Am Mittwoch steht in der Verbandsliga Süd bereits der dritte Spieltag auf dem Programm. Germania Ober-Roden möchte den 1:0-Derbysieg bei der TS mit einem Erfolg beim FFV Sportfreunde Frankfurt bestätigen.

Bildergalerie TS Ober-Roden - Germania Ober-Roden

Hakimi entscheidet Derby kurz vor Schluss

Im Derby behielt die Germania am Sonntag bei der Turnerschaft mit 1:0 die Oberhand. Ähnlich wie in der vergangenen Saison, als die Germania bei der TS ebenfalls mit 1:0 siegte, fiel das einzige Tor kurz vor Schluss. Mohammed Hakimi, der aus kurzer Distanz traf, durfte sich als Siegtorschütze feiern lassen. Zuvor hatte die TS beim Liga-Rückspiel, im Kreispokal und beim Rödermark-Turnier dreimal in Folge gewonnen, nun feierte die Germania wieder einen Derbysieg. Die Partie war insgesamt ausgeglichen. Die Germania tritt auch im dritten Liga-Spiel auswärts an. Am Mittwoch spielt das Team von Trainer Adi Akinwale beim Aufsteiger FFV Sportfreunde Frankfurt, der für die Germania schwer einzuschätzen ist. Die Frankfurter gewannen ein Spiel und verloren eine Partie. Auch im dritten Saisonspiel hat die TS Ober-Roden am Mittwoch (19 Uhr) Heimrecht. Mit RW Walldorf hat es auch die TS mit einem Aufsteiger zu tun. Mario Gotta trifft damit früh in der Saison auf seinen Ex-Verein, für den der Stürmer zuletzt zwei Jahre in der Gruppenliga auf Torejagd gegangen war. Die TS, die bislang erst einen Punkt eingefahren hat, hofft auf den ersten Sieg.

Viktoria bei RW Frankfurt

Gegen Walldorf zog am vergangenen Samstag Viktoria Urberach mit 0:1 den Kürzeren. Das Tor fiel bereits in der achten Minute durch den ehemaligen Viktoria-Spieler Daniel Beck. Am Mittwoch (19 Uhr) geht es zu Rot-Weiss Frankfurt. Auch die Viktoria hat erst einen Punkt auf dem Konto.