Tabellenführer SG Langstadt/Babenhausen feierte bei der Premiere des neuen Trainers Wolfgang Kern durch das 3:2 in Bürstadt den sechsten Sieg in Folge. Siege gab es auch für den Tabellendritten SV Münster und Aufsteiger SC Hassia Dieburg.

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt

Eintracht Bürstadt – SG Langstadt/Babenhausen 2:3 (1:2). Trotz des 0:1-Rückstandes feierte die SG beim Einstand von Trainer Wolfgang Kern den sechsten Sieg in Folge. „Bürstadt war auf dem Kunstrasenplatz der erwartet spielstarke Gegner. Wir haben uns zunächst etwas schwer getan, insgesamt aber verdient gewonnen. Wir hatten ein leichtes Chancenplus“, sagte Toni Coppolecchia, sportlicher Leiter der SG. Fulbert Amouzouvi glich für die Gäste in der 34. Minute zum 1:1 aus, als er aus sieben Metern traf. Sieben Minuten später brachte Andrej Kolchak Langstadt/Babenhausen in Führung. Alexander Haberkorn ließ in der 71. Minute das 1:3 folgen. Nach einem taktischen Foul sah Oualid Bejaoui die Gelb-Rote Karte, Bürstadt kam in Überzahl allerdings nur noch zum 2:3.
SG Langstadt/Babenhausen: Affeldt, Defigus, Hippe, Bejaoui, Romeo, Willand, Kolchak, Haberkorn (90., Lortz), Önk (63. Kuduz), Amouzouvi (87. Turkowicz), Braus
Tore: 1:0 Herbel (23.), 1:1 Amouzouvi (34.), 1:2 Kolchak (41.), 1:3 Haberkorn (71.), 2:3 Becker (90., +3) - Gelb-Rot: Bejaoui (78., Langstadt/Babenhausen)

FC Alsbach - SV Münster 0:3 (0:2). „In der vergangenen Saison waren wir gegen Alsbach überlegen, haben aber beide Spiele verloren. Letzteres sollte uns nicht noch einmal passieren“, meinte Münsters Trainer Naser Selmanaj. So kam es dann auch. Der SV feierte einen souveränen Sieg. „Mein Team hat es heute richtig gut gemacht“, lobte Selmanaj. Bis zur 39. Minute blieb es beim 0:0. Mit einem satten Schuss aus 18 Metern brachte Arian Sahitolli die Münsterer dann in Führung. Adrian Postall und Damian Köllhofer bereiteten drei Minuten später das 0:2 von Mark Braun vor.  In der Nachspielzeit traf Damian Köllhofer zum 0:3-Endstand.
SV Münster: Petrinec; Seib, Braun, Postall, Arian Sahitolli, Lampevski, Rubic (85. Baader), Karipidis (67. Ries), Ott, Köllhofer, Anton Sahitolli
Tore: 0:1 Arian Sahitolli (39.), 0:2 Braun (42.), 0:3 Köllhofer (90.)

TSV Lengfeld – Hassia Dieburg 0:3 (0:1). „Das war eine gute Leistung“, sagte Hassia-Trainer Christian Enders. „In der ersten Hälfte war die Partie von den Chancen her ausgeglichen“, so Enders. Auf Vorarbeit von Samet Alan brachte Mark Dillmann die Hassia beim Schlusslicht nach 22 Minuten in Führung. Kurz vor der Pause sah Lengfelds David Zulauf die Gelb-Rote Karte. „Das hat uns in die Karten gespielt, da der David Zulauf schon der Dreh- und Angelpunkt im Lengfelder Spiel ist. In der zweiten Hälfte sind wir etwas schwer rein gekommen, nach 55 Minuten haben wir das dann aber souverän runtergespielt“, meinte Christian Enders. Torsten Schnitzer bereitete das 0:2 von Pierre Kampka in der 65. Minute vor. Drei Minuten später verwandelte Schnitzer einen Elfmeter zum Endstand. Leonard Cassier war im Strafraum gefoult worden. ey
Hassia Dieburg: Ludwig; Machado, Pierre Kampka, Hieronymus, Dillmann (73. Arikan), Schnitzer, Santur (46. Karaca), Güney, Cassier, Baumbach (80. Naim), Alan
Tore: 0:1 Dillmann (22.), 0:2 Pierre Kampka (65.), 0:3 Schnitzer (68., FE) - Gelb-Rot: Zulauf (45., Lengfeld)