Mit einem 4:3-Sieg gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Reinheim sorgte Hassia Dieburg für neue Spannung in der Kreisoberliga. Der SV Münster verkürzte mit einem 3:2-Sieg beim TSV Neustadt den Abstand auf einen Punkt zu den Spitzenteams.
SC Hassia Dieburg - SV Reinheim 4:3 (3:1). Die Dieburger fingen furios an und beherrschten im ersten Durchgang Ball und Gegner gut. Mats Böttler per Doppelpack und Pierre Kampka legten folgerichtig ein 3:0 vor, doch die bis dato ungeschlagenen Reinheimer hielten dagegen. Nach der Pause sorgten die Gäste gegen unterzählige Hausherren für Spannung, konnten die erste Saisonschlappe aber nicht verhindern. Dieburg stand tiefer und konterte mit Pierre Kampka, der ebenfalls zweimal traf, erfolgreich. "Wir haben uns für unser bestes Spiel in dieser Saison auch belohnt, der Sieg war absolut verdient", freute sich Hassia-Trainer Torsten Schnitzer.
Hassia Dieburg: Ludwig - Heider, Gunkelmann, Machado, Jakob - Capobianco, Tayfun Durmus, Tolga Durmus, Ünalan (60. Vieira) - Böttler, Pierre Kampka (85. Nath)
Tore: 1:0, 2:0 Böttler (17., 25./FE), 3:0, 4:2 Kampka (37., 86.), 3:1 Da Silva (43.), 3:2, 4:3 Bender (78. 87./FE) - Gelb-Rot: Capobianco (44./Hassia) - Rot: Gunkelmann (89/Hassia, Tätlichkeit.), Da Silva (Reinheim, Tätlichkeit) - Schiedsrichter: Burmeister (Traisa)

TSV Neustadt - SV Münster 2:3 (1:3). Neustadt verpasste die Führung, die glückte den Gästen per Doppelschlag von Julian Huther und Mark Braun gegen den Wind. Zwar kamen die Hausherren auf 1:2 heran, doch Mark Braun sorgte kurz vor der Pause für den erneuten Zwei-Tore Vorsprung. Im zweiten Durchgang spielte nur noch der SVM. Pech hatten Jens Ries und Daniel Ott mit zwei Lattenschüssen. Fünf Minuten vor dem Ende verkürzten die Hausherren, den Sieg brachten die Gäste aber über die Zeit: SVM-Trainer Michael Motz meinte: "Wir hätten es klarer auf 4:1 stellen müssen, der Sieg war wichtig, jetzt sind wir wieder oben dran."
SV Münster: Katzenmayer - Lehr, Chojnowska, Ott, Seib - Naim, Turkowicz (88. Gueney), Ries, Lauckhardt (75. Ustabasi), Braun - Huther (50. Grimm)
Tore: 0:1 Huther (24.), 0:2, 1:3 Braun (25., 43.), 1:2 Goessner (38.), 2:3 Yildirim (84.) - Schiedsrichter: Fischer

TSV Sekcmauern - Viktoria Schaafheim 4:1 (1:1). Eine Halbzeit lang konnte die Viktoria dem Favoriten Paroli bieten, kassierte erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den unglücklichen 1:1-Ausgleich. Im zweiten Durchgang setzten sich die Hausherren erwartungsgemäß durch und siegten deutlich.
Viktoria Schaafheim: Meyer - Patrick Böhm (74. Körbel/80. Schippers), Fey, Ürün, Trippel - Kreher, Kurz, Öcal, Boz, Pascal Böhm - Hartl
Tore: 0:1 Trippel (8./FE), 1:1 Rafael Kurek (45.+3), 2:1, 3:1 Luca Siebenlist (55., 62.), 4:1 Doria Siebenlist (63.) - Schiedsrichter: Silbermann (Rodau)

TSG Steinbach - Viktoria Klein-Zimmern 5:1 (3:1). Im Neulingsduell zeigten die Hausherren mehr Biss und Effektivität. Klein-Zimmern rannte erfolglos dem frühen Rückstand hinterher, während Steinbach mit schöner Regelmäßigkeit zum klaren Heimsieg traf.
Viktoria Klein-Zimmern: Azemi - Barthelmes, Kaya, Stroh, Senel (46. Krauss) - Müller, Machado, Böttler (59. Herberg), Bernhard, Schierenberg - Pilz (46. Mann)
Tore: 1:0 Wassner (15.), 2:0, 3:1 Serkan Kuecuek (18., 38.), 2:1 Müller (20./FE), 4:1, 5:1 Erdem (58., 82.) - Schiedsrichter: Kollerer (Fehlheim)