Am Nachholspieltag der Kreisliga A Dieburg verpasste die Spvgg. Groß-Umstadt den Sprung auf Platz eins. Zwar fielen die Spiele des punktgleichen Tabellenführers SG Ueberau (in Groß-Zimmern) und des Tabellenzweiten TS Ober-Roden II (bei Viktoria Urberach II) erneut aus, Groß-Umstadt verlor aber beim TSV Richen mit 0:1. Auch die Partie zwischen Viktoria Kleestadt und dem TSV Harreshausen fiel erneut aus.

Tabellen und Statistiken A-Liga Dieburg

TSV Richen - Spvgg. Groß-Umstadt 1:0 (0:0). Der Siegtreffer für die Richener durch Mourad Chhiba fiel spät, war aber gegen die favorisierten Groß-Umstädter durchaus verdient. „Wir hatten bereits in der ersten Hälfte die besseren Chancen“, sagte Richens Sprecher René Wagenknecht. Am Ende hatte Wagenknecht ein Chancenverhältnis von 7:1 gezählt. Mit einem Konter erzielte Richen in der Schlussphase das Siegtor.
Tor: 1:0 Chhiba (84.)

SV Heubach - FSV Spachbrücken 3:1 (1:1). Mit zwei späten Toren entschied Heubach das Spiel. „Es war auf dem schwer zu bespielenden Platz ein Kampfspiel. Am Ende hat der größere Wille entschieden“, sagte Heubachs Spielertrainer Steffen Friedrich.
Tore: 1:0 Duschek (36.), 1:1 Heinemann (45.), 2:1 Nirman (80.), 3:1 Sarikaya (90.) - Gelb-Rot: Sarikaya (90., +4, Heubach)

SV Münster II - FV Eppertshausen 1:5 (0:0). Bereits in der ersten Hälfte hatte Eppertshausen ein Übergewicht, vergab aber seine Chancen. So blieb es bis zur 50. Minute beim 0:0, dann zog Eppertshausen aber gegen ab der 63. Minute nur noch mit zehn Mann spielende Münsterer auf 3:0 davon. Die Gastgeber trafen lediglich zum zwischenzeitlichen 1:3.  „Wir waren schon in der ersten Hälfte deutlich überlegen. Unser Sieg war verdient, wenn auch vielleicht etwas zu hoch“, meinte Eppertshausens Trainer Dennis Stork nach dem Derbysieg. Münsters Trainer Olaf Vogel bestätigte einen verdienten SV-Sieg. Er war nicht nur mit der Leistung gestern, sondern auch mit der Trainingsbeteiligung in den vergangenen Wochen unzufrieden. „Wir hatten eine schlechte Vorbereitung. Eppertshausen war einfach besser, wir schwach“, so Vogel.
SV Münster: Rosskopf, Jelinek, Lehmann, Zimmy, Geier (76 Sauerwein), Hansen, Turic, Samoschkoff, Bursalioglu (65. Beyerle), Singer (59. Kaiser), Kaya
FV Eppertshausen: Hassan, Gensert, Breuckmann, Karadag, Euler, Pesante, Hartel, Ustabasi, Grieser, Frisch, Jan Enders (Hebeling, Zelger, Reinecke)
Tore: 0:1 Karadag (50.), 0:2 Pesante (63., FE), 0:3 Grieser (70.), 1:3 Zimmy (79.), 1:4 Reinecke (90.), 1:5 Karadag (90., +2) - Gelb-Rot: Jelinek (63., Münster)

SG Mosbach/Radheim - KSV Urberach 3:0 (3:0). Zur Pause führte Mosbach/Radheim bereits mit 3:0. Zudem sah Ömer Pirinc bereits nach einer Viertelstunde wegen einer Grätsche von hinten die Rote Karte. Bis zur Halbzeit war schon eine Vorentscheidung gefallen. „Dabei hatten wir mehr vom Spiel. Allerdings haben wir unsere Chancen nicht genutzt und die SG-Tore durch Fehler begünstigt“, sagte KSV-Abteilungsleiter Holger Behnicke. Wegen Meckerns flogen nach der Pause auch noch Dominik Kafier und Torhüter Michael Stüber mit Gelb-Rot vom Platz.
KSV Urberach: Stüber, Suderleith, Nas, Lahri, Lazarin, Pirinc, Selami, Kafier, Boydak, Husser, Sedor (Lotz, Sogan, Nardelli)
Tore: 1:0 Narewsky (8.), 2:0 Max Daniel (31., FE), 3:0 Narewsky (45.) - Rot: Pirinc (14., Urberach) - Gelb-Rot: Kafier (56., Urberach), Stüber (69., Urberach)