Die Halbfinalspiele des Dieburger Kreispokals im Überblick. Hassia Dieburg und der SV Münster setzten sich durch.

Video SC Hassia Dieburg - TSV Lengfeld (via Youtube)

Video SC Hassia Dieburg - TSV Lengfeld (via Facebook)

Bildergalerie SV Münster - TS Ober-Roden

23.4.: SC Hassia Dieburg - TSV Lengfeld 2:0 (0:0). „Das war ein verdienter Sieg. Wir haben heute gut und clever gespielt“, sagte Hassia-Trainer Wolfgang Kern, dessen Team nach zuletzt fünf Siegen in Folge in der Liga nun auch im Pokal gewann. Der Kreisoberligist war gegen den Gruppenligisten die bessere Mannschaft. Die  Hassia hatte bereits in der ersten Hälfte ein Chancenplus. Unter anderem hatte Pierre Kampka die Führung auf den Fuß. Nach der Pause vergaben Tolunay  Arikan (50.) und Johannes Euler (63.) Debugger Großchancen. In der 68. Minute erlöste Routinier Torsten Schnitzer die Dieburger mit dem 1:0. Ricardo Hieronymus legte neun Minuten später den zweiten Treffer nach. 
SC Hassia Dieburg: Ludwig, Böttler, Tat, Machado, Karaca, Pierre Kampka, Hieronymus, Alan, Schnitzer, Naim, Arikan (Güney, Euler)
Tore: 1:0 Schnitzer (69.), 2:0 Hieronymus (78.)

17.4.: SV Münster - TS Ober-Roden 3:1 (1:0). 
„Das war ein nicht ganz unverdienter Sieg für unsere Mannschaft. Die TS war in der ersten Hälfte trotz unserer Pausenführung etwas besser und hatte mehr Chancen. Im zweiten Abschnitt waren wir dann aktiver und um ein Tor besser“, sagte Münsters Sprecher Joachim Boucher. Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an eine temporeiche Partie. Ober-Rodens Michel Klinger schoss in der neunten Minute aus 30 Metern an den Außenpfosten. Nach einer Viertelstunde hatte Münster eine gute Möglichkeit. Daniel Lampevski setzte sich auf der rechten Seite durch, Jens Ries schoss aus vier Metern vorbei. In der 30. Minute hielt Münsters Torhüter Marcel Petrinec stark gegen Sebastian Jung, der aus kurzer Distanz zum Abschluss kam. Die bis dahin größte Chance der Spiels hatte wenige Sekunden später Ober-Rodens Serkan Kozlu, der aus 25 Metern die Latte traf. In der 32. Minute rettete Münsters Christopher Schrom bei einer Chance von Lucas Sitter im letzten Moment. Mitten in die Drangphase der Gäste lief Münsters Daniel Lampevski nach einem zu kurzen Rückpass der TS von der Mittellinie alleine aufs Tor und traf in der 36. Minute zur etwas glücklichen Halbzeitführung für Münster.  In der 58. Minute erhöhte Münster auf 2:0. Einen Freistoß von Christopher Schrom verlängerte Adrian Postall per Kopf ins Tor. Tim Schöppner verkürzte nur drei Minuten später auf 2:1, kurz darauf verhinderte Ober-Rodens Torhüter Erik Gorzawski den dritten Münsterer Treffer gegen Arian Sahitolli.  In der 85. Minute sorgte Jens Ries mit einer Direktabnahme aus 25 Metern in den Winkel für den 3:1-Endstand.
SV Münster: Petrinec; Seib, Ries (87. Grimm), Wolf, Braun (82. Turkowicz), Postall, Arian Sahitolli (90-., +2 Butt), Lampevski, Rubic, Schrom, Anton Sahitolli
TS Ober-Roden: Gorzawski; Wolf, Strauss, Kriegsch (78. Schultheis), Jung, Kozlu (87. G. Barak), Schöppner, Sitter, Kalzu (67. Barowski), Klinger, Gotta
Tore: 1:0 Lampevski (36.), 2:0 Postall (58.), 2:1 Schöppner (61.), 3:1 Ries (85.) - Schiedsrichter: Tesch

23.4., 19 Uhr: SC Hassia Dieburg - TSV Lengfeld