Der TSV Altheim brachte in der Kreisliga A Dieburg dem bisherigen Tabellenführer Spvgg. Groß-Umstadt die erste Saisonniederlage bei. Die Groß-Umstädter mussten Platz eins abgeben, da die SG Ueberau durch einen Sieg im Verfolgerduell beim FV Eppertshausen vorbeizog.

TSV Altheim - Spvgg. Groß-Umstadt 3:2 (1:0). Am Samstag hatten die Altheimer einen Mannschaftsabend. In den Gesprächen mit seinen Spielern sagte Trainer Adis Ahmetovic, dass er sich sicher ist, dass die Altheimer am darauffolgenden Tag Groß-Umstadt die erste Niederlage beibringen. So kam es dann auch. „Meine Jungs haben das echt überragend gemacht heute. Das war neben dem Sieg gegen Eppertshausen bislang die beste Saisonleistung“, freute sich Ahmetovic. „Groß-Umstadt hatte zwar die größeren Spielanteile. Wir standen aber in der Defensive gut und waren über Konter gefährlich." Emre Akduman traf doppelt, nach der 3:0-Führung kam Groß-Umstadt zwar noch einmal heran, letztlich setzte sich Altheim aber durch.
TSV Altheim: Sirinaga, Spahic, Adel Ahmetovic, Sahan, Akduman, Vagts (35. Akkaya), Hermanns, Salgado Almeida, Rehak, Aydin (86. Uzundal), De Michelis (69. Ständner)
Tore: 1:0 Aydin (24.), 2:0 Akduman (48.), 3:0 Akduman (65.), 3:1 Machado (72.), 3:2 Trumpfheller (79.) - Gelb-Rot: Döring (86., Groß-Umstadt)

FV Eppertshausen - SG Ueberau 0:1 (0:1). „Das war ein kampfbetontes und über weite Strecken ausgeglichenes Spiel. Ueberau war der glückliche Sieger, ein Unentschieden wäre gerechter gewesen“, sagte Eppertshausens Sprecher Hans Heckwolf. In der 34. Minute erzielte Opely Djelle im Anschluss an einen Eckball den Siegtreffer für Ueberau. „In den letzten 20 Minuten haben wir auf ein Tor gespielt“, beschreibt Hans Heckwolf die beste Phase des FVE. Zweimal Max Reinecke und Christian Frisch scheiterten aber am starken Ueberauer Torhüter Marco Zulauf.
FV Eppertshausen: Hassan, Nico Enders, Breuckmann, Euler, Pesante, Reinecke, Zeweldi (51. Hebeling), Hartel (63. Ustabasi), Grieser, Frisch, Jan Enders
Tor: 0:1 Djelle (34.)

SV Münster II - TSV Richen 1:2 (1:1). „In der ersten Hälfte hatten wir das Spiel eigentlich ganz gut im Griff, wir hätten durchaus auch das 2:0 machen können“, sagte Münsters Trainer Olaf Vogel. „Insgesamt waren wir heute aber nicht gut, da kann man auch gegen einen schwachen Gegner nicht gewinnen." Richen glich noch vor der Pause aus, als ein Schuss der Gäste vom Rücken von Münsters Marcel Jelinek ins Tor abgefälscht wurde. „Das war der erste Richener Torschuss, mit ihrem zweiten und letzten haben sie das 1:2 gemacht“, berichtete Olaf Vogel.
SV Münster II: Geier, Jelinek, Kaya, Zimmy, Kreher (6. Lehmann), Hansen, Konakci (76. Shirinisaz), Bursalioglu (88. Konakci), Naim, Nitschke, Yakut
Tore: 1:0 Yakut (29.), 1:1 Eigentor Jelinek (45.), 1:2 Euphraimidis (49.)

Viktoria Kleestadt - FSV Groß-Zimmern 4:4 (3:0). Kleestadt führte mit 3:0 und 4:1, dennoch gab Groß-Zimmern nicht auf und wurde letztlich mit dem Ausgleich in der Nachspielzeit belohnt. „Das war ein spannendes Spiel mit einem starken Gast. Groß-Zimmern hat trotz des deutlichen Rückstandes immer Gas gegeben. Das Unentschieden war verdient“, sagte Kleestadts Sprecher Jürgen Rutsch.
FSV Groß-Zimmern: Engel, Flegel, Makolli, Zeyrek, Haensch, Conner, Adamopoulos, Beck, Ficut, Gencer, Kaya (67. Becker)
Tore: 1:0 Czapla (3.), 2:0 Eigentor Flegel (35.), 3:0 Britz (38.), 3:1 Makolli (49., FE), 4:1 Hasoglu (50.), 4:2 Beck (58.) , 4:3 Ficut (74.), 4:4 Haensch (90., +2)

SV Heubach - TS Ober-Roden II 1:3 (0:1). TS-Trainer Werner Jozic musste seine Mannschaft zwar wegen etlicher Ausfälle auf sechs Positionen verändern, dennoch zeigte Ober-Roden eine starke Leistung. „Wir haben das sehr gut gemacht, die Mannschaft hat sich gut reingekämpft“, lobte Jozic sein Team. Calvin Baader brachte die TS mit seinen beiden Treffern auf die Siegerstraße.
TS Ober-Roden II: Duizendstra, Errahmani (46. Schmidt), Arlovic, Fraccica, Wunderlin, Baader, Knapek, Schallmayer, Buonomo (69. Markus Winter), Knecht, Drengwitz
Tore: 0:1, 0:2 Baader (45., 61.), 0:3 Drengwitz (70.), 1:3 Sarikaya (81.)

TSV Harreshausen - FSV Spachbrücken 2:2 (0:0). „Normalerweise müssen wir das Spiel gewinnen“, meinte Harreshausens Spielertrainer Christian Drtil, der sich über einige vergebene Chancen ärgerte. Drtil freute sich aber natürlich auch, dass seine Mannschaft mit zwei späten Toren noch ein 2:2 gegen den Vizemeister der vergangenen Saison erreichte. Dabei schien das Spiel bereits gelaufen. Fabio Paradiso hatte nach 75 Minuten eine Großchance zum 1:1-Ausgleich ausgelassen, fast im Gegenzug erzielte Spachbrücken das 0:2. Andreas Kattner und Fabio Paradiso retteten Harreshausen mit ihren Toren in der 89. und 90. Minute aber noch einen Punkt.
TSV Harreshausen: Friedrichs, Ott (46. Kulas), Trautmann, Preissler, Kattner, Günther (46. Tretin), Rauschenbach (71. Günther), Machado Ferreira, Fabio Paradiso, Roberto Paradiso (58. Drtil), Hartmann
Tore: 0:1 Keil (50.), 0:2 Heinemann (75.), 1:2 Kattner (89.), 2:2 Fabio Paradiso (90.) - Gelb-Rot: Altin (71., Spachbrücken)

SV Reinheim - KSV Urberach 2:1 (1:0). „Unsere Niederlage war verdient“, sagte Urberachs Spielertrainer Emil Husser, dessen Mannschaft weiter auf den ersten Punktgewinn wartet. „Michael Stüber hat überragend gehalten, er hat eine höhere Niederlage verhindert“, so Husser.
KSV Urberach: Stüber, Lazarin (46. Demirel), Nas, Deger (60. Altuner), Milenkovic, Pirinc, Boydak (46. Lotz), Husser, Lahri, Sogan, Sedor
Tore: 1:0 Matthes (9.), 2:0 Matthes (47.), 2:1 Lotz (49.)

Tabelle & Statistik A-Liga Dieburg