein, Hassan Zeyrek, Hänsch, Pop, Alexander Obertshauser, Mustafa Zeyrek, Ficut, Köten, Kaya (David Conner, Raimo, Atanasov)
Rot: Köten (60., Groß-Zimmern)

Viktoria Schaafheim – TSV Richen 1:3 (1:1). Trotz einer recht frühen Führung gingen die Schaafheimer, die nun seit fünf Spielen ohne Sieg sind, als Verlierer vom Platz. „In der ersten halbe Stunde waren wir richtig gut im Spiel und sind auch verdient in Führung gegangen“, sagte Schaafheims Spielertrainer Tobias Fey. In der Schlussphase der ersten Hälfte ließen die Schaafheimer nach und kassierten den Ausgleich. „Nach der Pause ist bei uns dann gar nichts mehr gelaufen, der Richener Sieg war vollkommen verdient“, so Fey.
Viktoria Schaafheim: Radtke; Körbel, Cakici, Erbacher, Caruso, Krapp, Musel, Höreth, Kreher, Kurz, Matovic (Fey, da Silva Peixoto, Radigk)
Tore: 1:0 Matovic (19., FE), 1:1 Forina (36.), 1:2 Klütz (70.), 1:3 Euphraimidis (73.)

KSV Urberach – Viktoria Kleestadt 1:6 (0:3). „Das war eine klare Sache, die Kleestädter waren uns in allen Belangen überlegen“, meinte Urberachs Abteilungsleiter Holger Behnicke. „Bei uns hat heute gar nichts gepasst“, so Behnicke. Kleestadts Sebastian Kurz traf dreimal.
Viktoria Urberach: Stüber; Suderleith, Nas, Kötting, Pirinc, Bayraktaroglu, Husser, Zekaj, Werner, Sogan, Arieja (Lahri, Kuzkaya, Karabulut)
Tore: 0:1 Machado Ferreira (9.), 0:2 Scheuermann (30.), 0:3 Bott (38., FE), 0:4 Kurz (68.), 1:4 Pirinc (79.), 1:5 Kurz (81.), 1:6 Kurz (90.)

FSG Heubach-Wiebelsbach – Kickers Hergershausen 3:0 (1:0). Harun Sarikaya erzielte alle drei Tore für Heubach-Wiebelsbach. Los ging es in der 20. Minute, als Sarikaya einen an ihm verschuldeten Elfmeter selbst verwandelte. In der Schlussphase legte Sarikaya zwei weitere Tore nach.
Kickers Hergershausen: Jung; Rausch, Salgado Almeida, Lehr, Marques, Mohr, Bachmann, Maurice Kolb, Kaufmann, Liebald, Altrichter (Breuckmann, Sirna, Tekin)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Sarikaya (19., FE, 75., 86.)

Mittwoch:
Spvgg. Groß-Umstadt - TSV Altheim 1:1 (0:0). 
In einer vorgezogenen Partie des elften Spieltages trennten sich der Tabellenvorletzte Groß-Umstadt und Altheim unentschieden. Die Altheimer bleiben Vierter. Daniel Lauckhardt brachte die Altheimer auf Vorarbeit von Max Müller kurz nach der Pause in Führung. Groß-Umstadt glich nach gut einer Stunde durch Patrizio Colucci per Handelfmeter aus. „Insgesamt war das ein leistungsgerechtes Unentschieden. In der Schlussphase hätte die Partie auf beide Seiten kippen können“, sagte Altheims Trainer Adis Ahmetovic. Pasquale Lauria hatte für Altheim in der 88. Minute eine Großchance, in der Nachspielzeit schoss Groß-Umstadts Colucci einen Freistoß an den Pfosten.
Tore: 0:1 Lauckhardt (48.), 1:1 Colucci (62., HE)