Das Ober-Röder Derby zwischen der Turnerschaft und der Turngemeinde Ober-Roden stand am Donnerstag als letztes Viertelfinale auf dem Programm. Die  TS gewann mit 4:1 und steht neben Titelverteidiger Viktoria Urberach, Germania Ober-Roden und dem PSV Groß-Umstadt im Halbfinale. Die Viertelfinalspiele im Überblick.

14.11.: SV Sickenhofen - Viktoria Urberach 2:3 (1:2). Hessenligist Urberach hat sich schwer getan, setzte sich aber doch mit 3:2 (2:1) beim A-Ligisten Sickenhofen durch.  
„Wir haben uns wirklich sehr gut geschlagen“, war Sickenhofens Spielertrainer Arian Sahitolli mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Nach dem 0:2 haben wir uns gefangen, dann war das wirklich ein Spiel auf Augenhöhe“, so Sahitolli. Urberachs Trainer Thomas Epp meinte: „Sickenhofen hat sich ordentlich gewehrt, wir haben aber auch viele Chancen liegen gelassen. Wichtig war, dass wir eine Runde weiter gekommen sind und dass sich keiner verletzt hat.“
SV Sickenhofen: Sagmann, Akman, Anton Sahitolli, Harbusch, Sampaio (70. Kürbis), Erenuludag (65. Kürbis), Romeo, Schmidt, Arian Sahitolli (51. Dogan), da Silva, Goekce (67. Pereira da Costa)  
Viktoria Urberach: Kacarevic, Purcell, Wolf, Rhein, Beckmann (60. Braus), Gavric (80. Özgün), Betz, Selmanaj, Tusha, Di Rosa, Dillmann
Tore: 0:1 Tusha (10.), 0:2  Di Rosa (16), 1:2 da Silva (44.), 1:3 Wolf (70.), 2:3 Pereira da Costa (83.)

21.11.: FV Eppertshausen - Germania Ober-Roden 8:9 n. E. (1:1, 0:0).
Der ehemalige Germania-Spieler Michael Sticht brachte Eppertshausen in der 96. Minute in Führung, Marco Christophori glich für Ober-Roden in der 111. Minute aus. Im Elfmeterschießen traf Michael Sticht im neunten Durchgang nur die Latte, Johannes Günther sicherte mit seinem verwandelten Elfmeter den Germania-Sieg. Im achten Durchgang hatten Patrick San Nicolas (Eppertshausen) und Matthias Singh (Ober-Roden) verschossen. Vorher waren alle Elfmeter drin. „Ober-Roden hatte zwar mehr vom Spiel, wir aber die besseren Chancen. Ein Sieg wäre für uns verdient gewesen“, sagte Eppertshausens Sprecher Karl-Heinz Kraus.
Tore: 1:0 Sticht (96.), 1:1 Christophori (111.)

29.11.:
PSV Groß-Umstadt - Viktoria Klein-Zimmern 5:1 (2:1). „Wir haben eigentlich ganz gut angefangen“, berichtete Klein-Zimmerns Spielausschussmitglied Jens Emmerich. Jonannes Wiedekind brachte die Klein-Zimmerner bereits in der achten Minute in Führung. Bis zur Pause hatte Groß-Umstadt die Partie bereits zum 2:1 gedreht. „In der zweiten Hälfte ist dann bei uns gar nichts mehr zusammen gelaufen, die Portugiesen waren klar besser", so Jens Emmerich.
Tore: 0:1 Wiedekind  (8.). 1:1, 2:1 De Costa Ferreira (10., 34.), 3:1 Gomes (68.), 4:1 De Costa Ferreira (72.), 5:1 Alves (80.)

14.2.: TS Ober-Roden - TG Ober-Roden 4:1 (4:0).  Die Partie war bereits nach einer Viertelstunde entschieden. Da führte die TS durch einen Doppelschlag von Mario Gotta und einen Treffer von Aziz Bidou bereits mit 3:0. Nach der Pause ging die TS etwas großzügig mit ihre Chancen um, im zweiten Abschnitt traf nur noch die TG. „Unsere Leistung war in Ordnung, auch wenn wir ein paar Tore mehr hätten schießen können. Insgesamt war das ein guter Test“, agte TS-Trainer Zivojin Juskic. Das Heimrecht wurde getauscht, die Partie fand auf dem TS-Kunstrasenplatz statt.
TS Ober-Roden: Weinreich – Schwab, Drengwitz, Knecht (60. Barak), Strauss, Bidou, Vukovic, Henkel, Schöppner, Gotta, (46. Böttler) Braun (46. Suljic)
TG Ober-Roden: Splitt - Karadag, Weiland, Jäger, Boumalha (65. Radojkovic) , Schülner, Saliu, Öztürk, Buonomo (46. Schwäbe), Schaale, (65. Colak), Lahri
Tore: 1:0, 2:0 Gotta (2., 7.), 3:0 Bidou (15.), 4:0 Vukovic (43.) , 4:1 Schwäbe (80.)

{mosmodule module=ad1}