Der SV Münster wurde am Gründonnerstag im Derby der Gruppenliga Darmstadt zwar seiner Favoritenrolle gerecht. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit, ehe der 1:0 (0:0)-Sieg beim Tabellenvorletzten Hassia Dieburg feststand. Vedad Turic erzielte das einzige Tor.

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt

Gute Hassia-Chancen in der ersten Hälfte

Die Dieburger hatten vor allem in der ersten Hälfte gute Möglichkeiten, die allerdings alle ungenutzt blieben. „Aufgrund unserer Chancen wäre ein Unentschieden verdient gewesen“, sagte Hassia-Trainer Wolfgang Kern nach der erneuten Niederlage. „Die Leistung war ansprechend, vor allem in kämpferischer Hinsicht, Die Mannschaft hat bis zuletzt alles versucht“, meinte Kern. Allerdings belohnten sich die Gastgeber wie so oft in dieser Runde nicht. Münsters Trainer Naser Selmanaj sprach nach dem knappen Erfolg auf dem Nebenplatz von einem „Arbeitssieg“. Er habe im Vorfeld allerdings erwartet, dass es eng werden würde. Vor allem in der ersten Hälfte habe Dieburg gut gespielt.  „Letztlich war unser Sieg aber auch verdient“, so Selmanaj, dessen Team Tabellenachter ist.

Tor des Tages nach langem Einwurf

Die Münsterer hatten durch Christopher Schrom zwar die erste Möglichkeit, danach vergaben allerdings unter anderem Pierre Kampka und Antonio Capobianco gute Chancen für Dieburg, als sie an Münsters Torhüter Niklas Kern scheiterten oder knapp vorbei schossen. Das einziges Tor des Spiels fiel nach 25 Minuten. Vedad Turic traf nach einem langen Einwurf aus kurzer Distanz mit dem Kopf. Nach der Pause hatten die Dieburger durch Torsten Schnitzer und Pierre Kampka zwei Möglichkeiten, für Münster verpassten Martyn Turkowicz und Mark Braun das 0:2.

Hassia am Montag gegen Geinsheim

Ärgerlich war für die Münsterer, dass alle drei Wechsel (Kevin Grimm, Jens Ries, Daniel Lampevski) verletzungsbedingt erfolgten. „Ich hoffe, es ist nichts Schlimmeres“, meinte Naser Selmanaj nach dem Spiel .Allerdings sind die Münster am Ostermontag, wenn ein kompletter Spieltag nachgeholt wird, ohnehin spielfrei. Die Hassia, die mittlerweile elf Punkte Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz hat, tritt am Montag auf eigenem Platz gegen den 13. SV Geinsheim an. Im Dezember hatten beide Mannschaften schon einmal eine Hälfte lang gegeneinander gespielt. Damals wurde die Partie zur Pause beim Stande von 2:3 wegen heftiger Schneefälle abgebrochen.

Statistik

SC Hassia Dieburg: Ludwig, Güney, Machado, Türkgülsün, Karaca, Pierre Kampka, Capobianco (77. Arikan), Schnitzer, Durmus, Baumbach (71. Möller), Euler

SV Münster: Kern, Seib, Ries (46. Deumlich), Braun, Lampevski (58. Huther), Turkowicz, Butt, Schrom, Turic, Grimm (42. Köllhofer), Anton Sahitolli

Tor: 0:1 Turic (25.)

Video: Tor zum 0:1 durch Vedad Turic



Video: Hassia-Chancen in der ersten Hälfte aus der Hintertor-Perspektive