Viktoria Urberach hat den ersten Titel in der angepeilten „Double-Woche“ eingefahren. Drei Tage vor dem entscheidenden Spiel um die Verbandsliga-Meisterschaft gegen RW Darmstadt setzten sich die Rödermärker im Endspiel des Kreispokals mit 3:2 (3:1) gegen Gruppenligist TSV Lengfeld durch.
Bilder und Interviews Kreispokalfinale

Urberach macht ersten Schritt zum Double

Nach einer 3:0-Führung für die Urberacher wurde es in der Schlussphase allerdings noch einmal eng.  „Meine Mannschaft hat vor allem in der ersten Hälfte eine konzentrierte Leistung gezeigt. Ich hatte auch nach dem 3:2-Anschlusstreffer nicht den Eindruck, dass unser Sieg ernsthaft in Gefahr war. Allerdings hätten wir das vierte Tor machen müssen, dann wäre das Thema schneller durch gewesen“, sagte Viktoria-Trainer Max Martin.

Lengfeld kommt noch mal ran

Gleich mit der ersten richtigen Möglichkeit ging die Viktoria in Führung. Nach schöner Vorarbeit von Stanko Pavlovic traf Giuseppe Serra aus kurzer Distanz zum 1:0. Kurz darauf staubte Pavlovic nach einem Schuss von Nico Struwe selbst zum 2:0 ab. Mit einem sehenswerten Freistoßtreffer in den Winkel sorgte Andre Schneider für das 3:0. Lengfeld kam noch vor der Pause durch Julius Schneider auf 3:1 heran, in der Schlussphase der chancenarmen zweiten Hälfte erzielte der Außenseiter mit einem Kppfballtor von Tobias Zulauf noch das 3:2. Dabei blieb es.

Statistik

Viktoria Urberach: Röder - Niksic, Wolf, Scheel (61. Czerwinski),  Schneider, Beck, Ludwig,  Serra, Porporis (80. Ürüm), Pavlovic, Struwe (61. Özgün)

TSV Lengfeld: Heuss - Pfister, Blitz, Kalmbach (66. David Zulauf), Aydemir, Büttner, Hacker, Gehling, Walter, Tobias Zulauf, Schneider (78. Gusinjac)

Tor: 1:0 Serra (23.), 2:0 Pavlovic (26.), 3:0 Andre Schneider (35.) , 3:1 Juliius Schneider (37.), 3:2 Tobias Zulauf (81.) - Schiedsrichter: Trumpfheller (Erbach)