Im Halbfinale des Dieburger Kreispokals kommt es am heutigen Mittwoch zum Derby zwischen der Turnerschaft und Germania Ober-Roden. Die Anstoßzeit wurde um eine halbe Stunde auf 18.30 Uhr vorverlegt. Es wird der Endspielgegner für den TSV Lengfeld ermittelt, der im ersten Halbfinale bei der SG Ueberau mit 3:2 gewann.

Erst Pokal, am 20. Mai dann Ligaspiel

Die Germania steht als Tabellenfünfter in der Verbandsliga drei Plätze vor der TS, das Hinspiel in der Liga gewann die Germania im November dank zweier Tore von Samuel Owusu in der Schlussphase mit 2:1. „Ein Derby ist natürlich immer interessant, auch wenn das Ligaspiel gegen die Germania am 20. Mai vielleicht noch einen Tick wichtiger ist“, meint TS-Trainer Zivojin Juskic, dessen Team noch in Abstiegsgefahr ist. „Die Niederlage im Liga-Hinspiel war sehr unglücklich“, sagt Juskic. Sein Team kann Vollgas geben, am Wochenende ist man in der Liga spielfrei.

Christophori-Como vor Comeback

„Wir wollen auf jeden Fall ins Finale. Es wäre geil, die Saison im oberen Tabellendrittel zu beenden und den Pokal zu holen“, sagt Germania-Kapitän Marco Christophori-Como, der im Liga-Hinspiel wegen einer Rippenprellung fehlte. Wegen eines Innenbandanrisses hat der Torjäger in diesem Jahr noch kein Pflichtspiel bestritten. Seit drei Wochen trainiert Christophori-Como wieder und hofft auf ein Comeback im Derby. Wenn auch wohl eher als Joker. Ob er selbst spiele, sei aber nicht so wichtig, meint Christophori-Como. Zumal zuletzt Fabian Bäcker sehr treffsicher war. „Hauptsache wir gewinnen“, so der Germania-Kapitän. Vor drei Jahren gab es ebenfalls ein Kreispokal-Halbfinale zwischen beiden Vereinen. Damals setzte sich die TS im Elfmeterschießen durch. Das Finale 2018 soll bereits am 9. Mai stattfinden.


Video: Elfmeterschießen Kreispokal-Halbfinale Germania Ober-Roden - TS Ober-Roden (13.5.15)