Mit einem Heimsieg im Nachholsspiel gegen Biebesheim verkürzte Germania Ober-Roden in der Gruppenliga den Abstand auf der Führungsduo Unter-Absteinach und Walldorf auf einen Punkt. Am kommenden Sonntag treffen Unter-Absteinach und Walldorf am vorletzten Spieltag aufeinander, die Germania muss zum Derby nach Münster.

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt

Germania Ober-Roden - Olympia Biebesheim 2:0 (0:0).
Schon nach zwei Minuten verpasste Marco Christophori die mögliche Führung der gut beginnenden Hausherren. Fabian Friess scheiterte mit zwei Kopfbällen und Maximilian Wick aus dem Gewühl vorm Gästetor. Olympia-Angreifer Angelo Valezano wurde in der 14. Minute gerade noch von Fabian Friess vorm Torschuss geblockt. Danach zeigten die Gäste mit gutem Pressing und viel Laufarbeit , warum sie erst sechs Partien verloren haben. Die Germania mühte sich, tat sich aber zunehmend schwer. Im zweiten Durchgang parierte Gästekeeper Fabian Koch gut gegen den frei auf ihn zu kommenden Christophori. Auf der Gegenseite traf Kevin Jährling nur den Pfosten. Es blieb die einzig zwingende Chance der Gäste, die der Germania aber weiter das Leben schwer machte. In der 73. Minute köpfte Sebastian Marweg mit dem Hinterkopf eine Ecke von Hakan Firat zum 1:0 ins Netz. Es war der Dosenöffner, denn sechs Minuten vor dem Ende machte Maximilian Wick mit dem 2:0 per trockenem Schuss ins kurze Eck für die einsatz- und kampfstarken Hausherren alles klar. "Wir hatten heute ein dickes Brett zu bohren, am Ende aber verdient gewonnen", bilanzierte Germania-Teammanager Daniel Hoffstadt und freute sich: "Jetzt sind wir wieder dran."
Germania Ober-Roden: Kahl - Singh (69. Robin Gruber), Lehnert, Friess, Hoffmann - Stuckert (88. Mensinger), Stemann, Firat, Marweg - Wick, Christophori-
Tore: 1:0 Marweg (73.), 2:0 Wick (84.)

Am Sonntag Derby in Münster

Am Sonntag (15 Uhr) gastiert die Germania zum Derby beim SV Münster. Nach der kraftraubenden Partie gegen Biebesheim will die Elf nun weiter erfolgreich bleiben und sich für die Hinspielniederlage revanchieren. Für die kommende Saison verstärkt sich die Germania mit Ex-Profi Fabian Bäcker (früher u. a. Borussia Mönchengladbach und Kickers Offenbach), der zuletzt für Bayern Alzenau spielte. Bis vergangenen Sommer war Bäcker Co-Trainer der zweiten Mannschaft der Germania.