Tabellenführer Spvgg. Groß-Umstadt gewann in der Kreisliga A Dieburg auch sein fünftes Spiel. Auch der Tabellenzweite SG Ueberau, der Kleestadt mit 3:1 besiegte, ist noch ungeschlagen. Der Tabellendritte TS Ober-Roden II gewann mit 2:0 gegen Altheim, der FV Eppertshausen feierte beim 3:1 gegen Viktoria Urberach II den dritten Sieg in Folge.

SG Ueberau - Viktoria Kleestadt 3:1 (1:0). „Das war ein hochverdienter Sieg“, sagte Ueberaus Sprecher Heiko Blass. „Allerdings hat es lange gedauert, bis wir das 2:0 erzielt haben“, so Blass. So sei lange Zeit die Befürchtung da gewesen, dass sich die vergebenen Chancen rächen könnten, meinte Heiko Blass. So kam es aber nicht, Ueberau legte in den Schlussminuten noch zwei Tore durch David Fabio Puhl nach, Kleestadt traf lediglich in der Nachspielzeit einmal.
Tore: 1:0 Andreozzi (12.), 2:0 Puhl (84.), 3:0 Puhl (88.), 3:1 Dursun (90., +1)

Bildergalerie FV Eppertshausen - Viktoria Urberach II

FV Eppertshausen - Viktoria Urberach II 3:1 (2:0). Zuletzt hatte der FVE durch späte Tore zweimal recht glücklich mit 1:0 gewonnen, beim dritten Sieg in Folge überzeugte Eppertshausen mit einer insgesamt starken Leistung. „Unser Sieg war aufgrund der ersten Hälfte verdient“, sagte Eppertshausens Sprecher Hans Heckwolf. Durch Tore von Christian Frisch und Michael Bangnowski führten die Gastgeber zur Pause mit 2:0. „Allerdings war Urberach nach dem Wechsel besser und hat Druck gemacht“, so Heckwolf. Die 2:0-Pausenführung baute Eppertshausen in der zweiten Hälfte dennoch zunächst auf 3:0 aus, die Urberacher kamen an ihrem Kerbwochenende nur noch zu einem Tor.
FV Eppertshausen: Hassan, Euler, Zelger, Pesante, Reinecke (90., +3 Jan Enders), Zeweldi, Hartel, Bangnowski (53. Breuckmann), Ustabasi, Grieser (83. Gotta), Frisch
Viktoria Urberach II: Speck, Bang, Huder, Bayraktaroglu, Deak (30. Thater), Ziberi (52. Kudernak), Lotz (67. Weigand), Hamet, Czerwinski, Schröter, Schüler
Tore: 1:0 Frisch (22.), 2:0 Bangnowski (28.), 3:0 Euler (51.), 3:1 Eigentor Zeweldi (78.) - Gelb-Rot: Euler (78. Eppertshausen)

TS Ober-Roden II - TSV Altheim 2:0 (0:0). Ober-Rodens Pascal Schwäbe traf den Außenpfosten, ansonsten gab es wenige Chancen in der ersten Hälfte. „Nach der Pause haben wir uns ein paar mehr Chancen heraus gespielt“, sagte TS-Trainer Werner Jozic. Kurz nach dem Wechsel traf Lars Drengwitz nach einem Eckball per Kopf zur Führung für die TS. In der Schlussphase legte Calvin Baader das 2:0 nach. „Unser Sieg war zwar verdient, die Mannschaft kann allerdings mehr. Vor dem Spiel hatte ich gefordert, dass die Null stehen muss, das haben wir erreicht“, so Jozic. Altheims Trainer Adis Ahmetovic sagte: „Auch die zweite Hälfte war ziemlich ausgeglichen. Ein Punkt wäre durchaus verdient gewesen für uns.“ Ahmetovic, der nicht zum Einsatz kam, aber als Auswechselspieler auf dem Spielberichtsbogen stand, sah nach einem Disput mit einem TS-Spieler die Rote Karte.
TS Ober-Roden: Duizendstra, Arlovic, Jacobs, Wertge, Niklas Winter (46. Buonomo), Schwäbe, Baader, Reeh (46. Wunderlin), Fraccica (46. Knapek), Kessler, Drengwitz
TSV Altheim: Sirinaga, Rehak (61. Almeida), Spahic, Vagts, Ständner (46. Bossler), Adel Ahmetovic, Akduman, Sahan, Akkaya, De Michelis (15. Aydin), Hermanns
Rot: Adis Ahmetovic (65., Altheim) - Tore: 1:0 Drengwitz (49.), 2:0 Baader (83.)

Spvgg. Groß-Umstadt - SV Heubach 4:2 (2:2).
Groß-Umstadts Marco Defigus erzielte drei Tore. „Das Spiel war ausgeglichen bis zur Roten Karte“, sagte Heubachs Spielertrainer Steffen Friedrich. Nach dem Platzverweis gegen Timo Raimo (60.) spielte der Tabellenführer seine Überzahl aus.
Tore: 1:0 Machado (1.), 1:1 Sarikaya (18.), 2:1 Defigus (22.), 2:2 Sarikaya (36., FE), 3:2 Defigus (70.), 4:2 Defigus (83.) - Bes. Vork.: Heubachs Ruppert hält Foulelfmeter (40.) - Rot: Raimo (72., Heubach)

FSV Spachbrücken - SV Münster II 2:0 (2:0).
„Münster ist besser ins Spiel gekommen, wir haben uns dann aber gesteigert“, sagte Spachbrückens Abteilungsleiter Holger Ackermann. Spachbrücken führte zur Pause mit 2:0. „In der zweiten Hälfte war das Spiel dann ausgeglichen. Münster hat es nochmal versucht, aber nichts Zwingendes aufs Tor gebracht“, so Ackermann.
SV Münster II: Sauerwein, Lehmann (44. Geier), Kaya, Zimny, Naim (59. Ahmad), Hansen, Nitschke, Yakut, Beyerle, Grimm, Samoschkoff (74. Konakci)
Tore: 1:0 Steidl (34.), 2:0 Hübner (42., FE)

TSV Harreshausen - SV Reinheim 2:1 (2:1).
„Das war ein ziemlich hektisches Spiel, unter dem Strich geht unser Sieg in Ordnung“, sagte Harreshausens Spielertrainer Christian Drtil. Die drei Tore fielen bereits im ersten Durchgang. „In der zweiten Hälfte hatten wir noch ein paar Konterchancen, aber auch die Reinheimer hatten noch Möglichkeiten“, so Drtil.
TSV Harreshausen: Friedrichs, Trautmann, Preissler, Kattner, Günther, Rauschenbach, Scheuermann, Kulas, Tretin, Machado Ferreira, Hartmann (Paradiso, Bogatzki, Michalski)
Tore: 1:0 Machado Ferreira (19.), 1:1 Flegel (26.), 2:1 Kulas (30.) - Rot: Günther (88., Harreshausen) - Gelb-Rot: 2 (84., Reinheim)

KSV Urberach - TSV Richen 0:3 (0:1).
„Die erste Hälfte war ausgeglichen, die Richener sind durch einen Fehler von uns in Führung gegangen“, sagte KSV-Abteilungsleiter Holger Behnicke. Die beste Urberacher Chance vergab Timo Lotz, der in 40. Minute knapp am Tor vorbei schoss. Nach einer Stunde sah Richens Niklas Winter die Ampelkarte. „Danach haben wir gedrückt, ohne allerdings eine hundertprozentige Chance zu haben. In der Schlussphase haben wir dann aufgemacht und sind zweimal ausgekontert worden“, so Holger Behnicke. Da nutzte es den Urberachern auch nichts, dass sich Spielertrainer Emil Husser nur vier Monate nach seinem Kreuzbandriß nach einer Stunde einwechselte.
KSV Urberach: Stüber, Suderleith, Nas, Lahri, Milenkovic, Kafier, Lotz, Güder (46. Parmaksiz), San Nicolas, Boydak (60. Husser), Lazarin
Tore: 0:1 Strauß (33.), 0:2 Jung (84.), 0:3 Euphraimidis (86.) - Gelb-Rot: Winter (60., Richen)

Tabelle & Statistik A-Liga Dieburg

Video: Das kurze Video zeigt zwei Szenen aus dem Spiel zwischen der TS Ober-Roden II und dem TSV Altheim. Zunächst eine Chance von Ober-Rodens Calvin Baader, die von Altheims Torhüter Sven Sirinaga gehalten wurde. Außerdem das Tor zum 1:0 per Kopfball von Lars Drengwitz (Endstand 2:0).