Tabellenführer SG Langstadt/Babenhausen siegte in der Gruppenliga Darmstadt gegen Heppenheim deutlich. Einen klaren Erfolg fuhr auch der SV Münster, der weiter ungeschlagen bleibt, gegen Büttelborn ein. Das Spiel zwischen Hassia Dieburg und dem FC 07 Bensheim fiel witterungsbedingt aus.

Bildergalerie Hassia Dieburg - SV Münster

SG Langstadt/Babenhausen - Sportfreunde Heppenheim 4:0 (3:0). „Das war eine klare Sache, unsere Mannschaft hat eine sehr gute Leistung gezeigt“, freute sich Christian Segeth aus der sportlichen Leitung der SG, der die Mannschaft erneut gemeinsam mit Toni Coppolecchia betreute. „Wir haben die Mannschaft eingeschworen, dass sie sich nur aufs Fußballspielen konzentrieren soll“, meinte Segeth mit Blick auf den Rücktritt von Mario Moretti in der vergangenen Woche. In der zehnten Minute brachte Andrej Kolchak auf Vorarbeit von Amouzouvi die SG in Führung. Das 2:0 von Alexander Haberkorn bereitete Kolchak vor. Beim 3:0 nach einer knappen halben Stunde war Kolchak, der bereits am Donnerstag beim 4:3-Sieg in Nauheim drei Tore erzielte hatte, wieder selbst erfolgreich. Kolchak und Alexander Haberkorn sind mit acht Treffern Zweiter in der Torschützenliste hinter Adrian Postall (11) vom SV Münster. „Wir hätten zur Pause auch noch deutlicher führen können“, sagte Christian Segeth, der das Team wohl auch im Pokalspiel am Donnerstag gegen die TS Ober-Roden gemeinsam mit Toni Coppolecchia betreuen wird. Nach der Pause legte die SG noch ein Kontertor von Fulbert Amouzouvi zum 4:0 nach.
SG Langstadt/Babenhausen: Affeldt; Defigus; Hippe, Corso (61. Önk), Romeo, Kolchak, Haberkorn, Willand (73. Flör), Kuduz, Amouzouvi, Braus (77. Bejaoui)
Tore: 1:0 Kolchak (10.), 2:0 Haberkorn (17.), 3:0 Kolchak (27.), 4:0 Amouzouvi (73.)

SV Münster - SKV Büttelborn 3:0 (2:0).
„Unser Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, sagte Münsters Sprecher Joachim Boucher. Münster bestimmte vor allem die zweite Hälfte, im ersten Abschnitt hatte auch Büttelborn gute Chancen. Christopher Schrom brachte die Münsterer in der 13. Minute per Foulelfmeter in Führung. Zuvor hatte Nils Wolf an die Latte geköpft, anschließend war Steven Baader gefoult worden. Baader traf in der Nachspielzeit nach einer schönen Kombination über Damian Köllhofer, Adrian Postall und Arian Sahitolli zum 2:0. Damian Köllhofer traf in der 55. Minute aus elf Metern aus der Drehung zum 3:0. Damit war die Partie entschieden. Münster vergab zahlreiche weitere Chancen, Büttelborns Torhüter Max Sandner verhinderte eine höhere Niederlage seiner Mannschaft.
SV Münster: Petrinec; Seib, Wolf, Braun, Postall, Arian Sahitolli (78. Hinske), Rubic (74. Butt), Schrom, Baader (46. Karipidis), Anton Sahitolli, Köllhofer
Tore: 1:0 Schrom (13.), 2:0 Baader (45., +3), 3:0 Köllhofer (45.)