Video vom Kreisoberliga-Topspiel zwischen dem SV Münster und dem TSV Seckmauern. Auf dem Video zu sehen das Traumtor zum 3:1 durch Tahmim Naim. Außerdem weitere KOL-Spielberichte und Bildergalerie.
Bildergalerie SV Münster - TSV Seckmauern

Video: Tahmin Naim (SV Münster) trifft zum 3:1 gegen Seckmauern


SV Münster - TSV Seckmauern 4:2 (2:0). Die heimstarken Münsterer stürzten den Tabellenführer. Mark Braun schoss seine Elf früh auf die Siegerstraße. Die Hausherren dominierten und zeigten sich im Angriff gewohnt effizient. Adrian Postalls 2:0 brachte bereits nach 20 Minuten die Vorentscheidung, weil Seckmauerns in der 40. Minute eine Großchance zum Ausgleich verpasste. Nach der Pause steigerte sich der TSV und kam heran. Mit einem sehenswerten Tor sorgte Tahmim Naim für den alten Abstand und den neunten Heimsieg. SV-Sprecher Joachim Boucher sagte: "Das war ein verdienter Sieg gegen einen guten Gegner. Jetzt können die Jungs feiern."
SV Münster: Katzenmayer - Lehr, Chojnowska, Ott, Seib - Naim (88. Ustabasi), Turkowicz, Lauckhardt (72. Grimm), Ries - Braun (80. Gueney), Postall
Tore: 1:0 Braun (4.), 2:0 Postall (20.), 2:1 Verst (70.), 3:1 Naim (79.), 4:1 Ries (90.+1), 4:2 Verst (90.+2) - Schiedsrichter: Hess (Heppenheim)

Viktoria Schaafheim - SV Reinheim 3:2 (1:2). Mit einem tollen Schlussspurt sorgte die Viktoria für eine Überraschung. Lange sahen die Gäste wie der Sieger aus, ein Doppelschlag von Fey und Kurz in der Schlussphase ließ den Favoriten aber noch straucheln. Viktoria-Trainer Tobias Krapp: "Wir haben uns nicht aufgegeben, zwei Rückstände gegen das spielstärkste Team der Liga wett gemacht und uns für unsere mutiges Auftreten belohnt."
Viktoria Schaafheim: Gunkel - Pascal Böhm (75. Becker), Fey, Trippel, Ueruen - Kreher, Kurz, Öcal, Boz, Pascal Böhm - Hartl
Tore: 0:1 Kocer (34.), 1:1 Hartl (38.), 1:2 Trizzino (53.), 2:2 Fey (88.), 3:2 Kurz (90.+2). - Schiedsrichter: Binstadt (Darmstadt)

Viktoria Klein-Zimmern - SC Hassia Dieburg 2:4 (2:1). Die Viktoria legte eine tolle erste Häfte hin, verpasste es aber, sich klarer in Führung zu schießen. Nach der Pause und begünstigt durch einen aus Sicht der Hausherren eher zweifelhaften Elfmeter übernahm Dieburg die Kontrolle. Minutenlang wirkte Klein-Zimmern geschockt und das nutzten die Gäste zu den entscheidenden Gegentreffern. Viktoria-Sprecher Jens Emmerich meinte: "Die Niederlage war unglücklich, die Mannschaft kämpfte gut, verpasste es aber vor der Pause höher in Führung zu gehen."
Viktoria Klein-Zimmern: Azemi - Barthelmes, Krauss (28. Klein), Ayhan, Senel - Stroh, Müller, Nils Böttler (50. Garcia), Machado, Bernhard - Mann (77. Rödler)
Hassia Dieburg: Ludwig - Jakob, Nath, Ünalan, Heider - Capobianco, Machado, Trninic, Tolga Durmus, Mats Böttler - Kampka.
Tore: 0:1 Eigentor Senel (11.), 1:1 Barthelmes (21.), 2:1 Bernhard (25.), 2:2 Mats Böttler (46./FE), 2:3 Kampka (70.), 2:4 Vieira (90.+3) - Schiedsrichterin Julia Boike (Frankfurt)