Niederlagen gab es in der Gruppenliga Darmstadt für den SV Münster und den SC Hassia Dieburg. Der Tabellensechste Münster verlor beim Dritten  RW Walldorf mit 1:2, die Dieburger hatten mit 1:5 gegen Büttelborn das Nachsehen und bleiben Vorletzter.

RW Walldorf - SV Münster 2:1 (1:1). Eine gute halbe Stunde lang tat sich vor den Toren wenig, ehe Dominik Lewis die Walldörfer mit einem Freistoßtreffer in Führung brachte. Kurz darauf glich Arian Sahitolli aber für Münster aus. Er nutzte einen Fehler in der Walldorfer Hintermannschaft, beim Rettungsversuch schoss Walldorfs Torhüter Kevin Darmstädter Sahitolli an. Das 1:1 zur Pause war leistungsgerecht. Kurz nach dem Wechsel brachte Walldorfs Mario Gotta nach einem Eckball und einer verunglückten Münsterer Abwehraktion die Gastgeber erneut in Führung. Vor allem in der Schlussphase drückte Münster auf den Ausgleich, der gelang aber trotz guter Chancen nicht. „Das war ein temporeiches Spiel, Walldorf war am Ende der glückliche Sieger. Ein Unentschieden wäre verdient für uns gewesen“, meinte Münsters Trainer Naser Selmanaj.
SV Münster: Kern, Seib, Ries (72. Braun), Chojnowska, Arian Sahitolli, Lampevski, Turkowicz, Butt, Schrom (86. Naim), Grimm (80. Deumlich), Anton Sahitolli
Tore: 1:0 Lewis (35.), 1:1 Arian Sahitolli (35.), 2:1 Gotta (48.)

SC Hassia Dieburg - SKV Büttelborn 1:5 (0:1). Wie beim 0:6 in der Vorwoche in Messel kassierte Dieburg eine klare Niederlage, diesmal zeigte die Hassia aber eine über weite Strecken ansehnliche Leistung. „In der ersten Hälfte haben wir trotz des frühen 0:1 ein ordentliches Spiel gemacht“, sagte Dieburgs spielender Co-Trainer Torsten Schnitzer. „Nach der Pause sind wir dann früh Risiko gegangen und haben das 0:2 kassiert“, so Schnitzer.  Der gerade eingewechselte Tayfun Durmus machte mit seinem Tor zum 1:2 neue Hoffnung, kurz darauf ließ Büttelborn mit einem Kontertor das 1:3 folgen. „Wir haben alles probiert, sind dann aber ausgekontert worden“, sagte Torsten Schnitzer. In der Schlussphase erzielte Büttelborn zwei weitere Tore. Der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen beträgt sieben Punkte, wobei die Hassia ein Spiel weniger als die Konkurrenz ausgetragen hat. Das Nachholspiel gegen den SV Münster findet erst 2018 statt. ey
SC Hassia Dieburg: Ludwig, Böttler, Güney, Machado, Karaca (59. Durmus), Pierre Kampka, Capobianco, Heider, Euler (74. Hamdi), Benjamin Kampka (59. Torsten Schnitzer), Robin Schnitzer
Tore: 0:1 Hölzel (3.), 0:2 Ginkel (53.), 1:2 Durmus (60.), 1:3 Beisser (65.), 1:4 Dilling (81.), 1:5 Straub (90.)