Innerhalb von einer Woche musste sich der FV Eppertshausen in der Kreisliga A Dieburg nach der SG Ueberau mit der Spvgg. Groß-Umstadt auch dem zweiten Topteam geschlagen geben. Tabellenführer Ueberau siegte deutlich.

SG Ueberau - TSV Harreshausen 6:1 (3:0). „Bis zum 2:0 hat Harreshausen mitgespielt. In der zweiten Hälfte waren wir klar die bessere Mannschaft“, sagte Ueberaus Abteilungsleiter Joachim Zimmer. Die Überlegenheit des Tabellenführers war auch bedingt durch den Platzverweis für Harreshausens Kevin Günther.
TSV Harreshausen: Ott, Trautmann, Preissler, Kattner, Günther, Kulas, Drtil, Tretin, Fabio Paradiso, Roberto Paradiso, Hartmann (Michalski, Scheuermann)
Tore: 1:0 Puhl (9.), 2:0 Andreozzi (26.), 3:0 Kreipner (38.), 4:0 Puhl (49.), 5:0 Djelle (59.), 6:0 Bock (66.), 6:1 Kattner (71., FE) - Gelb-Rot: Günther (53., Harreshausen)

Spvgg. Groß-Umstadt - FV Eppertshausen 1:0 (1:0). „In der ersten Hälfte waren wir die dominierende Mannschaft. Wir haben den Ball gut laufen lassen und uns Chancen erarbeitet“, meinte Groß-Umstadts Sprecher Fritz Landenberger. Eine der Möglichkeiten nutzte Marco Defigus zur verdienten Groß-Umstädter Führung. „In der zweiten Hälfte hat Eppertshausen dann ins Spiel gefunden und die Partie offener gestaltet. Es war ein Arbeitssieg für uns“, so Landenberger.
FV Eppertshausen: Hassan, Nico Enders (22. Ustabasi), Breuckmann, Euler, Zelger, Pesante, Reinecke, Hartel (58. Hebeling), Grieser, Frisch, Jan Enders
Tor: 1:0 Defigus (20.)

TS Ober-Roden II - FSV Spachbrücken 4:0 (2:0). Calvin Baader erzielte drei Tore beim Sieg der TS gegen den Vizemeister der vergangenen Saison. „Er war der herausragende Spieler heute“, meinte TS-Trainer Werner Jozic. Sein Lob ging aber an die gesamte Mannschaft: „Das war heute eine sehr starke Vorstellung. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft. Auch in dieser Höhe war unser Sieg verdient“, so Jozic.
TS Ober-Roden II: Duizendstra, Arlovic, Fraccica, Wertge, Wunderlin, Schwäbe, Baader (86. Schallmayer), Knapek, Schmidt (30. Reeh), Schallmayer (71. Kessler), Drengwitz
Tore: 1:0 Baader (4.), 2:0 Schallmayer (26.), 3:0 Baader (51.), 4:0 Baader (66.) - Rot: Monath (70., Spachbrücken)

TSV Richen - SV Reinheim 2:2 (2:1). „In der ersten Hälfte haben wir sehr guten Fußball gespielt“, lobte Richens Sprecher René Wagenknecht zunächst die Heimmanschaft. Dabei blieb es aber nicht. „Nach der Pause haben wir das Fußballspielen nämlich komplett eingestellt. Das 2:2 geht in Ordnung“, so Wagenknecht.
Tore: 1:0 Strauß (13.), 2:0 Euphraimidis (39.), 2:1 Matuschkiewitz (43.), 2:2 Kastrati (72.)

SV Heubach - Viktoria Kleestadt 3:1 (3:1). Alle Tore fielen bereits in der ersten Hälfte. Zwar ging Kleestadt früh in Führung, die Heubacher drehten das Spiel aber schnell.
Tore: 0:1 Gieseke (4.), 1:1 Nirman (20.), 2:1 Eigentor Azevedo (22.), 3:1 Raimo (45.)

FSV Groß-Zimmern - SV Münster II 1:4 (0:2). „Münster hat verdient gewonnen. Wir haben nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können“, meinte Groß-Zimmerns Sprecher Sascha Spross. „Es gab in der ersten Hälfte mal 20 Minuten, in denen wir auch zwei, drei Chancen hatten. Ansonsten war aber Münster am Drücker“, so Spross. Münsters Robin Zimmy traf doppelt.
FSV Groß-Zimmern: Kaya, Flegel, Makolli, Zeyrek, Haensch, Conner, Adamopoulos, Beck, Ficut, Köten, Gencer (Becker, Ferderer)
SV Münster II: Roßkopf, Kaya, Lehmann, Zimmy, Geier, Hansen, Konakci, Beyerle, Durmus, Bursalioglu, Yakut (Naim, Ahmad, Samoschkoff)
Tore: 0:1 Zimmy (5.), 0:2 Zimmy (40.), 0:3 Yakut (52.), 0:4 Geier (80.), 1:4 Zeyrek (85.)

Viktoria Urberach II - KSV Urberach 3:3 (3:1). Timo Lotz sicherte dem KSV mit seinen beiden Toren den ersten Punktgewinn. Dabei sah es lange so aus, als würde die Viktoria das Derby gewinnen. Unter anderem durch die beiden Tore von Abdelaziz Hamed lagen die Gastgeber zur Pause mit 3:1 in Führung. „Das war ein gefühlter Sieg für uns“, sagte KSV-Abteilungsleiter Holger Behnicke. „Das war eine gute Vorstellung, wir haben Moral gezeigt. Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden. Die Viktoria war in der ersten Hälfte besser, wir waren nach der Pause am Drücker“, so Behnicke.
Viktoria Urberach: Speck, Tareq Hamed, Gecili, Huder, Bayraktaroglu, Ziberi (55. Alexander Schröter), Lotz, Abdelaziz Hamed, Kudernak, Tim Schröter (80. Deak), Schüler
KSV Urberach: Stüber, Suderleith, Nas, Deger (33. Sogan), Milenkovic, Pirinc, Lotz, Kafier, Lahri, Husser, Boydak
Tore: 1:0 Abdelaziz Hamed (10.), 1:1 Husser (11.), 2:1 Abdelaziz Hamed (15.), 3:1 Kudernak (33.), 3:2, 3:3 Lotz (51., FE, 84.) - Gelb-Rot: Lotz (90., KSV) 

Tabelle & Statistik A-Liga Dieburg