In einem Nachholspiel besiegte am Donnerstag in der Kreisliga A Dieburg der FSV Groß-Zimmern den TSV Altheim. Am Wochenende kommt es unter anderem zum Derby zwischen Viktoria Kleestadt und dem Tabellenzweiten TSV Langstadt.

Tabelle & Statistik A-Liga Dieburg

FSV Groß-Zimmern - TSV Altheim 2:1 (0:0). „Groß-Zimmern war in den entscheidenden Situationen bissiger, wir waren wie bei jedem Wochentagspiel in dieser Saison nicht voll da“, sagte Altheims Trainer Adis Ahmetovic. Lange blieb die Partie torlos, erst in der letzten halben Stunde gab es drei Treffer. Stanislaw Haensch verwandelte einen Foulelfmeter, der nach Ahmetovics Meinung nicht gerechtfertigt war, zum 2:1-Siegtreffer.
Tore: 1:0 Beck (62.), 1:1 Vagts (75.), 2:1 Haensch (82. FE) - Rot: Siriniga (80., Altheim)

Punktabzüge wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls: FV Eppertshausen (4), FSV Groß-Zimmern (2), SV Heubach (1), TSV Langstadt (1), SG Mosbach/Radheim (1)

Kleestadts Kader dünn besetzt

Der TSV Langstadt dominiert mit zuletzt zehn Siegen in Folge und dem 4:0-Erfolg am vergangenen Sonntag gegen den ärgsten Konkurrenten FSV Spachbrücken derzeit die Kreisliga A Dieburg. Da die Langstädter allerdings wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls einen Punkt abgezogen bekommen, führt Spachbrücken mit einem Punkt Vorsprung weiter die Tabelle an. Spachbrücken spielt am Sonntag beim Tabellensechsten SG Mosbach/Radheim, die Langstädter treten zum Derby bei Viktoria Kleestadt an. Nur der Wald trennt die beiden Orte.

Czapla-Einsatz fraglich

Die Kleestädter, die aktuell Tabellenfünfter sind, hoffen auf eine Überraschung. „Wir werden alles versuchen, um Langstadt zu ärgern, allerdings ist unser Kader wegen Urlaubern, Verletzungen und aus beruflichen Gründen derzeit sehr dünn besetzt“, sagt Kleestadts Spielertrainer Mathiyas Dursun.  So ist etwa der Einsatz von Michael Czapla, der mit elf Treffern hinter Mathiyas Dursun (18) zweitbester Torschütze der Kleestädter ist, aus beruflichen Gründen fraglich.  „Beim 0:5 im Hinspiel haben wir eine ordentliche Klatsche bekommen. Das war mit unser schlechtestes Saisonspiel. Das ist Motivation genug, es diesmal besser zu machen“ so Mathiyas Dursun. Sein Team will vielmehr an die Leistung vom 3:3 gegen Spachbrücken Mitte April anknüpfen.

Langstadt will Hausaufgaben machen

„Spiele gegen Kleestadt sind immer etwas besonderes“, meint Langstadts Sportlicher Leiter Christian Segeth vor dem Derby. „Auch wenn wir mittlerweile in der Jugend eine Spielgemeinschaft bilden und die Derbys nicht mehr ganz so heiß wie früher sind. “ Segeth ist sich sicher, dass es für die Langstädter zur Meisterschaft reicht, wenn sie ihre letzten drei Spiele gewinnen. „Wir müssen unsere Hausaufgaben machen. Ich  gehe davon aus, dass Spachbrücken noch Punkte abgibt“, so Segeth.