Tabellenführer SG Langstadt/Babenhausen musste sich in der Gruppenliga Darmstadt nach zuvor sechs Siegen in Folge mit 0:3 der FSG Riedrode geschlagen geben. Außerdem kassierte die SG noch zwei Platzverweise. Am kommenden Sonntag steht ein Spitzenspiel an. Die Partie zwischen TSV Lengfeld und dem ungeschlagenen bisherigen Tabellendritten SV Münster fiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus. Münster ist daher erst wieder am kommenden Sonntag beim SV 07 Nauheim wieder im Einsatz. Hassia Dieburg kassierte nach dem 2:6 am Donnerstag im Nachholspiel beim FC 07 Bensheim auch gegen Nauheim eine 1:2-Niederlage.

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt

SG Langstadt/Babenhausen - FSG Riedrode 0:3 (0:2). „Wir hatten zwar mehr Spielanteile, sind aber nicht richtig in den Strafraum gekommen und waren nicht zwingend genug“, sagte Christian Segeth, sportlicher Leiter der SG. „Riedrode war deutlich effektiver“, so Segeth. Langstadt/Babenhausen hatte mehr vom Spiel, lag dennoch zur Pause bereits mit 0:2 zurück. Bereits in der siebten Minute gelang Riedrodes Tomislav Tadijan mit einem Freistoß der Führungstreffer für die Gäste. Nach einer knappen halben Stunde legte Sinisa Pitlovic mit einem Sonntagsschuss das 0:2 nach. Erneut Pitlovic sorgte nach gut einer Stunde per Kopf für das 0:3 und die Vorentscheidung. Dabei blieb es bis zum Ende. „Was uns zusätzlich schmerzt sind die beiden Roten Karten“, so Christian Segeth. Benjamin Braus flog vom Platz, da er wohl etwas zu einem Gegenspieler gesagt hatte. Nach dem Spiel sah Andrej Kolchak nach einem Disput mit dem Schiedsrichter ebenfalls Rot. Die Platzverweise kommen zum ungünstigsten Zeitpunkt. Am kommenden Sonntag spielt die SG gegen den Tabellendritten SG Dersim/VfR Rüsselsheim. Danach folgt die Partie gegen den Zweiten VfR Fehlheim.
SG Langstadt/Babenhausen: Affeldt; Defigus (64. Lortz), Corso, Romeo, Kolchak, Haberkorn, Willand, Kuduz, Amouzouvi, Bejaoui, Braus
Tore: 0:1 Tadijan (7.), 0:2 Pitlovic (26.), 0:3 Pitlovic (64.) - Rot: Braus (75., Langstadt/Babenhausen), Kolchak (nach dem Spiel, Langstadt/Babenhausen) - Gelb-Rot: Heiderich (86., Riedrode)

SC Hassia Dieburg - SV 07 Nauheim 1:2 (0:1). „Die erste Hälfte war katastrophal von uns“, ärgerte sich Hassia-Trainer Christian Enders über einen schwachen Auftritt seiner Mannschaft. Nauheim hatte auch nicht viele Chancen, ging nach einer halben Stunde im Anschluss an einen Eckball aber in Führung. „In der zweiten Hälfte sind wir besser ins Spiel gekommen“, so Enders. Pierre Kampka hatte nach einer Stunde eine große Chance zum Ausgleich, als er ans Außennetz köpfte. Durch einen Konter machte Nauheim das 0:2. Der kurz zuvor eingewechselte Osman Dobrunat sorgte in der 76. Minute mit dem 1:2 für neue Hoffnung bei den Dieburgern. Zum Ausgleich reichte es aber nicht. In der 80. Minute forderten die Dieburger vergeblich Elfmeter, als Leonard Cassier im Strafraum zu Fall kam. In der Nachspielzeit hatte Pierre Kampka die große Chance zum 2:2, als er aus kurzer Distanz drüber schoss. „Das Spiel haben wir ganz klar in der ersten Hälfte verloren“, meinte Christian Enders. Am Sonntag spielt die Hassia bei Eintracht Bürstadt.
SC Hassia Dieburg: Ludwig; Machado, Alan, Karaca, Pierre Kampka, Hieronymus (74. Dobrunat), Dillmann, Naim (46. Schnitzer), Cassier, Santur, Güney (46. Arikan)
Tore: 0:1 Pfeffer (26.), 0:2 De Leo (64.), 1:2 Dobrunat (76.) - Gelb-Rot: Schnitzer (90., Dieburg), (90., Nauheim)