Ein packendes Pokal-Derby sahen am Mittwoch die rund 300 Zuschauer des zweiten Halbfinals des Dieburger Kreispokals.  Verbandsligist Turnerschaft Ober-Roden zog mit einem 6:5 (2:1)-Sieg gegen Ligakonkurrent und Ortsnachbar Germania ins Finale ein. In Altheim trifft die TS bereits am kommenden Mittwoch, 9. Mai, auf Kreisoberligist TSV Lengfeld. Lengfeld schaltete A-Ligist SG Ueberau aus.

2.5.: TS Ober-Roden - Germania Ober-Roden 6:5 (2:1). „Das war ein geiles Spiel, traumhaft für die Zuschauer. So soll es sein“, sagte TS-Trainer Zivojin Juskic. Sowohl der eingewechselte Feta Suljic von der TS als auch Fabian Bäcker von der Germania erzielten drei Tore.  „Unser Sieg war am Ende verdient, da wir insgesamt die klareren Torchancen hatten“, meinte Juskic. „Die TS hat ein Tor mehr geschossen, da müssen wir gratulieren und im nächsten Jahr im Pokal einen neuen Anlauf nehmen“, sagte Germania-Teammanager Daniel Hoffstadt. „Wir haben nie aufgegeben und hatten immer Hoffnung, am Ende sollte es nicht sein“, so Hoffstadt.
In der 19. Minute traf Fabian Bäcker mit einem Flachschuss zur einzigen Germania-Führung. Die TS kam durch einen von Dejan Djordjevic verwandelten Handelfmeter (32. Minute) zum Ausgleich. Nach 38 Minuten bereitete Djordjevic die 2:1-Führung durch Cengiz Veisoglu vor. Die Germania hatte auch im zweiten Abschnitt durch den 2:2-Ausgleich von Fabian Bäcker den besseren Start. Florian Henkel (52.) brachte die TS per Kopf erneut in Führung, Mohammed Hakimi glich per Freistoß (54.) zum 3:3 aus. Nach gut einer Stunde nahm TS-Trainer Juskic einen Dreifach-Wechsel vor. Unter anderem kam Feta Suljic, der mit drei Toren innerhalb von 20 Minuten zum Matchwinner wurde. Die Germania kam in der Schlussphase, in der auch Kapitän Marco Christophori-Como sein Comeback feierte, noch zweimal heran. Letztlich setzte sich die TS aber durch.
TS Ober-Roden:  Helal, Barak, Henkel, Kriegsch (63. Barowski), Pandov, Schwab, Schaub, Fritsch (63. Suljic), Klinger (63. Schöppner),  Veisoglu, Djordjevic
Germania Ober-Roden: Kahl, Mensinger (81. Owusu), Stemann, Friess, Özgün, Firat, Souto, Lehnert (88. Christophori-Como), Nessen (46. Stuckert), Hakimi, Bäcker
Tore: 0:1 Bäcker (19.), 1:1 Djordjevic (32., HE), 2:1 Veisoglu (39.), 2:2 Bäcker (46.), 3:2 Henkel (52.), 3:3 Hakimi (54.), 4:3 Suljic (67.), 5:3 Suljic (74.), 5:4 Bäcker (82.), 6:4 Suljic (87.), 6:5 Souto (90.)

26.4.: SG Ueberau - TSV Lengfeld 2:3 (0:0). In der ersten Hälfte fielen im Duell zwischen dem A-Ligisten und dem Kreisoberligisten keine Tore. Im zweiten Durchgang glichen die Ueberauer zweimal eine Führung der favorisierten Gäste aus, in der Nachspielzeit traf allerdings Mutlucan Özgül zum 2:3. Für Lengfeld ist es das dritte Finale in Folge. In den beiden vergangenen Jahren verlor der TSV das Endspiel jeweils gegen Viktoria Urberach.
Tore: 0:1 Pilz (54.), 1:1 Kreipner (59.), 1:2 Messerschmitt (62.), 2:2 Eigentor Zulauf (68.), 2:3 Özgül (90., +1)

Video: Elfmeterschießen Kreispokal-Halbfinale Germania Ober-Roden - TS Ober-Roden (13.5.15)