Zwei Spiele standen in der Zwischenrunde des Dieburger Kreispokals auf dem Programm. Die beiden Sieger sowie weitere sechs Mannschaften, die Freilose erhielten, sind nun für das Viertelfinale qualifiziert. In den Zwischenrundenspielen ging es eng zu.

1.12.: SG Ueberau – Viktoria Schaafheim 4:6 n. E. (2:2, 0:0). Die Schaafheimer qualifizierten sich durch den knappen Sieg in einer ausgeglichenen Partie für das Viertelfinale. Im Elfmeterschießen verwandelten bei Schaafheim alle vier Schützen. Schaafheims Torhüter Dennis Meyer hielt gegen David Puhl, Duc Vinh Duong schoss drüber.  
Tore: 0:1 Müller (74.), 0:2 Erbacher (76.), 1:2 Reitz (79., FE), 2:2 Eigentor (90.)

9.11.: Spvgg. Groß-Umstadt - SV Münster 2:3 (1:3).
Den Grundstein legte Münster mit einer 3:1-Führung zur Pause, unter anderem durch zwei Tore von Kevin Grimm. „In der ersten Hälfte waren wir besser. Insgesamt war es eine schwache Partie, am Ende haben wir uns das Leben selbst etwas schwer gemacht“, sagte Münsters Sprecher Joachim Boucher. Dennoch reichte es zu einem verdienten Erfolg für den SVM beim Kreisoberligisten.
Tore: 0:1 Turkowicz (9.), 1:1 Mohammad (10.), 1:2 Grimm (13.), 1:3 Grimm (32.), 2:3 Reinhardt (87.) - Gelb-Rot: Gueney (84., Münster) - Schiedsrichter: Roß

Freilose: TSV Lengfeld, GSV Gundernhausen, KSG Georgenhausen, SV Reinheim, Viktoria Urberach, Sieger Zweitrundenspiel Hassia Dieburg - TS Ober-Roden