In der Kreisliga A Dieburg feierte der neue Tabellenzweite FV Eppertshausen beim 3:0 gegen Hergershausen den dritten Sieg in Folge. Spitzenreiter SG Mosbach/Radheim gewann auch sein fünftes Spiel. Nach einer 5:2-Führung musste sich Viktoria Schaafheim bei Heubach-Wiebelsbach mit einem Unentschieden zufrieden geben. Ein torreiches Remis gab es auch zwischen Kleestadt und dem PSV Groß-Umstadt.

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

Bildergalerie FV Eppertshausen - Kickers Hergershausen folgt

Donnerstag

SG Mosbach/Radheim - Viktoria Urberach II 5:1 (2:0).
Die SG blieb auch im fünften Spiel erfolgreich. Besonders sehenswert das 2:0 von Marcel Fabian per Seitfallzieher. In der 38. Minute hielt SG-Torhüter Nic Wegner einen Elfmeter.
Tore: 1:0 Ruppert (26.), 2:0 Fabian (36.), 3:0 Lauterbach (58.), 4:0 Max Daniel (62.), 4:1 Spina (69.), 5:1 Bernhard (74.)

Sonntag

FSG Heubach-Wiebelsbach - Viktoria Schaafheim 5:5 (1:2).
Schaafheim führte zwischenzeitlich mit 5:2. Tim Erbacher und Aleksandar Sasa Matovic hatten doppelt getroffen. „Wir hatten eigentlich alles im Griff und fangen dann noch drei unnötige Gegentore“, ärgerte sich Schaafheims Spielertrainer Tobias Fey. „Der Spielverlauf zeigt aber auch unseren bisherigen Saisonverlauf. Wir sind vorne relativ stark, kassieren aber hinten zu viele einfache Tore. Heubach-Wiebelsbach hat seine wenigen Chancen konsequent verwertet“, so Fey.
Viktoria Schaafheim: Radtke; da Silva Peixoto, Körbel, Erbacher, Kurz, Cakici, Krapp, Höreth, Caruso, Matovic, Fey (Radigk, Viraq)
Tore: 0:1 Erbacher (5.), 1:1 Pliakas (15.), 1:2 Erbacher (36.), 2:2 Weber (47.), 2:3 Matovic (59.), 2:4 Cakici (65.), 2:5 Matovic (71., FE), 3:5 Sarikaya (75.), 4:5 Weber (81.), 5:5 Pliakas (86.) 

Viktoria Kleestadt - PSV Groß-Umstadt 4:4 (2:3). Nach einem 0:3- und 3:4-Rückstand holte Kleestadt gegen am Ende nur noch neun Portugiesen immerhin einen Punkt. Juliano Machado Ferreira traf wie Sebastian Kurz, der zwei Elfmeter verwandelte, doppelt.
Tore: 0:1 Soares (20.), 0:2 da Silva (25.), 0:3 Matos Telmo Ferreria (35.), 1:3 Kurz (40., FE), 2:3 Juliano Machado Ferreira (43.), 3:3 Kurz (60., FE), 3:4 Fonseca (62., FE), 4:4 Juliana Machado Ferreira (75.) - Gelb-Rot: Dennis Vieira (55., PSV), Machado (60., PSV) - Rot: Bruno Silva Ferreira (nach dem Spiel, PSV)
Spvgg. Groß-Umstadt - SG Reinheim/Spachbrücken 0:3 (0:2). Ein letztlich klarer Auswärtsspiel für Reinheim/Spachbrücken.
Tore: 0:1 Beck (9.), 0:2, 0:3 Barth (19., 70.)

FV Eppertshausen - Kickers Hergershausen 3:0 (2:0).
„Das war ein hochverdienter Sieg für unsere Mannschaft“, berichtete Eppertshausens Sprecher Hans Heckwolf. „Nur die Chancenverwertung hätte besser sein können“, so Heckwolf. Neuzugang Jannis Fritsch, der den FVE nach einer guten halben Stunde in Führung brachte, traf doppelt. Außerdem war Tim Schröter auf Vorarbeit von Patrick Pesante erfolgreich.
FV Eppertshausen: Speck; Gensert, Deumlich, Euler, Zeweldi, Pesante, Lehr, Fritsch, Schröter, Schüler, Korndörfer (Owuso, Enders, Reinecke)
Kickers Hergershausen: Jung; Rausch, Salgado Almeida, Lehr, Kuipers, Tekin, Kolb, Altrichter, Liebald, Sirna, Gunkelmann (Marques, Breuckmann)
Tore: 1:0 Fritsch (36.), 2:0 Schröter (41.), 3:0 Fritsch (72.)

TSV Altheim - TSV Richen 2:0 (0:0).
Die starken Abwehrreihen beider Mannschaften bestimmten lange die Partie, es gab wenig Torraumszenen. Eine Viertelstunde vor Schluss wechselte TSV-Trainer Adis Ahmetovic Marcel von Berg ein. „Er war dann der spielentscheidende Mann“, so Ahmetovic. Das 1:0 von Fatih Yakut bereitete von Berg vor, das 2:0 schoss er selbst. „Wir waren geduldig, letztlich hat es zum Sieg gereicht“, meinte Adis Ahmetovic.
TSV Altheim: Sahm; Rehak, Jacobs, Kücük, Ständner, Adel Ahmetovic, Lauria, De Michelis, Erdogan, Abdi, Yakut (Komma, von Berg, Lechte)
Tore: 1:0 Yakut (80.), 2:0 von Berg (88.)

Vorschau Sonntagsspiele: Eppertshausen - Hergershausen - Ex-Bambinis im Trainerduell

„Mit vier Jahren haben wir bei den Bambinis zusammen mit dem Fußball angefangen“, erinnert sich Marco Saul, heute Trainer beim FV Eppertshausen, an seine fußballerischen Anfänge bei Kickers Hergershausen. Teamkollege war damals Jörg Gunkelmann, heute Spielertrainer bei den Kickers und immer noch ein guter Freund von Marco Saul. Am Sonntag stehen sich Eppertshausen und Hergershausen gegenüber. 

"Sieg, sonst muss ich mir in Hergershausen einiges anhören"

„Natürlich ist das ein besonderes Spiel für mich“, sagt Marco Saul, der mit seiner Familie auch heute noch in Hergershausen lebt. Mittlerweile spielt sein Sohn in der Kickers-Jugend, seine Frau ist dort Jugendtrainerin. Da will Marco Saul das Spiel am Sonntag natürlich besonders gerne gewinnen. „Sonst muss ich mir wahrscheinlich bis zum Rückspiel in Hergershausen einiges anhören“, schmunzelt Saul, der mit Jörg Gunkelmann später auch noch beim TSV Langstadt zusammen spielte.

Eppertshausen mittlerweile in der Spur

Eppertshausen gewann zuletzt zweimal in Folge. „Wir sind dabei uns leistungstechnisch zu steigern, auch wenn immer noch Luft nach oben ist“, sagt Saul, der mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die Kreisoberliga anstrebt. Ärgerlich für den FVE, dass bereits zu Saisonbeginn mit Kevin Grimm (Mittelfußbruch), Marc Hofmann (Kreuzbandriss) und Aram Sahinyan (Bänderriss in der Schulter) gleich mehrere Leistungsträger langfristig ausfielen. „Im Moment können wir das noch gut auffangen“, hofft Saul, dass die Teamkollegen weiter in die Bresche springen. „Die Kickers haben eine sehr schnelle Mannschaft, die nach vorne stets gefährlich ist“, warnt Saul vor allem vor den Kickers-Torjägern Erik Liebald und Gaetano Sirna. 

Kapitän fehlt bei Hergershausen

In den ersten drei Spielen hatte die Aufsteiger aus Hergershausen mit drei Unentschieden gezeigt, dass sie konkurrenzfähig sind. Zuletzt gab es beim 3:5 gegen Kleestadt die erste Niederlage. „Da hat alles nicht so gepasst“, sagt Jörg Gunkelmann, der neben Kapitän Ben Bachmann (Muskelverletzung) auf weitere Spieler verzichten musste. Bachmann fehlt zwar weiter, ansonsten sieht es für das Eppertshausen-Spiel bei Hergershausen personell wieder besser aus. „Wir haben sicher keine Angst vor Eppertshausen und werden uns nicht verstecken“, gibt sich Gunkelmann vor dem Duell bei seinem alten Teamkollegen durchaus optimistisch.

Am Sonntag, 15 Uhr, spielen:
Viktoria Kleestadt - PSV Groß-Umstadt
Spvgg. Groß-Umstadt - SG Reinheim/Spachbrücken
TSV Altheim - TSV Richen
FV Eppertshausen - Kickers Hergershausen
FSG Heubach-Wiebelsbach - Viktoria Schaafheim

Donnerstag

KSV Urberach - TS Ober-Roden II 0:7 (0:4).
„Das war eine glasklare Angelegenheit“, sagte Urberachs Abteilungsleiter Holger Behnicke. Max Hesse aus dem Verbandsliga-Team der TS, der nach abgelaufener Rot-Sperre in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammelte, erzielte drei Tore. Zudem scheiterte er mit  einem Elfmeter an Urberachs Torhüter Stüber.
Tore: 0:1 Zeise (9.), 0:2 Schlögl (15.), 0:3 Hesse (25.), 0:4 Wertge (28.), 0:5 Knapek (54.), 0:6, 0:7 Hesse (59., 70.) - Bes. Vork.: Urberachs Torhüter Stüber hält FE von Hesse (12.)

Viktoria Kleestadt - TSV Richen 1:1 (0:0). André Duschek rettete Richen kurz vor Schluss einen Punkt.
Tore: 1:0 Machado Ferreira (58.), 1:1 Duschek (85.)

TSV Richen - FV Eppertshausen: Tor zum 0:1 durch Marvin Korndörfer