Der Titelverteidiger ist raus: Hassia Dieburg hat in der Zwischenrunde des Kreispokals die TS Ober-Roden besiegt und steht im Viertelfinale. Das zweite Spiel gewann der TSV Langstadt kampflos.
20.10.: SC Hassia Dieburg - TS Ober-Roden 1:0 (0:0). Den verdienten Siegtreffer für den Kreisoberligisten erzielte in der 72. Minute Mirko Trninic, der in Unterzahl einen Konter erfolgreich abschloss. Die Hassia hatte gegen die gegenüber dem Verbandsliga-Sieg am Sonntag in Ginsheim in der Anfangsformation auf acht Positionen veränderte TS die besseren Möglichkeiten. Vor allem in der zweiten Hälfte spielte Dieburg auf dem schwer bespielbaren Nebenplatz druckvoller. Trninic (5.), Jakob (28.) und Kampka (65) trafen die Latte. Die TS hatte auch einige gute Chancen, blieb aber ohne Treffer.
Hassia Dieburg: Ludwig – Böttler, Jakob, Kampka (85. Schnitzer), Trninic (90. Hamdi), Capobianco, Durmus, Heider, Gunkelmann, Türkgülsün, Machado
TS Ober-Roden: Deis - Hesse, Schwab, Knecht, M. Barak, Barowski, Kother, Palacios-Hernandez, Firat (46. Böttler), Schnitzer, (60. Paulsen), Kriegsch (67. Profumo)
Tor: 1:0 Trninic (72.) - Gelb-Rot: Türkgülsün (71. Dieburg) - Schiedsrichter: Schindler (Babenhausen)

22.10.: SV Sickenhofen - TSV Langstadt kampflos für Langstadt. Sickenhofen bekam keine Mannschaft zusammen.

Bereits für das Viertelfinale qualifiziert: Germania Babenhausen, Viktoria Urberach, Viktoria Schaafheim, FSV Spachbrücken, TSV Lengfeld, TSV Harreshausen