Hassia Dieburg musste am 4. Spieltag der Gruppenliga eine 0:4 -Niederlage beim neuen Tabellenzweiten Heppenheim hinnehmen. Die Hassia ist mit zwei Punkten Drittletzter. Tabellenführer bleibt der VFR Fehlheim, der beim 3:3 gegen Unter-Flockenbach erstmals nicht als Sieger den Platz verließ.  Der SV Münster bestreitet seine Partie des 4. Spieltages gegen Unter-Absteinach am Mittwoch.

Sportfreunde Heppenheim - SC Hassia Dieburg 4:0 (3:0).
Die erste gute Chance des Spiels hatten die Dieburger, Robin Schnitzer trat allerdings in der fünften Minute in den Boden. „Wir sind eigentlich gut ins Spiel gekommen“, meinte Stefan Fäth vom Dieburger Trainerteam. Mit einem Doppelschlag in der 15. und 20. Minute stellte Heppenheim dann allerdings die Weichen auf Sieg und bestimmte den Rest der ersten Hälfte, Dieburg hatte keine Chance mehr. Kurz vor der Pause sorgten die Heppenheimer, bei denen Vincenzo Lucchese drei Tore erzielte, mit dem 3:0 für die Vorentscheidung.  Nach dem Wechsel ließen die Heppenheimer nach einer guten Stunde einen weiteren Treffer folgen, Dieburg blieb trotz Chancen von Pierre Kampka (52.) und Torsten Schnitzer (80.) ohne Tor.

SC Hassia Dieburg: Meister, Jakob, Fabio da Silva Machado, Karaca, Pierre Kampka, Harbusch, Torsten Schnitzer, Durmus (46. Marco Goncalves Machado), Güney (68. Euler), Schönig (34. Böttler),  Robin Schnitzer
Tore: 1:0, 3:0, 4:0 Lucchese (15., 40., 63.), 2:0 Colucci (20.)

Münster mit vier Spielen in elf Tagen

"Für mich sind die Unter-Absteinacher mit Abstand der Topfavorit der Liga“, sagt Münsters Trainer Kurosh Heidari vor dem Nachholspiel am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen die SG Unter-Absteinach. Die Partie wurde verlegt, da Unter-Absteinach am Wochenende eine Veranstaltung hatte.  Unter-Absteinach wurde in der vergangenen Saison Zweiter und scheiterte in den Aufstiegsspielen. Unter-Absteinach startete mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison, Münster hat nach vier Spielen drei Punkte auf dem Konto. Vor neun Tagen hatte Münster beim 4:1 gegen Michelstadt eine starke Leistung gezeigt. „In der vergangenen Saison haben wir gegen Unter-Absteinach zweimal verloren, ein drittes Mal soll uns das nicht passieren“, meint Heidari. Sein Team hatte am zweiten Spieltag beim 2:2 gegen Walldorf bewiesen, dass sie gegen eine Mannschaft aus dem Favoritenkreis der Liga punkten kann. Wegen Aufgaben in der Liga und im Kreispokal hat Münster nun in elf Tagen vier Spiele.

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt