Mit einem ungefährdeten Sieg gegen Günterfürst schloss der SV Münster zur Tabellenspitze der Kreisoberliga auf. Im Spitzenspiel des siebten Spieltages stürzte die SG Sandbach mit einem 3:1-Sieg Spitzenreiter Seckmauern.
Viktoria Klein-Zimmern - KSG Georgenhausen 0:5 (0:1). Der Neuling musste früh der Gästeführung von Jannick Baum (5.) nachlaufen. Wie in den Vorwochen klappte es im Abschluss aber nicht. Nach der Pause machte die KSG in Sachen Effizienz der Viktoria etwas vor und sorgte für die sechste Saisonniederlage Klein-Zimmerns.
Viktoria Klein-Zimmern: Azemi - Böttler, Ayhan, Barthelmes, Schierenberg - Müller, Machado, Mann (51. Kraus), Pilz (71. Garcia), Bernhard - Herberg
Tore: 0:1, 0:2 Baum (5., 51.), 0:3 Weber (64.), 0:4, 0:5 Aylaz (65., 80.) - Schiedsrichter: Steinmann (Gronau)

SV Münster - TSV Günterfürst 3:0 (1:0). Die Hausherren dominierten klar, vergaben durch Adrian Postall aber zwei gute Führungschancen. Auch ein Kopfball von ihm landete nur am Aluminium. Sefa Ustabasi glückte aber doch die verdiente Halbzeitführung. Günterfürst ließ im zweiten Durchgang eine einzige gute Chance ungenutzt. Nach dem 2:0
von Martyn Turkowicz war das Spiel gelaufen. SVM-Abteilungsleiter Dieter Huther sagte: "Der Sieg war abolut verdient und hätte klarer ausfallen können, anstelle des Elfmeters hätte der Schiri in der Szene auch das Tor von Adrian Postall werten können."
SV Münster: Katzenmayer - Ries, Chojnowska, Ott, Naim - Laukhardt (70. Gueney), Ustabasi (75. Turic), Schomm (75. Huther), Turkowicz, Seib - Postall
Tore: 1:0 Ustbasi (40.), 2:0, 3:0 Turkowicz (67., 80./FE) - Schiedsrichter: Vinci (Groß-Gerau)

SC Hassia Dieburg - FV Mümling-Grumbach 0:1 (0:0). Dieburg spielte zu harmlos und ideenlos gegen die tief stehenden Gäste. Im Angriff lief nichts zusammen. Das nutzten die nur auf Torsicherung bedachten Gäste in der Nachspielzeit zum überraschenden Auswärtssieg. "Wir haben es nicht verstanden, und Torchancen zu erarbeiten und sind leider nur Ligadurchschnitt", sagte Hassia-Spielertrainer Torsten Schnitzer.
Hassia Dieburg: Ludwig - Jakob (75. Schnitzer), Gunkelmann, Nath, Heider - Böttler (55. Karaca), Tayfun Durmus, Capobianco, Tolga Durmus (55. Ünalan) - Trninic, Kampka.
Tor: 0:1 Haralambos (90.+1) - Schiedsrichter: Behadpour (Frankfurt)
 
Nachtrag 20.9.

TV Nieder-Klingen - SC Hassia Dieburg 5:3 (1:1). Dieburg dominierte die erste Hälfte klar. Statt mit einer Führung der Gäste ging es aber nur 1:1-Remis in die Pause. "Da mussten wir eigentlich mit zwei Toren schon führen" sagte Hassia-Spielertrainer Torsten Schnitzer. Im zweiten Durchgang wollte die Hassia so weiter machen, geriet unglücklich per Eigentor von Gunkelmann in Rückstand. Zwar glückte der erneute Ausgleich mit Mirko Trninics zweitem Treffer. Ein Doppelschlag der sehr effizienten Hausherren konnte jedoch nicht mehr ausgeglichen werden. "Das Spiel ist total unglücklich für uns gelaufen, der TV hat aus wenigen Chancen seine Tore gemacht. Wir haben eigentlich einen Sieg verpasst" bilanzierte der Spielertrainer.  
Hassia Dieburg: Ludwig - Böttler, Jakob, Nath (86. Vieira), Heider (79. Hamdi) - Gunkelmann (70. Schnitzer), Ünalan, Tayfun Durmus, Capobianco, Trninic - Kampka.
Tore: 0:1 Trninic (18./FE), 1:1 Hubinsky (26.), 2:1 Eigentor Gunkelmann (50.), 2:2 Trninic (56.), 3:2 Da Silva (64.), 4:2 Arian Sahitolli (66.), 4:3 Kampka (86.), 5:3 Schwarz (89.) - Gelb-Rot: Ünalan (70./Hassia), Fonseca (90.+2/TV) - Schiedsrichter: Maus (Gernsheim)

KSG Georgenhausen - Viktoria Schaafheim 0:3 (0:1). Die Viktoria landete den wichtigen zweiten Saisonsieg verdient. Ein Doppelpack durch Alexander Hartl kurz vor- und Leon Bernhardt kurz nach der Pause belohnte die Gäste für ihre einsatzfreudige Spielweise. Beide Male bedieten Erdogan Boz die SChützenhj musstergültig. Die KSG kam kaum zu Möglichkeiten, zu kompakt stand die Viktoria und lies hinten nichts anbrennen. "Es gilt jetzt so weiter zu machen, dann habe ich keine Bedenken mehr" sagte Schaafheims sportlicher Leiter Florian Schmidt.
Viktoria Schaafheim: Meyer - Trippel, Fey, Erbacher, Becker - Boz, Kreher, Patrick Böhm (35. Ueruen), Pascal Böhm, - Hartl, Bernhard (57. Schippers)
Tore: 0:1 Hartl (44.), 0:2,0:3 Bernhardt (46., 56.) - Schiedsrichter: Schütz (Gronau)

TSV Günterfürst - Viktoria Klein-Zimmern 6:4 (3:3). Im Duell der Aufsteiger leisteten sich beide Hintermannschaften nicht den besten Tag. Schon nach drei Minuten erzielten die Hausherren die Führung, bis zur Pause klingelte es insgesmat sechs Mal. Fehler auf beiden Seiten begünstigten die Toreflut. Nach der Pause machten die Hausherren weniger Fehler zeigten sich im Angriff aber weiter zielstrebiger. Trotz Überzahl in der Schlussviertelstunde konnten die Gäste nicht mehr punkten. Viktorias Schlussmann und Co-Trainer Timo Rödler meinte: "Das war für mich ein gebrauchter Sonntag, wir machen unsere Dinger einfach nicht rein. Das ist derzeit unser Problem. Defensiv hatten beide heute nicht ihren besten Tag."
Viktoria Klein-Zimmern: Rödler - Kaya (80. Kraus), Barthelmes (83. Rosskopf), Bauer, Hahne - Müller, Schierenberg, Bernhard, Böttler (46. Mann) - Machado - Herberg.
Tore: 1:0 Schmucker (3.), 2:0 Robin Müller (12.), 2:1 Herberg (16.), 3:1 Rein (32.), 3:2 Böttler (34.), 3:3 Schierenberg (38.), 4:3 Eigentor Kaya (48.), 5:3 Hallstein (67.), 6:3 Heckmann (72.), 6:4 Schierenberg (77.) - Gelb-Rot: 75., 78. und 90.+4/alle TSV - Schiedsrichter: Mink (Reichenbach)