Gruppenligist Germania Ober-Roden hat die Meisterschaftsfrage selbst in der Hand. Vor dem letzten Spieltag führt die Mannschaft von Trainer Adi Akinwale die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf Unter-Absteinach und Walldorf an. Während sich die beiden bisherigen Topteams im Spitzenspiel 1:1 trennten, zog die Germania mit einem Sieg im Derby beim SV Münster vorbei.

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt

SV Münster - Germania Ober-Roden 1:2 (0:0). Die Rödermärker kamen besser in die Partie und zu guten Chancen. SV-Keeper Benjamin Zeljko vereitelte zweimal gut gegen Marco Christophori und auch gegen Sebastian Marweg. In der 40. Minute musste SV-Kapitän Daniel Ott nach böser Knieverletzung mit der Trage vom Platz. Zwar fing sich der SVM, das 0:0 zur Pause war für Münster schmeichelhaft. Mit einem direkten Freistoß brachte Germania-Torjäger Marco Christophori die Gäste mit 1:0 in Front (52.). In der 77. Minute wurde der Germania-Torjäger im Strafraum gefoult, er verwandelte den Elfmeter und brachte seine Elf mit dem 2:0 auf die Siegerstraße. Mit dem 1:2 von Zvonimir Biskic vier Minuten später wurde die spannende und hektische Schlussphase eingeläutet. Münster mühte sich, die besseren Chancen hatten aber weiter die Gäste, die nach 102 Minuten (Germanias Matthias Singh musste mit Kopfplatzwunde ins Krankenhaus) nicht unverdient gewannen und sich zum Spitzenreiter machten. Marco Christophori freute sich: "Münster ist ein gutes Team und hat es uns sehr schwer gemacht. Wir haben den Aufstieg nun selbst in der Hand und müssen am Sonntag gegen Lampertheim nachlegen." SVM-Sprecher Joachim Boucher sagte: "Die Germania hatte die besseren Chancen, zwei Standards brachten die Entscheidung. Die Heimniederlage ist nicht unverdient." Am letzten Spieltag tritt die Germania auf eigenem Platz gegen den Tabellenzwölften TV Lampertheim an. Mit einem Sieg hätte Ober-Roden die Meisterschaft und den Verbandsligaaufstieg sicher. 
SV Münster: Zeljko - Seib, Turic, Tugay Barak, Naim - Ott (40. Deumlich), Lauckhardt (84. Ries), Braun, Mert Barak, Biskic - Turkowicz (57. Grimm).
Germania Ober-Roden: Kahl - Singh, Friess, Lehnert, Hoffmann - Stemann, Ermert (83. Firat), Stuckert (90.+4 Mensinger), Marweg - Christophori, Wick (52. Hakimi).
Tor: 0:1, 0:2 Christophori (52., 77./FE), 1:2 Biskic (81.)