Am letzten Spieltag der Kreisliga A Dieburg, vor dem bereits alle Entscheidungen gefallen waren, siegte Meister TSV Langstadt mit 5:1 gegen den FSV Groß-Zimmern. Der Tabellenzweite FSV Spachbrücken gewann in Eppertshausen.  Vier Tore gelangen Max Daniel von der SG Mosbach/Radheim.

Tabelle & Statistik A-Liga Dieburg

TSV Langstadt - FSV Groß-Zimmern 5:1 (3:1).
Bevor die Poolparty des Meisters in zwei aufblasbaren Schwimmbecken beginnen konnte, standen noch einmal 90 Minuten Fußball auf dem Programm. „Das war ein souveräner Auftritt von uns“,  sagte Langstadts Sportlicher Leiter Chrisitian Segeth. Lediglich beim Groß-Zimmerner 1:1 kam Lagstadt mal kurz in Bedrängnis, die Gastgeber zogen aber schnell wieder davon.
TSV Langstadt: Schmidgall, Koch, Hippe, Johann, Sternheimer, Schornstein, Ustabasi, Önk, Schmidt, Eckert, Santur (Tat, Wiland, Funk)
FSV Groß-Zimmern: Engel, Kaya, Misev, Köten, Gencer, Beck, Ferderer, Flegel, Zeyrek, Haensch, Conner (Mirzai, Pop, Yayla)
Tore: 1:0 Santur (12.), 1:1 Haensch (24.), 2:1 Ustabasi (30.), 3:1 Ustabasi (40.), 4:1 Schmidt (51.), 5:1 Ustabasi (70.)

FV Eppertshausen - FSV Spachbrücken 0:1 (0:1). „Das war ein ausgeglichenes Spiel“, sagte Eppertshausens Sprecher Hans Heckwolf. Durch ein frühes Tor von Janino Keil siegten die Spachbrückener, die noch über die Relegation die Chance auf den Aufstieg in die Kreisoberliga haben, knapp.  
FV Eppertshausen: Hassan, Scharf, Würtenberger, Reinecke, Euler, Zelger, Pesante, Hebeling, Zeweldi, Grieser, Jan Enders (Gotta, Seib, Spamer)
Tor: 0:1 Keil (12.)

TS Ober-Roden II - SG Mosbach/Radheim 4:4 (4:2). Dank eines eines Doppelschlag von Farzad Sadeghi lag die TS bereits nach elf Minuten mit 2:0 vorne, zur Pause führte Ober-Roden mit 4:2. „Die erste Hälfte ging ganz klar ans uns, vor allem in den ersten 20 Minuten haben wir richtig guten Fußball gespielt. In der zweiten Hälfte waren wir dann von der Rolle“, sagte TS-Trainer Werner Jozic. Mosbach/Radheim, allen voran der vierfache Torschütze Max Daniel, glich noch zum 4:4 aus.
TS Ober-Roden II: Fleckenstein, Jacobs, Holzschneider, Schmidt, Niklas Winter, Schallmayer (63. Nasello), Fernandez, Sedeghi (63. Müller), Reeh, Fraccica (90. Jozic), Drengwitz
Tore: 1:0 Sadeghi (8.), 2:0 Sadeghi (11.), 2:1 Max Daniel (19.), 3:1 Drengwitz (24.), 4:1 Jacobs (32.), 4:2 Max Daniel (41.), 4:3 Max Daniel (72.), 4:4 Max Daniel (82., FE)

Viktoria Kleestadt - SG Ueberau 4:1 (2:1). „Dafür, dass es um nichts mehr ging, war das ein gutes Spiuel“, sagte Kleestadts Sprecher Jürgen Rutsch. „Die Ueberauer hatten auch die eine oder andere Chance, wir waren vor dem Tor aber konsequenter“, so Rutsch.
Tore: 1:0 Dursun (7.), 2:0 Czapla (24.), 2:1 Reitz (36.), 3:1 Hafner (57.), 4:1 Czapla (67.) - Schiedsrichter: Wüst (Groß-Umstadt)

TSV Richen - SV Heubach 1:2 (1:1). „Heubach war einen Tick stärker“, sagte Richens scheidender Trainer Marcel Winkler, der zum FV Mümling-Grumbach wechselt. Richens Lukas Eidmann vergab in der 88. Minute die große Chance zum Ausgleich, als er einen Elfmeter neben das Tor schoss.
Tore: 0:1 Diehl (8.), 1:1 Forina (35.), 1:2 Sarikaya (60.)

Viktoria Urberach II - TSV Altheim 3:2 (2:2). „Das war ein recht gutes Spiel“, sagte Viktoria-Sprecher Thomas Weiland. Die Partie verlief ausgeglichen, Urberach hatte das bessere Ende für sich.
Viktoria Urberach II: Vera-Martin, Tampe, Schüler, Huder, Bayraktaroglu, Deak, Ziberi, Weigand, Lang, Tim Schröter, Scharko (Andrzejczuk, Jost, Yaghootpoor)
TSV Altheim: Sahm, Rehak, Bossler, Gröper, Vagts, Ständner, Adel Ahmetovic, D´Arelli, Sahan, Kampka, De Michelis (Sirinaga, Hochgesang, Hermanns)
Tore: 1:0 Schüler (26.), 1:1 D`Arelli (28.), 1:2 D`Arelli (33.), 2:2 Schüler (34.), 3:2  Yaghootpoor (68.)

KSV Urberach - SG Raibach/Umstadt 1:4 (0:0). „In der ersten Hälfte hatten wir mehr Chancen, nach der Pause hat Mosbach/Radheim dann seine Möglichkeiten gnadenlos ausgenutzt“, sagte KSV-Abteilungsleiter Holger Behnicke.
KSV Urberach: Frange, Niesdroy, Nas, Lahri, Milenkovic, Deger, Lazarin, Kafier, Parmaksiz, Sogan, Altuner (Kutzkaya, Lotz, Güder)
Tore: 0:1 Völger (69.), 1:1 Sogan (71.), 1:2 Völger (79.), 1:3 Lautenschläger (88.), 1:4 Lehmeier (90.) - Schiedsrichter: Löhning  (Rodgau)