Mit einem 4:1-Heimsieg über Hofheim setzte Germania Ober-Roden den Siegeszug auch am 28. Spieltag in der Gruppenliga fort. Germania Babenhausen war spielfrei und fiel auf den vorletzten Platz zurück, da Seeheim-Jugenheim beim SV Unter-Flockenbach mit 2:1 gewann.

Germania Ober-Roden - FV Hofheim 4:1 (1:1). Die abstiegsbedrohten Gäste profitierten von einem Fehler der klar überlegenen Germania und gingen überraschend in Führung. Die Germania drückte auf den Ausgleich, Florian Jäger und Marco Christophori trafen nur den Pfosten, Mohammed Hakimi nur die Torlatte. Nur gut für Ober-Roden, dass Daniel Souto kurz vor der Pause der wichtige 1:1-Ausgleich gelang. Im zweiten Durchgang drehten die Rödermärker die Partie schnell. David Stemann brachte die Hausherren auf die Siegerstraße und dann stockte Torjäger Marco Christophori mit zwei Treffern seine Bilanz auf beachtliche 30 Saisontore auf. Erfreulich: Nicolai Ermert spielte nach seinem komplizierten Handgelenkbruch erstmals wieder von Beginn an mit. Germania-Präsident Norbert Rink sagte: "Wir waren drückend überlegen. Ich freue mich, dass unsere Siegesserie fortgesetzt wurde."
Germania Ober-Roden: Jordanic - Friess, Wick, Mensinger (88. Maduwuihe), Marweg - Ermert, Souto, Hakimi (90. Korndörfer), Jäger, Stemann - Christophori
Tore: 0:1 Bluem (13.), 1:1 Souto (45.+1), 2:1 Stemann (51.), 3:1, 4:1 Christophori (67., 83.) - Schiedsrichter: Moullig (Dietzenbach)