Selbstvertrauen hat der FSV Groß-Zimmern in der Kreisliga A Dieburg am vergangenen Sonntag ordentlich getankt, als der Tabellendritte der Vorsaison beim Aufstiegsfavoriten FV Eppertshausen mit 4:0 gewann. „Das war fast schon zu viel Selbstvertrauen“, meint FSV-Trainer Johnny Conner schmunzelnd. „Die Spieler schweben derzeit ein bisschen über den den Sportplatz“, so Conner, der aber keinen Zweifel daran lässt, dass er sein Team spätestens bis Sonntag wieder auf den Boden zurückholt.

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

Berichte 1. Spieltag: Groß-Zimmern mit Sahnetag in Eppertshausen


Bildergalerie FV Eppertshausen - FSV Groß-Zimmern

"Groß-Zimmern ein Kracher"

Dann steht für Groß-Zimmern das Heimspiel gegen den TSV Altheim an, der am ersten Spieltag mit viel Pech gegen die TS Ober-Roden II mit 1:2 verlor. „Wir haben noch nichts erreicht, sondern nur am ersten Spieltag gewonnen. In der Vorbereitung haben wir allerdings schon gute Form bewiesen und nun auch gegen Eppertshausen. Wenn wir das stabilisieren können, dann sieht es gut aus“, meint Conner, der zwar ein „unbequemes Spiel“ erwartet, gegen Altheim aber als Trainer eine sehr positive Bilanz aufweist.  „Groß-Zimmern ist natürlich ein Kracher, die zählen für mich mit zu den Favoriten. Wir können wegen Urlaubern und Rot-Sperren leider nicht aus dem Vollen schöpfen. Wir müssen einfach effizienter werden“, sagt Altheims Trainer Adis Ahmetovic. Die Leistung gegen die TS habe gestimmt, nur die Chancenverwertung müsse deutlich verbessern. 

Eppertshausen unter Zugzwang

Nach der Schlappe zu Beginn steht der FV Eppertshausen im Auswärtsspiel bei der vor dieser Saison neu gebildeten Spielgemeinschaft Reinheim/Spachbrücken bereits etwas unter Zugzwang. „Am Sonntag war es ein Spiel, bei dem für uns gar nichts lief, beim Gegner aber alles. Das hat man in der Regel einmal in der Saison. Ich hoffe, dass wir das nun hinter uns haben“, sagt Eppertshausens Trainer Marco Saul. „Wir haben ein Spiel verloren, mehr ist nicht passiert“, so Saul. Die neu gebildete Spielgemeinschaft sei schwer einzuschätzen. „Das ist mehr oder weniger noch eine Wundertüte“, meint Marco Saul. Aus seiner Trainerzeit beim FSV Spachbrücken (2010 bis 2012) spielen bei der SG nur noch wenige Spieler. Stürmer-Neuzugang Jannis Fritsch ist nach seinem Bänderriss wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und wird am Sonntag beim FVE voraussichtlich zum Kader gehören.

Weitere interessante Spiele

KOL-Absteiger TS Ober-Roden II hat die SG Mosbach/Radheim zu Gast, die mit der Empfehlung des Derbysieges in Schaafheim nach Ober-Roden kommt. Die Schaafheimer treffen auf eigenem Platz auf den Mitfavoriten Spvgg. Groß-Umstadt, der allerdings ebenfalls sein erstes Spiel verlor.

Am Sonntag, 13.15 Uhr, spielen:
TS Ober-Roden II - SG Mosbach/Radheim
Am Sonntag, 15 Uhr, spielen:
Viktoria Urberach II - Viktoria Kleestadt
SG Reinheim/Spachbrücken - FV Eppertshausen
FSV Groß-Zimmern - TSV Altheim
Viktoria Schaafheim - Spvgg. Groß-Umstadt
FSG Heubach-Wiebelsbach - KSG Georgenhausen II
KSV Urberach - PSV Groß-Umstadt
TSV Richen - Kickers Hergershausen

FV Eppertshausen erster Aufstiegsanwärter

Video: FSV Groß-Zimmern - Kickers Offenbach