In der Kreisoberliga schrammte Spitzenreiter SV Münster an einer Blamage vorbei. Beim bisherigen Schlusslicht TSV Günterfürst reichte es nur zu einem 2:2. Der SC Hassia Dieburg bleibt im Aufwind, beim FV Mümling-Grumbach gewann die Schnitzer-Elf mit 3:1.

TSV Günterfürst - SV Münster 2:2 (1:0). Die Gastgeber spielten engagiert und einsatzfreudig, der Spitzenreiter war schwach. Zur Pause verdiente sich der Abstiegskandidat gegen den Favoriten die 1:0-Führung redlich, das Tor fiel aber aus abseitsverdächtiger Position. Sechs Minuten nach Wiederbeginn schien sich eine Überraschung anzubahnen. Das 2:0 der Hausherren weckte den SVM aus seiner Lethargie. Martyn Turkowicz glückte für die stärker werdenden Gäste der Anschlusstreffer. Mit sehenswertem Schlenzer sicherte Jens Ries das 2:2-Remis. Kurz vor dem Ende vereitelten die Hausherren gegen Martyn Turkowicz den noch möglichen Gästesieg mit vereinten Kräften. SVM-Trainer Naser Selmanaj sagte: "Wir haben die erste Stunde voll verschlafen, dann aber viel Druck gemacht und am Ende sogar noch den Sieg liegen gelassen."
SV Münster: Katzenmayer - Ries, Chojnowska, Naim, Seib - Lauckhardt, Turkowicz, Turic (27. Braun), Gueney (38. Lehr) - Postall, Huther.
Tore: 1:0 Robin Müller (35.), 2:0 Huckele (51.), 2:1 Turkowicz (72.), 2:2 Ries (78.) - Schiedsrichter: Schröder (Nauheim)

FV Mümling Grumbach - SC Hassia Dieburg 1:3 (1:2). "Endlich mal in Mümling Grumbach gewonnen, unseren Plan haben wir voll durchgezogen", freute sich  Spielertrainer Torsten Schnitzer, der vor dem Gegentreffer eine Riesenchance  zum 3:0 ausließ. Seine Elf zeigte vom Anpfiff weg Biss und Zielstrebigkeit. Zwar war die Partie bis zum Ende umkämpft, Torjäger Pierre Kampka machte mit seinem 20. Saisontreffer den Sieg klar. "Kompliment an die Mannschaft", lobte Schnitzer sein Team.
Hassia Dieburg: Ludwig - Böttler, Jakob, Gunkelmann, Tayfun Durmus - Capobianco (81. Wehner), Ünalan (74. Benjamin Kampka), Machado, Trninic - Schnitzer, Pierre Kampka
Tore: 0:1 Capobianco (9.), 0:2 Schnitzer (25.), 1:2 Kepper (40.), 1:3 Pierre Kampka (90.+3) - Schiedsrichter: Brom (Breuberg)

Viktoria Schaafheim - FSV Erbach 2:0 (1:0). Sören Schornstein heißt der Mann des Tages. Mit seinen beiden Toren zum ersten Sieg in 2016 sorgte er für das Ende der Durststrecke der bisher erfolglosen Schaafheimer. Viktoria-Trainer Tobias Krapp wirkte erleichtert: "Wir haben verdient  gewonnen, es war ein reiner Arbeitssieg und endlich haben wir auch mal gesiegt."
Viktoria Schaafheim: Gunkel - Qamar, Patrick Böhm, Fey, Kurz - Kreher, Öcal (72. Gökce), Schornstein, Boz, Pascal Böhm - Hartl
Tore: 1:0, 2:0 Schornstein (30., 80.) - Schiedsrichter: Conen (Nieder-Ramstadt)

KSG Georgenhausen - Viktoria Schaafheim 4:2 (2:1). Wieder einmal spielte der Aufsteiger aus Klein-Zimmern gut, stand am Ende aber erneut mit leeren Händen da. Gerhard Mann sorgte zunächst für die Gästeführung, zwei Abwehrfehler der Viktoria spielten den Hausherren aber in die Karten. Nach dem 2:2-Ausgleich von Marco Machado lief es für die Gäste wieder besser, zehn Minuten vor dem Ende leitete ein Foulelfmeter aber die neuerliche Niederlage ein. Viktoria-Sprecher Jens Emmerich meinte: "Es hat trotz gutem Spiel für uns wieder nicht gelangt. Wir hätten das Ding heute auch gewinnen können."
Viktoria Klein-Zimmern: Africh - Barthelmes, Kaya, Krauss (84. Herberg), Böttler - Stroh, Michaelis, Bernhard, Machado - Mann, Herberg (46. Brunner/84. Barzani).
Tore: 0:1 Mann (18.), 1:1 Santner (30.), 2:1 Krolo (40.), 2:2 Machado (60.), 3:2 Krolo (81./FE), 4:2 Baum (90.) - Schiedsrichter: Paul (Langen)