Das Spiel von Verbandsligist Viktoria Urberach gegen die Spvgg. 03 Neu-Isenburg fiel der Witterung zum Opfer. Die TS Ober-Roden spielte auch im zweiten Punktspiel des Jahres remis. Am kommenden Sonntag steht das Derby zwischen der TS und der Viktoria auf dem Programm.

Mit Strauß geht die Stabilität

Am Samstag spielte der Tabellendritte TS bei Eintracht Wald-Michelbach 0:0. Ein leistungsgerechtes Ergebnis. Die TS begann druckvoll. Yves Böttler verpasste nach frühem Ballgewinn die schnelle Führung (1.), eine missglückte Ballmitnahme stand bei Robin Schnitzer einem Tor im Wege (8.) und ein Kopfball von Yves Böttler konnte vom gegnerischen Torwart entschärft werden (12.). Auch bei einem Schuss von Mario Gotta wäre die Führung fast fällig gewesen, aber der Ball strich knapp über die Torlatte (31.). Als der angeschlagene Abwehrchef Benedikt Strauß das Feld verlassen musste (31.), verlor die TS-Mannschaft deutlich an Stabilität. In der Folge hatte der Gegner die größte Chance in der ersten Halbzeit: Ein Stürmer setzte sich über die linke Seite durch, sein Querpass wurde aus sechs Metern freistehend neben das Tor gesetzt.

Schrecksekunden, aber keine Tore

In der zweiten Hälfte schlichen sich bei der TS immer wieder Ungenauigkeiten ein. Bei einem Schrägschuss vom gegnerischen Torjäger Jan Gebhardt zeigte sich Torwart Dennis Weinreich auf dem Posten (57.). Hochkarätige Torchancen gab es auf Seite der TS erst in der Schlussphase. Ein Eckball von Niklas Kessler wurde von Mario Gotta knapp über den Querbalken gesetzt (73.), "Joker" Hakan Firat missglückte freistehend ein Heber über den Torwart (79.) und Yves Böttler traf aus kurzer Distanz den Ball nicht voll (83.). Aber auch die Heimmannschaft wollte bis zum Ende den Sieg und so hatten die Ober-Röder Anhänger auch noch einige Schrecksekunden (74., 82.) zu überstehen.

Statistik

TS Ober-Roden: Dennis Weinreich, Felix Schwab, Benedikt Strauß (31. Tugay Barak), Paul Wolf, Maximilian Pfaff, Niklas Kessler, Aziz Bidou, Florian Henkel (77. Hakan Firat), Robin Schnitzer (87. Pascal Palacois Hernandez), Yves Böttler, Mario Gotta

Derby für Viktoria der erste Punktspieleinsatz

Am kommenden Sonntag kommt es zum Derby zwischen der TS und der Viktoria. Für die Urberacher ist es nach einem spielfreien Wochenende und dem Spielausfall am Samstag der erste Punktspieleinsatz im neuen Jahr. Das Hinspiel am Urberacher Kerbwochenende im September endete 1:1.

VIDEO: DERBY-HÖHEPUNKTE VOM HINSPIEL



VIDEO-INTERVIEW MIT MAX MARTIN UND ZIVOJIN JUSKIC