Tabellenführer SG Ueberau kam in der Kreisliga A Dieburg etwas überraschend über ein 1:1 beim SV Reinheim nicht hinaus. Auch der neue Tabellenzweite SG Klingen, der gegen
Spachbrücken mit 3:1 gewann, ist weiter ungeschlagen.

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

SG Klingen – FSV Spachbrücken 3:1 (1:0).
Der Klingener Sieg geht in Ordnung, auch wenn die SG in der Anfangsphase von einem Spachbrückener Eigentor profitierte. Klingen war nach ausgeglichener erster Hälfte im zweiten Abschnitt überlegen.
Tore: 1:0 Eigentor Kraft (10.), 1:1 Hübner (20.), 2:1 Hubinsky (62.), 3:1 Laurenza (70.)

SV Reinheim – SG Ueberau 1:1 (1:0).
Nach Aussage der Reinheimer Verantwortlichen ein leistungsgerechtes Unentschieden. Reinheim hatte in der ersten Hälfte Vorteile, Ueberau im zweiten Abschnitt.
Tore: 1:0 Allmann (20.), 1:1 Gross (48.)

TSV Richen – Viktoria Kleestadt 2:3 (2:0).
Richen schien klar auf der Siegerstraße. Zur Pause führte der TSV mit 2:0. „Das war bis zur 53. Minute eine souveräne Vorstellung von uns“, sagte Richens Sprecher René Wagenknecht. Dann gelang Kleestadts Juliano Machado Ferreira ein Doppelschlag zum 2:2. „Dann haben wir komplett den Faden verloren“, so Wagenknecht. Kurz vor Schluss schoss Kleestadts Sebastian Daum die Gäste sogar noch zum Sieg.
Tore: 1:0 Röttgerding (2.), 2:0 Robin Winter (42.), 2:1, 2:2 Machado Ferreira (53., 55.), 3:2 Daum (86.)

SG Mosbach/Radheim – FV Eppertshausen 1:1 (0:1).
Mit dem einen Punkt war Eppertshausens Trainer Dennis Stork nur bedingt zufrieden. „Das war für uns etwas unglücklich, wir hatten mehr Spielanteile“, so Stork. „Die erste Hälfte haben wir klar dominiert und verdient geführt. Nach der Pause sind wir etwas passiver geworden“, so Stork. Dennoch hatte Marc Hofmann mit dem letzten Angriff den Siegtreffer für Eppertshausen auf dem Fuß, SG-Torhüter Johannes von Engelmann parierte aber stark.
FV Eppertshausen: Speck, Gensert (70. Grieser), Breuckmann, Schüler, Karadag, Euler, Pesante, Reinecke, Zeweldi (75. Ustabasi), Frisch, Hofmann
Tore: 0:1 Reinecke (23.), 1:1 Paul Daniel (67.) - Gelb-Rot: Euler (86., Eppertshausen)

KSG Georgenhausen II – FSV Groß-Zimmern 3:1 (1:0).
„Bis zum 1:0 für Georgenhausen nach 35 Minuten waren wir die bessere Mannschaft, auch wenn wir keine klaren Chancen herausgespielt haben“, sagte Groß-Zimmerns Trainer Johnny Conner. „Nach dem Tor sind wir aber zusammengebrochen wie ein Kartenhaus“, ärgerte sich Conner. In der Folge hatte Aufsteiger Georgenhausen leichtes Spiel.
FSV Groß-Zimmern: Engel, Flegel, Makolli, Hassan Zeyrek, Haensch, Andrej Ferderer, Beck, Hamdi (53. Ficut), Köten, Gencer, Kaya (75. Mustafa Zeyrek)
Tore: 1:0 Forss (35.), 2:0 Wolf (56.), 3:0 Knöll (73.), 3:1 Beck (83.)

TSV Altheim – Spvgg. Groß-Umstadt 0:2 (0:2). „Wir haben gleich am Anfang zwei Geschenke verteilt“, meinte Altheims Trainer Adis Ahmetovic. Nach einer Viertelstunde lag Groß-Umstadt bereits mit 2:0 vorne. „Danach haben die sich hinten rein gestellt, es gab kaum ein Durchkommen für uns“, so Ahmetovic. Gelang es Altheim doch einmal, gefährlich vor dem Groß-Umstädter Tor aufzutauchen, war Spvgg. Torwart Clemens Schmidgall da.
TSV Altheim: Srinaga, Rehak, Komma, Bossler, Maschke (25. Akduman), Kücük, Ständner, Adel Ahmetovic, Lauckhardt, De Michelis (70. Sahan), Yakut
Tore: 0:1 Colucci (11.), 0:2 Eigentor De Michelis (14.)

SV Heubach – Viktoria Urberach II 0:5 (0:1). Der erste Saisonsieg der Urberacher fiel gleich deutlich aus. „Der Sieg war auch in der Höhe verdient“, sagte Urberachs Trainer Kayhan Özen, der sich über die starke Leistung seiner Mannschaft freute. In der ersten Hälfte hätten die Heubacher auch zwei Chancen gehabt, nach der Pause hätte sein Team dann aber nichts mehr zugelassen, so Özen.
Viktoria Urberach II: Vera-Martin, Prosch (75. Giegerich), Günther, Hirsch (46. Spina), Benhima, Moser, Abdelaziz Hamed, Kudernak, Tareq Hamed, Schröter, Lotz
Tore: 0:1 Tareq Hamed (17.), 0:2 Schröter (47.), 0:3 Benhima (49.), 0:4 Abdelaziz Hamed (68.), 0:5 Abdelaziz Hamed (84.)

PSV Groß-Umstadt – SV Münster II 3:1 (2:1). Die Portugiesen schossen in der ersten halben Stunde eine 2:0-Führung heraus, Martyn Turkowicz sorgte kurz vor der Pause für neue Hoffnung im Münsterer Lager. Es blieb allerdings der einzige SV-Treffer an diesem Tag, Groß-Umstadt legte noch das 3:1 nach.
SV Münster II: Valentin Rosskopf, Kreher, Hansen, Ott, Konakci, Seib, Jan Luca Rosskopf (33. Schmidt), Schäfer (81. Lachmann), Naim (86. Winter), Samoschkoff, Turkowicz
Tore: 1:0 Ferreira (15.), 2:0 Can (32.), 2:1 Turkowicz (43.), 3:1 Pereira da Costa (72.)