Nach der Niederlage in Griesheim sind die Abstiegsplätze der Verbandsliga Süd für die Turnerschaft Ober-Roden bedrohlich nahe gerückt. Bevor am Sonntag der Kampf um den Klassenerhalt weiter geht, steht am heutigen Mittwoch erst einmal das Kreispokal-Viertelfinale bei Viktoria Schaafheim auf dem Programm.
Tabelle und Statistik Verbandsliga

Dritte Niederlage in Folge

Eine ganz schwierige Phase durchläuft die TS derzeit. Eigentlich war die junge Mannschaft mit einem Unentschieden und einem Sieg nach der Winterpause durchaus positiv aus den Startlöchern gekommen. Mit der 1:3-Niederlage am vergangenen Sonntag beim SV Geinsheim, es war die dritte Niederlage in Folge, ist die Abstiegsregion aber nun ganz dicht an die Elf von Daniel Nister heran gerückt. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) kommt es zum Heimspiel gegen den FC Kalbach. Die Kalbacher waren vor einigen Wochen noch vier Punkte hinter der TS platziert, mittlerweile haben sie zwei Punkte Vorsprung. Bei zwei mehr als die Konkurrenz ausgetragenen Spielen und nur einem Zähler von den Abstiegsplätzen entfernt muss für die TS endlich wieder ein Sieg her.

Nach einer halben Stunde bricht das Unheil herein


Beim noch stärker im Abstiegskampf verstrickten SV Geinsheim war streng genommen nach einer halben Stunde Spielzeit die Messe gelesen. Nach einer TS-Großchance in der Anfangsviertelstunde und deutlichen TS-Feldvorteilen brach nach einem unnötigen Ballverlust am Geinsheimer Strafraum das Unheil herein. Geinsheims Angreifer Dominik Auer war beim nachfolgenden Konter durch Benedikt Strauss nur durch ein Foul knapp vor der Strafraumgrenze zu stoppen, die rote Karte wegen einer Notbremse war die Folge. Der nachfolgende Freistoß brachte auch noch das Geinsheimer 1:0, wenig später fiel bei einem Pfostenschuss fast der zweite Treffer für die Hausherren. Kurz vor dem Wechsel verpasste Max Hesse den möglichen Anschlusstreffer, auch nach der Pause versuchte Ober-Roden trotz Unterzahl auszugleichen. In der 71. Minute schien die Partie mit dem 2:0 entschieden, der kleine Funken Hoffnung, den das postwendend erzielte 1:2 durch Jannis Fritsch und die Großchance durch Al Kazimi brachte, erlosch in der 76. Minute. Mit dem 3:1 zementierten die Hausherren ihren Heimerfolg.

Schaafheim und TS vor Pokal-Viertelfinale mit Niederlagen

Am heutigen Mittwoch (19.15 Uhr) spielt die TS im letzten Viertelfinale des Dieburger Kreispokals bei Kreisoberligist Viktoria Schaafheim. Es wird der vierte Halbfinalist neben Titelverteidiger Viktoria Urberach, dem TSV Lengfeld und dem GSV Gundernhausen gesucht. In der vorherigen Runde spielte die TS ebenfalls gegen einen Kreisoberligisten. Beim 2:1 bei Hassia Dieburg fiel der Siegtreffer erst in der Nachspielzeit. „Wir sind auf jeden Fall gewarnt“, sagt TS-Trainer Daniel Nister vor der Partie bei den zwei Klassen tiefer spielenden Schaafheimern. Bei Schaafheim musste am Sonntag nach etlichen Ausfällen mit Max Musel im Heimspiel gegen Georgenhausen ein Feldspieler ins Tor. Das Spiel ging mit 0:4 verloren, auch wenn Musel seine Sache ganz gut machte. „Torwart Dennis Meyer ist am Mittwoch wieder dabei“,  gibt der sportliche Leiter Florian Schmidt Entwarnung für die Torhüter-Position. „Natürlich sind wir Außenseiter. Wir werden sicher nur wenige Chancen kriegen, die müssen wir nutzen. Dann ist auch ein Weiterkommen möglich“, so Schmidt.

Statistik

TS Ober-Roden: Helal, Strauss, Hesse, Barowski, Schwab, Profumo (60. Palacios Hernandez), Klinger, Schöppner, Veisoglu (67. Schwaebe), Kazimi, Fritsch

Tore: 1:0 Auer (32.), 2:0 Hauf (70.), 2:1 Fritsch (71.), 3:0 Hammann (75.) - Rot: Strauss (31., Ober-Roden)