In der Gruppenliga Darmstadt gewann der 1. FC Germania Ober-Roden mit 1:0 bei RW Walldorf. Germania Babenhausen hatte dagegen beim Tabellenvorletzten SV Traisa mit 0:4 das Nachsehen und trudelt dem Abstieg entgegen.

RW Walldorf - Germania Ober-Roden 0:1 (0:0). Die Hausherren erspielten sich im ersten Durchgang leichte Feldvorteile, vor ihrem Tor aber blieb die Germania Herr des Geschehens. Immer wieder starteten auch die selbstbewussten Rödermärker Angriffe. In der 63. Minute wechselte Trainer Adi Akinwale Daniel Souto ein, der dankte es ihm mit dem Tor des Tages. Nach einem Freistoß von Marco Christophori wehrte RW-Keeper Michal Halt den Ball zu kurz ab, Daniel Souto schaltete am schnellsten und traf nur Sekunden nach seiner Einwechslung. Nach der Ampelkarte gegen Markus Cimen musste die Germania die letzten zehn Minuten in Unterzahl bestehen.  Walldorf kam aber auch jetzt nicht gefährlich vor das Tor der Gäste, die sich am Ende über den erneuten Auswärtsdreier freuten.
Germania Ober-Roden: Jordanic - Friess, Lehnert, Wick, Nessen - Stemann, Cimen, Marweg, Hakimi (90. Mensinger), Jäger (63. Souto) - Christophori  (90. Ermert)
Tor: 0:1 Souto (63.) - Gelb-Rot: Cimen (81./Germania) - Schiedsrichter: Kessler (Wettenberg)

SV Traisa - Germania Babenhausen 4:0 (2:0). Die Gäste reisten gerade mal mit elf Akteuren an. Das reichte beim Tabellenvorletzten nicht.  Traisa führte im ersten Durchgang schnell und konnte seinen Matchplan  begünstigt durch die frühe Führung umsetzen. Bei Babenhausen lief nichts  zusammen. "Das Fehlen etlicher Spieler ist im Abstiegskampf kontraproduktiv. So ist es schwer, die Klasse die halten", meinte Germania-Spielertrainer Güngör Bayrak, der auf Schrod, Sternheimer, Burak,  Schmidt, Wörtche und den gesperrten Tat verzichten musste.
Germania Babenhausen: Haefner - Darici, Hippe, Bayrak, Romeo - Haberkorn, Demirci, Kneissl, Ustabasi - Lauria, Castro
Tore: 1:0 Voglis (4.), 2:0, 3:0 Maas (30., 67.), 4:0 Goeller (88.) - Schiedsrichter: Wittmann (Meerholz)