Nach dem zweiten Spieltag ist die SG Mosbach/Radheim in der Kreisliga A Dieburg die einzige Mannschaft mit der maximalen Ausbeute von sechs Punkten. Mosbach/Radheim siegte gestern bei der TS Ober-Roden II. 

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

TS Ober-Roden II - SG Mosbach/Radheim 2:4 (1:3). Zweimal war die TS dran, kurz darauf stellte Mosbach/Radheim aber jeweils den alten Abstand wieder her. „Es hätte auch 5:7 ausgehen können“, meinte TS-Spielertrainer Mark Schierenberg. „Der Sieg für Mosbach/Radheim war nicht ganz unverdient, da wir zu viele einfache Fehler gemacht haben. Dennoch war das eine Leistungssteigerung von uns gegenüber dem Sieg in Altheim“, sagte Schierenberg, der selbst traf.
Tore: 0:1 Max Daniel (15.), 0:2 Bernhard (23.), 1:2 Ustabasi (29.), 1:3 Ruppert (31., FE), 2:3 Schierenberg (71.), 2:4 Geis (75.) - Gelb-Rot: Bergner (70., Mosbach/Radheim), Max Daniel (89., Mosbach/Radheim)

Berichte 1. Spieltag: Groß-Zimmern mit Sahnetag in Eppertshausen

FSV Groß-Zimmern - TSV Altheim 1:1 (0:1). Fatih Yakut brachte die Altheimer mit einem Foulelfmeter nach einer Viertelstunde in Führung. „Die Führung für Altheim zur Pause ging durchaus in Ordnung. Wir haben nicht gut gespielt, das war kein Vergleich zum Spiel in Eppertshausen vergangene Woche“, sagte Groß-Zimmerns sportlicher Leiter Sascha Spross. „In der zweiten Hälfte hat Altheim nachgelassen und wir wurden stärker“, so Spross weiter. Mustafa Zeyrek glich aus, Zeyrek scheiterte zudem bei einer guten Chance an Altheims Torhüter Max Sahm (75.). Zudem traf Staislaw Hänsch mit einem Fallrückzieher die Latte (80.). Aufgrund der guten Altheimer ersten Hälfte gehe das Remis in Ordnung, so Sascha Spross. Altheims Trainer Adis Ahmetovic sah das ähnlich. „In der ersten Hälfte haben wir klasse Fußball gespielt. Nach der Pause haben wir dann nachgelassen, insgesamt war das eine gerechte Punkteteilung.“
FSV Groß-Zimmern: Lange; Raimo, Flegel, Helfenbein, Hassan Zeyrek, Pop, Andrej Ferderer, Mustafa Zeyrek, Ficut, Gencer, Kaya (Alexander Obertshauser, Pop, Turic)
TSV Altheim: Sahm; Erdogan, Komma, Lechte, Jacobs, Kücük, Ständner, Adel Ahmetovic, Lauria, Müller, Yakut (Salo, von Berg, Andrzejczuk)
Tore: 0:1 Yakut (16., FE), 1:1 Mustafa Zeyrek (51.)

Bildergalerie FV Eppertshausen - FSV Groß-Zimmern

SG Reinheim/Spachbrücken - FV Eppertshausen 2:2 (0:1). Aram Sahinyan brachte Eppertshausen zwar in Führung, verletzte sich aber bei seinem Tor durch ein Foul des gegnerischen Torhüters an der Schulter und musste zur Untersuchung ins Krankenhaus. „Bis zum 1:0 waren wir klar überlegen und hatten bereits einige Chancen ausgelassen. Wir hätten zur Pause deutlicher führen müssen“, berichtete Eppertshausens Trainer Marco Saul. Gegen Ende der ersten Hälfte ließ Eppertshausen allerdings nach. Im zweiten Abschnitt drehte Reinheim/Spachbrücken zunächst das Spiel. „Die letzten 20 Minuten waren dann aber wieder gut von uns“, so Marco Saul. Marvin Korndörfer glich aus, Eppertshausen hatte gute Chancen zum Siegtreffer, zudem forderten die Gäste in einer Szene vergeblich Foulelfmeter.
FV Eppertshausen: Speck; Gensert, Schüler, Korndörfer, Euler, Zeweldi, Schröter, Lehr, Sahinyan, Grimm, Fritsch (Reinecke, Karadag, Owusu)
Tore: 0:1 Sahinyan (21.), 1:1 Heinemann (60.), 2:1 Tchikahane  (65.), 2:2 Korndörfer (85.)

Vorschau 2. Spieltag: Groß-Zimmern schwebt noch

Viktoria Schaafheim - Spvgg. Groß-Umstadt 2:4 (2:2). Groß-Umstadt beherrschte die Anfangsphase und erzielte zwei Kopfballtore. „Danach haben wir uns aber gefangen und den Ausgleich erzielt. Wir hätten eigentlich bis zur Pause in Führung gehen müssen. In der zweiten Hälfte war Groß-Umstadt dann wieder besser im Spiel“, sagte Schaafheims Spielertrainer Tobias Fey. Insgesamt habe sich die Groß-Umstädter Erfahrung gegen die junge Schaafheimer Mannschaft durchgesetzt, so Fey. Gazi Mohammad traf doppelt. Ex-Profi Daniyel Cimen, der Regionalligist FC Gießen trainiert, setzte den Schlusspunkt für Groß-Umstadt. 
Viktoria Schaafheim: Radtke; Höreth, Blair, Eifert, Matovic, Krapp, Becker, Virag, Kreher, Fey, Kurz (Radigk, Caruso, Musel)
Tore: 0:1 Birhimeoglu (7.), 0:2 Mohammad (15.), 1:2 Eifert (24.), 2:2 Krapp (37.), 2:3 Mohammad (51.), 2:4 Cimen (73.)

FSG Heubach-Wiebelsbach - KSG Georgenhausen II 0:6 (0:1). In der zweiten Hälfte traf Georgenhausen bei der neu gebildeten Spielgemeinschaft fast nach Belieben. Nicholas Frick und Bastian Trageser erzielten jeweils zwei Tore.
Tore: 0:1 Frick (43.), 0:2 Trageser (48.), 0:3 Ziergöbel (55.), 0:4 Trageser (60.), 0:5 Frick (68.), 0:6 Rudolph (79.)

KSV Urberach - PSV Groß-Umstadt 2:4 (2:1).
Aufsteiger Urberach ging zweimal in Führung, stand am Ende aber mit leeren Händen da. „Die erste Hälfte war ausgeglichen, nach der Pause haben wir das Spiel aber aus der Hand gegeben“, berichtete Urberachs Abteilungsleiter Holger Behnicke. „Im zweiten Abschnitt waren die Protugiesen klar besser und haben daher verdient gewonnen“, so Behnicke. 
KSV Urberach: Nardelli; Suderleith, Nas, Pirinc, Lahri, Bayraktaroglu, Boyer, Zekaj, Husser, Sogan, Arieja (Boydak, Colak, Miotke)
Tore: 1:0 Lahri (18.), 1:1 Azevedo (30.), 2:1 Husser (39.), 2:2 Fonseca (59.), 2:3 Ferreira (81.), 2:4 Can (86.)

TSV Richen - Kickers Hergershausen 2:2 (1:1). Aufsteiger Hergershausen spielte nach dem 3:3 gegen Viktoria Urberach II auch im zweiten Spiel unentschieden. „Das Unentschieden geht in Ordnung, das war ein leistungsgerechtes Ergebnis“, sagte Richens Trainer Dennis Stork.
Kickers Hergershausen: Jung; Kuipers, Salgado Almeida, Lehr, Rausch, Tekin, Bachmann, Altrichter, Liebald, Sirna, Mohr (Kaufmann, Marques, Schneck)
Tore: 1:0 Wisniewski (11.), 1:1 Bachmann (16.), 1:2 Liebald (61.), 2:2 Euphraimidis (64., FE)

Viktoria Urberach II - Viktoria Kleestadt 2:1 (0:0). Alessio Spina sicherte den Urberachern mit seinem Tor in der Schlussminute den Sieg. „Das war ein Spiel auf Augenhöhe“, meinte Urberachs Trainer Kayhan Özen. Urberach setzte sich knapp, aber nicht unverdient durch. "Ärgerlich, dass wir nach dem 3:3 gegen Reinheim/Spachbrücken erneut kurz vor Schluss Punkte hergegeben haben", meinte Kleestadts Zweiter Vorsitzender Matthias Hauck.
Viktoria Urberach II: Kasmiris; Weigand, Mehmet Yildirim, Tampe, Sevket Yildirim, Ankenbrand, Spina, Prosch, Hein, Günther, Lotz (Hitzel)
Tore: 1:0 Hein (57.), 1:1 Fernandez Casado (84.), 2:1 Spina (90.)