Spitzenreiter Spvgg. Groß-Umstadt gewann in der Kreisliga A Dieburg beim 2:1 bei Viktoria Kleestadt auch sein sechstes Saisonspiel. Die TS Ober-Roden II verbesserte sich durch einen 2:0-Erfolg in Richen auf Platz zwei.

Viktoria Kleestadt - Spvgg. Groß-Umstadt 1:2 (0:2). „Wir können froh sein, dass wir nur mit 1:2 verloren haben“, gab Kleestadts Sprecher Uwe Herdt zu. Tabellenführer Groß-Umstadt war deutlich überlegen und führte nach 20 Minuten bereits mit 1:0. in der Folge vergaben die Gäste aber zahlreiche Großchancen. In der Schlussphase kam Kleestadt noch auf 1:2 heran, ernsthaft gefährden konnten die Gastgeber den Groß-Umstädter Sieg aber nicht. „Das war natürlich unser großer Wunsch, dass wir gut aus den Startlöchern kommen“, hatte Groß-Umstadts Trainer Cem Aygün bereits unter der Woche gemeint.  Eine Erklärung für den guten Rundenstart hat Aygün, der seit der Winterpause als Spieler in Groß-Umstadt der Mannschaft angehörte und im Sommer das Traineramt übernahm, auch. „Unser Vorteil ist, dass die Mannschaft zusammen geblieben ist“, so Aygün. Von der Eingespieltheit profitiert seine Mannschaft nun. Die Groß-Umstädter stiegen im Sommer zwar in die A-Liga ab, überzeugten aber in der Rückrunde weitgehend. „Wir haben eine riesen Rückrunde gespielt und sind abgestiegen, weil uns ein Punkt gefehlt hat“, erinnert sich Cem Aygün.. Die Gründe für den Abstieg sind weitgehend in der Hinrunde zu suchen. Die guten Leistungen der zweiten Saisonhälfte setzen sie nun nahtlos fort.
Tore: 0:1 Can (5.), 0:2 Machado (20.), 1:2 Hafner (85.)

SV Reinheim - FSV Spachbrücken 1:2 (0:2). Bei einem Handelfmeter profitierten die Spachbrückener früh von einem Reinheimer Fehler. Nach gut einer halben Stunde kamen die Gäste zum 0:2. Reinheim erzielte zwar das 1:2, zum Ausgleich reichte es aber nicht.
Tore: 0:1 Hübner (3., HE), 0:2 Heinemann (35.), 1:2 Mattes (70.)

TSV Altheim - FV Eppertshausen 3:0 (1:0). Nach den bisherigen Ergebnissen war der Altheimer Derby-Sieg eine Überraschung. Schließlich hatte Eppertshausen zuletzt dreimal gewonnen, Altheim erst einen Punkt geholt. „Für mich war der Sieg aber nicht überraschend. Ich habe gewusst, dass wir da rauskommen werden“, sagte Altheims Trainer Adis Ahmetovic. „Wir waren über 90 Minuten klar besser, haben heute ein super Spiel gemacht“, so Ahmetovic. Ein Sonderlob von Ahmetovic gab es für den 18jährigen Neuzugang Samuel Almeida, der Innenverteidiger haben in seinem ersten Punktspiel von Beginn an eine sehr starke Vorstellung abgeliefert. Eppertshausens Trainer Dennis Stork meinte: „Der Sieg von Eppertshausen geht absolut in Ordnung, die Altheimer waren einfach bissiger und wollten den Sieg mehr.“
TSV Altheim: Sirinaga, Rehak, Bossler, Spahic, Adel Ahmetovic, Aydin (75. Ständner), Sahan (65. Akduman), Akkaya (82. Hochgesang), Almeida, De Michelis, Hermanns
FV Eppertshausen: Hassan, Nico Enders, Euler, Zelger (30. Hartel), Pesante, Reinecke, Zeweldi, Bangnowski (75. Kret), Ustabasi, Grieser (25. Breuckmann), Frisch
Tore: 1:0 Aydin (44.), 2:0 Eigentor Nico Enders (57.), 3:0 Akduman (80.)

SV Heubach - SG Mosbach/Radheim 4:1 (1:1). Zur Pause war die Partie noch völlig offen, in der zweiten Hälfte legte Heubach aber drei Tore nach. Die Gastgeber, für die Harun Sarikaya doppelt traf, waren überlegen.
Tore: 1:0 Sarikaya (29.), 1:1 Oberdörfer (40.), 2:1 Sarikaya (65.), 3:1 Sekyra (67.), 4:1 Musel (90.)

FSV Groß-Zimmern - KSV Urberach 8:2 (6:1). Gegen schwache Urberacher hatte Groß-Zimmern wenig Mühe. Allerdings zeigte der FSV vor allem in der ersten Hälfte auch eine starke Leistung. „Die Mannschaft hat gut und dsizipliniert gespielt“, sagte Groß-Zimmerns Sporlticher Leiter Sascha Spross.
FSV Groß-Zimmern: Munz, Flegel, Makolli, Zeyrek, Yayla, Adamopoulos, Beck, Zeyrek, Becker, Gencer, Kaya (Ficut, Cakti, Haensch)
KSV Urberach: Nardelli, Lazarin, Nas, Niesdroy, Milenkovic, Deger, Lotz, Altuner, Lahri, Suderleith, Boydak (Parmaksiz, Kuzkaya)
Tore: 1:0 Kaya (5.), 1:1 Lotz (10.), 2:1, 3:1 Makolli (25., 30.), 4:1 Beck (38.), 5:1 Gencer (40.), 6:1 Zeyrek (43., FE), 7:1 Ficut (75.), 7:2 Lahri (80.), 8:2 Cakti (83.)

Viktoria Urberach II - TSV Harreshausen 3:1 (2:0). „Der Urberacher Sieg geht in Ordnung, auch wenn der Elfmeter zum 3:1 sehr umstritten war“, sagte Harreshausens Spielertrainer Christian Drtil, dessen Mannschaft ersatzgeschwächt antrat. Nach dem 2:0 kam Harreshausen noch einmal zurück, mehr als das zwischenzeitliche 2:1 gelang dem Aufsteiger aber nicht.
Viktoria Urberach II: Speck, Schneider, Thater, Huder, Deak, Yaghootpoor, Lotz, Kudernak, Alexander Schröter, Tim Schröter, Schüler (Weigand, Ziberi)
TSV Harreshausen: Ott, Preissler, Kattner, Rauschenbach, Michalski, Kulas, Drtil, Tretin, Machado Ferreira, Paradiso, Hartmann (Steinmann)
Tore: 1:0 Tim Schröter (24.), 2:0 Deak (45.), 2:1 Michalski (69,), 3:1 Schüler (76., FE)

TSV Richen - TS Ober-Roden II 0:2 (0:0). „Das war ein sehr gutes A-Liga-Spiel“, sagte Richens Sprecher René Wagenknecht. „Die TS hatte in der ersten Hälfte die größeren Spielanteile, wir standen aber in der Defensive gut“, so Wagenknecht. So blieb es zunächst beim 0:0. Nach der Pause erzielte Ober-Roden aber zwei Tore. „Nach dem 0:1, das durch einen Abspielfehler von uns begünstigt wurde, haben wir etwas aufgemacht und hatten auch mehrere Großchancen“, sagte René Wagenknecht. In der Schlussphase legte die TS aber das zweite Tor nach.
TS Ober-Roden II: Fischer, Jacobs, Wertge, Niklas Winter, Wunderlin, Schwäbe, Baader, Zeise, Fraccica, Kessler, Drengwitz (Arlovic, Reeh, Knapek)
Tore: 0:1 Baader (50.), 0:2 Jacobs (80.)

SV Münster II - SG Ueberau 0:0. „Das war ein ziemlich umkämpftes Spiel“, sagte Münsters Trainer Olaf Vogel. In der ersten Hälfte hatte Ueberau leichte Vorteile. „Der zweite Durchgang war dann ausgeglichen. das Unentschieden war nicht unverdient“, so Olaf Vogel.
SV Münster II: Roßkopf, Lehmann, Jelinek, Zimmy, Geier, Naim (55. Kreher), Turic, Ahmad (70. Nitschke), Kaya, Samoschkoff (80. Göbel), Owusu
Gelb-Rot: Kaya (85., Münster)

Tabelle & Statistik A-Liga Dieburg

Video: Das kurze Video zeigt zwei Szenen aus dem Spiel zwischen der TS Ober-Roden II und dem TSV Altheim. Zunächst eine Chance von Ober-Rodens Calvin Baader, die von Altheims Torhüter Sven Sirinaga gehalten wurde. Außerdem das Tor zum 1:0 per Kopfball von Lars Drengwitz (Endstand 2:0).