Das Topspiel der Gruppenliga Darmstadt zwischen dem auch nach dem zweiten Rückrunden-Spieltag ungeschlagenen SV Münster und dem Tabellendritten SG Langstadt/Babenhausen war eine klare Sache. Münster setzte sich mit 4:0 durch und hat weiter zwei Punkte Vorsprung auf den Zweiten SG Dersim/VfR Rüsselsheim, der mit 4:0 das Derby gegen Türk Gücü Rüsselsheim gewann. Auf Langstadt/Babenhausen beträgt der Vorsprung von Münster nun fünf Zähler. Hassia Dieburg feierte einen Heimsieg gegen Geinsheim.

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt

Bildergalerie SV Münster - SG Langstadt/Babenhausen

SV Münster - SG Langstadt/Babenhausen 4:0 (2:0).
Gästespieler Sascha Hippe sah im Spitzenspiel bereits in der 23. Minute nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte, kurz darauf brachte Damian Leonhard Köllhofer Münster auf Vorarbeit von Anton Sahitolli in Führung. Nach 40 Minuten eroberte Daniel Lampevski den Ball, seinen Querpass nutzte Mark Braun aus kurzer Distanz zum 2:0.  Kurz vor der Pause waren die Gastgeber bei den Chancen von Andrej Kolchak und Fulbert Amouzouvi kurzzeitig in der Defensive gefordert. Die Münsterer Führung zur Pause war dennoch verdient. Auch nach dem Wechsel hatte Münster in Überzahl Vorteile. Georgios Karipidis scheiterte in der 51. Minute an SG-Torhüter Hans André Affeldt. Nur zwei Minuten später dann die Vorentscheidung, als Anton Sahitolli das 3:0 erzielte. Münster hatte das Spiel im Griff, Arian Sahitolli (68.) und Daniel Lampevski (73., 79)  vergaben gute Chancen, ehe Arian Sahitolli in der 85. Minute mit einem Schuss aus zwölf Metern den 4:0-Endstand herstellte. „Der frühe Platzverweis war für mich nicht ausschlaggebend. Meine Mannschaft war sehr hungrig, sie hat das super gemacht. Wir haben hochverdient gewonnen, haben von der ersten bis zur letzten Minute unser Ding durchgezogen und uns nie ausgeruht“, freute sich Münsters Trainer Naser Selmanaj. Toni Coppolecchia, sportlicher Leiter der SG, meinte: „Der frühe Platzverweis war sehr unnötig. Knackpunkt war sicherlich, dass wir direkt im Anschluss in Rückstand geraten sind. Das war ein doppelter Niederschlag.“
SV Münster: Petrinec; Seib, Wolf, Braun, Arian Sahitolli, Lampevski (85. Andrijevic), Rubic, Karipidis (84. Baader), Ott, Anton Sahitolli, Köllhofer (65. Ries)
SG Langstadt/Babenhausen: Affeldt; Hippe, Corso, Romeo (73. Defigus), Kolchak (57. Schildbach), Haberkorn, Willand, Turkowicz (46. Flör), Amouzouvi, Bejaoui, Braus
Tore: 1:0 Köllhofer (24.), 2:0 Braun (40.), 3:0 Anton Sahitolli (54.), 4:0 Arian Sahitolli (84.) - Gelb-Rot: Hippe (23., Langstadt/Babenhausen)

SC Hassia Dieburg - SV Geinsheim 1:0 (1:0). Bereits in der achten Minute erzielte Mark Dillmann den Siegtreffer. Die Vorarbeit kam von Sergen Tag, laut Hassia-Trainer Christian Enders der beste Mann auf dem Platz. Bereits vor der Führung hatte Ibrahim Güney eine gute Chance vergeben. Hassia-Torhüter Lukas Ludwig hielt nach einer halben Stunde einen Elfmeter, außerdem war er bei einem Fallrückzieher eines Geinsheimers (75.) auf dem Posten. „Ansonsten haben wir aus dem Spiel heraus nichts zugelassen. Die Geinsheimer haben zwar Druck gemacht, unsere Mannschaft stand aber gut und hat immer wieder Konter gefahren. Kämpferisch war das wieder super, die Mannschaft hat sich heute mal belohnt“, so Enders.
Hassia Dieburg: Ludwig; Böttler (79. Machado da Silva), Tat, Karaca, Cassier (90., +2 Dobrunat), Hieronymus, Dillmann, Schnitzer (79. Naim), Türkgülsün, Güney, Alan
Tore: 1:0 Dillmann (8.) - Bes. Vork.: Dieburgs Ludwig hält FE von Brehm (32.)