In der Kreisliga A Dieburg zog die SG Mosbach/Radheim durch einen 7:3-Sieg beim Schlusslicht KSV Urberach nach Punkten mit Tabellenführer Spvgg. Groß-Umstadt gleich. Groß-Umstadt hatte am Donnerstag bereits den TSV Richen mit 2:1 besiegt.

Tabelle & Statistik A-Liga Dieburg

FSV Spachbrücken - SV Heubach 7:2 (1:2). Ein kurioses Spiel, Spachbrücken machte aus einem 0:2-Rückstand noch einen 7:2-Sieg. „In der ersten Hälfte haben wir unterirdisch gespielt“, sagte Spachbrückens Sprecher Dieter Ganß. Die Wende dann kurz vor der Pause, als Spachbrücken einen Handelfmeter zugesprochen bekam und gleichzeitig Heubachs Yannick Bernstein vom Platz flog. Nach der Pause drehte Spachbrücken dann auf und schoss sechs Tore, darunter auch einige besonders sehenswerte Treffer. „Da ist Heubach dann eingebrochen und hatte keine Chance mehr“, so Dieter Ganß.
Tore: 0:1 Sarikaya (11.), 0:2 Nirman (37.), 1:2 Hübner (38.. HE), 2:2 Heinemann (49.), 3:2 Naumann (65.), 4:2 Altin (77.), 5:2 Hübner (80.). 6:2 Heinemann (81.), 7:2 Altin (87.) - Rot: Bernstein (38., Heubach) - Schiedsrichter: Demir (Gernsheim)

KSV Urberach - SG Mosbach/Radheim 3:7 (0:4). „Wir hatten uns eigentlich viel vorgenommen und sind auch gut gestartet. In den ersten Minuten hatten wir drei hundertprozentige Chancen“, sagte Urberachs Abteilungsleiter Holger Behnicke. Unter anderem traf Daniel San Nicolas den Pfosten. Dann legte Mosbach/Radheim allerdings los und führte zur Pause bereits mit 4:0. Urberach kam nach dem Wechsel noch einmal auf 2:4 heran, nach dem 2:5 war die Partie aber entschieden.
KSV Urberach: Stüber, Lazarin, Altuner, Suderleith, Milenkovic, Lahri, Lotz, Kafier, San Nicolas, Nas, Sedor (Sogan)
Tore: 0:1 Ruppert (14.), 0:2 Paul Daniel (20.), 0:3 Lauterbach (39.), 0:4 Max Daniel (45.), 1:4 Lahri (48.), 2:4 Kafier (52.), 2:5 Lauterbach (54.), 2:6 Max Daniel (68., FE), 3:6 Kafier (70.), 3:7 Max Daniel (79., FE) - Schiedsrichter: Guth (Darmstadt)

SG Ueberau - FSV Groß-Zimmern 2:0 (1:0). Nach der 3:4-Niederlage am Donnerstag bei Mosbach/Radheim musste sich Groß-Zimmern in einem weiteren Auswärtsspiel erneut geschlagen geben. „Das war ein absolut verdienter Sieg für unsere Mannschaft, wir waren klar besser“, sagte Ueberaus Abteilungsleiter Joachim Zimmer.
FSV Groß-Zimmern: Engel, Ferderer, Flegel, Makolli, Zeyrek, Conner, Beck, Ficut, Gencer, Cakti, Kaya (Haensch, Köten)
Tore: 1:0 Rothenhäuser (33.), 2:0 Kreipner (73.) - Schiedsrichter: Pink (Lautertal)

TS Ober-Roden II - Viktoria Urberach II 2:1 (0:1). Mit zwei Last-Minute-Tore durch Markus Winter und Niklas Kessler sicherte sich die TS den Derbysieg. Dabei hatte die Viktoria durch einen Treffer von Tim Weigand nach einem schönen Angriff lange geführt. Der eingewechselte Markus Winter traf in der 88. Minute zum 1:1 und holte auch den Foulelfmeter (TS-Trainer Werner Jozic: „Den kann man geben, muss man aber nicht“) raus, den Niklas Kessler verwandelte. „Unser Sieg war insgesamt verdient, wenn auch am Ende glücklich“, sagte TS-Trainer Werner Jozic. Die TS kam zwar gut ins Spiel, in der ersten Hälfte trafen aber nur die Urberacher. Nach der Pause ließen die Urberacher, vor allem aber die TS einige gute Chancen liegen, in der Schlussphase traf Ober-Roden dann doch noch.
TS Ober-Roden II: Stamer, Pantic, Jacobs, Wertge, Niklas Winter, Wunderlin, Buonomo, Reeh, Zeise, Kessler, Drengwitz (Schallmayer, Markus Winter, Knapek)
Viktoria Urberach II: Speck, Lang, Huder, Bayraktaroglu, Deak, Ziberi, Kudernak, Lotz, Weigand, Schröter, Schüler (Lang, Inguanta, Yaghootpoor)
Tore: 0:1 Weigand (31.), 1:1 Markus Winter (88.), 2:1 Kessler (90., +1)

FV Eppertshausen - SV Münster II 1:0 (0:0). Christian Frisch war der beste Spieler auf dem Platz, es war daher nur folgerichtig, dass er kurz vor Schluss den Siegtreffer für den FVE erzielte. „Das war allerdings ein glücklicher Erfolg für uns“, gab Eppertshausens Sprecher Hans Heckwolf nach dem knappen Derbysieg zu. „Münster hätte einen Punkt verdient gehabt“, so Heckwolf. Zwar spielte Münster fast eine Stunde lang in Unterzahl, anzusehen war dies dem Spiel aber nicht.
FV Eppertshausen: Hassan, Breuckmann, Euler, Zelger, Hebeling, Reinecke, Baum, Ustabasi, Grieser, Frisch, Jan Enders (Zeweldi, Hartl, Spamer)  
SV Münster II: Rosskopf, Jelinek, Lehmann, Zimmy, Geier, Hansen, Yakut, Kaya, Durmus, Owusu, Nitschke (Samoschkoff,  Kreher, Naim)
Tor: 1:0 Frisch (85.) - Rot: Tolga Durmus (36., Münster Tätlichkeit) - Gelb-Rot: Hebeling (90., Eppertshausen)

TSV Altheim - SV Reinheim 1:3 (0:1). „In der ersten Hälfte waren wir überlegen, haben aber aus unseren Chancen keine Tore gemacht. Wir hatten fünf, sechs hundertprozentige Möglichkeiten“, sagte André Jäger vom Altheimer Spielausschuss. „Die zweite Hälfte war dann ausgeglichen, Reinheim war aber heute einfach cleverer“, so Jäger.
TSV Altheim: Kohl, Bossler, Spahic, Adel Ahmetovic, Sahan, Ständner, Rehak, Akduman, De Michelis, Hermanns, Aydin (Akkaya, Almeida)
Tore: 0:1 Matthes (38.), 0:2 Gaus (65.), 0:3 Matthes (70.), 1:3 Ständner (85.) - Gelb-Rot: Adel Ahmetovic (75., Altheim), Matthes (85., Reinheim)