Am Sonntag, den 18. Februar, und somit eine Woche früher als ursprünglich geplant, endet in der Gruppenliga Darmstadt die Winterpause. Für dieses Wochenende hat Klassenleiter Michael Sobota den Spieltag angesetzt, der am 3. Dezember witterungsbedingt ausgefallen war. Der Tabellensechste SV Münster spielt gegen Olympia Biebesheim. Münster bestreitet am kommenden Samstag um 14 Uhr sein erstes Testspiel gegen Hessenligist Bayern Alzenau.

Dreikampf um Platz im Tor

Kapitän Daniel Ott wird den Münsterern in diesem Test noch nicht zur Verfügung stehen. Nach seinem Kreuzbandriß im Sommer ist Ott zur Freude von Trainer Naser Selmanaj aber mittlerweile zumindest wieder im Lauftraining. Julian Huther, der wegen eines Muskelsbündelrisses vor der Winterpause mehrere Wochen fehlte, ist wieder fit. Mit 28 Punkten aus 17 Spielen belegt Münster in seiner zweiten Gruppenligaison nach dem Aufstieg einen guten sechsten Platz. Eine Platzierung im oberen Tabellenbereich dürfte für den SV auch in der Abschlusstabelle realistisch sein. Die Aufstiegsplätze sind kein Thema. „Das ist wohl zu weit weg“, sagt Trainer Naser Selmanaj, der in der Vorbereitung auch die zuletzt verletzten Spieler möglichst schnell wieder auf ein gutes Niveau bringen will. Torhüter Benjamin Zeljko wird aus beruflichen Gründen in den kommenden Monaten nicht zur Verfügung stehen, Niklas Kern, Magnus Morian und Luca Sauerwein kämpfen um die Nummer eins im Tor.

Derby am Gründonnerstag

Hassia Dieburg und der SV Münster haben wegen einer witterungsbedingten Absage im November in dieser Saison noch nicht gegeneinander gespielt. Das Derby wurde für Gründonnerstag (29. März, 19.30 Uhr) bei der Hassia neu angesetzt. Das Rückspiel ist für den 16. Mai datiert. Ostern wird stressig für die Gruppenligisten, am Ostermontag soll der am 10. Dezember ausgefallene Spieltag nachgeholt werden, wobei Münster dort spielfrei ist. Der 34. und letzte Spieltag ist für den 27. Mai datiert. Schlusslicht TV Lampertheim hatte vor der Winterpause mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Klassenleiter Michael Sobota hofft, dass der Tabellenletzte die Saison zu Ende spielen kann.